WerbungGeliebtes Zuhause.de

Omega-3-Brot

Backen

Omega-3-Brot

Walnüsse und Samen verbessern die Omega-3-Bilanz…

1 Kastenbrot mit 30 cm Länge / ergibt etwa 24 Scheiben

500 g Magerquark
5 Eier Größe M
125 g Haferkleie
75 g Eiweißpulver Natural
50 g Walnussmehl entölt
50 g Goldleinsamen geschrotet
30 g Chia-Samen
30 g Hanfsamen geschält
90 g Walnusskerne mit einem Messer gehackt
2 TL Backpulver
2 TL Salz
1 TL Erythrit
optional Brotgewürz nach Geschmack

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine oder dem Rührgerät auf einen Schlag in einer größeren Schüssel verrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete Kastenform geben.

Für 50-60 Minuten in den Ofen. Am Ende Stechprobe mit einem Holzspieß machen. Im Kühlschrank aufbewahren. Das Omega-3-Brot lässt sich gut einfrieren und schmeckt aufgetoastet hervorragend.

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 24):
Kalorien: 123 kcal
Kohlenhydrate: 4,6 g
Fett: 6,6 g
Eiweiß: 9,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

192 Kommentare auf "Omega-3-Brot"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Anonym
Anonym

Hallo liebe Betti,
Ich würde gerne dein Brot backen , habe aber leider keine Hanfsamen zur Hand . Kann ich die auch durch Leinsamen oder Chia ersetzen ?

Cati
Cati

Hallo Betti,
du bist aber fix 😉 Ja super, dann nehme ich Paranüsse; Kürbis- und Sonnenblumenkerne, dann müsste es doch auch noch Omega-3 sein oder? Oh habe gerade festgestellt, dass ich nur noch 55 g Haferkeie besitze. Könnte ich den Rest mit Weizenkleie füllen oder wird dann der Teig zu fest? Der Unterschied zwischen Hafer-und Weizenkleie ist mir noch nicht wirklich klar. Eigentlich wollte ich lieber dein Originalrezept testen, da ich schon eins nachgebacken habe und damit sehr zufrieden war. Es waren übrigens deine Haferkleie-Schokobrötchen, ein Traum, super lecker. Bei mir waren die dann, durch die Lagerung im Kühlschrank, etwas bröselig geworden. Und weil sie so lecker waren und deine Rezepte mich sehr ansprechen, habe ich mir dein Buch gekauft. 🙂 Endlich mal Brötchen zum genießen 🙂 Großes Lob an deine Backkünste! LG Cati

Cati
Cati

Hallo Betti,
hab leider kein Walnussmehl und Goldleinsaat geschrotet da. Kann ich denn dafür Leinsaat, also die normelen geschroteten und ein anderes Nussmehl verwenden – z.B. Kürbiskernmehl? Ich vertrage auch keine Walnüsse.

LG Cati

Susanne
Susanne

Hallo Betti, ich hab ne technische Frage 🙂 Meinst du das Rezept passt auch in ne 20cm Silikonbrotform? oder wie teile ich das ab? 5 Eier kann man ja schlecht halbieren oder dritteln? – oder kann ich aus dem Rest Teig ein Brötchen machen? Danke dir schon mal 🙂 ich hab es schonmal gemacht in ner 35er KöKuForm- da ging es fast verloren, bzw. waren dann Kinderbabyscheiben “lach” LG Susanne

Sabine
Sabine

Hallo Betti,
VIelen Dank für die vielen schönen Rezepte. Besonders die herzhaften Rezepte treffen genau meinen Geschmack und durch deine tollen Brotrezepte ist mir der Einstieg in die Low Carb Ernährung erst richtig geglückt, denn auf Brot zu verzichten war für mich der schwierigste Teil. Jetzt esse ich morgens 1 bis 2 Scheiben von deinem Brot und bin dann pappsatt bis zum Abend. Inzwischen machen sich erste Erfolge bemerkbar und das spornt natürlich um so mehr an. Nun habe ich aber eine Frage an dich, die du mir vielleicht beantworten kannst. Angesichts des miesen Wetters wächst bei mir die Vorfreude auf den Campingurlaub in der südlichen Sonne. Ich könnte mir einen Minibackofen mitnehmen, um weiterhin Brot zu backen. Wenn ich aber an die vielen Zutaten dafür denke, bin ich mir nicht sicher, ob der Platz in den Wohnwagenschränken ausreicht ;). Also denke ich darüber nach, die trockenen Zutaten schon zu Hause zu mischen und quasi als Fertigbackmischung eingetütet mitzunehmen. Meinst du, dass das geht? Oder könnte das Ganze aufgrund des Fettanteils in den Nussmehlen klumpig werden oder gar ranzig? Vielleicht hast du ja eine Idee dazu. Bis zum Sommer ist es ja noch eine Weile hin, aber man kann ja schon mal träumen und planen. Und wenn alles weiterhin gut läuft, passen dann auch wieder die Sommerkleid.
Liebe Grüße
Sabine

wpDiscuz