Über mich – Happy Carb – Mein Low Carb Weg zum Glück

Betti an der Nordsee im September 2013

Betti an der Nordsee im September 2013

Mein Name ist Betti. Geboren im Jahr der ersten Mondlandung, sozialisiert durch Pippi Langstrumpf, ausgestattet mit einem enormen Dickkopf und einem losen Mundwerk, habe ich mich auf den Weg gemacht und habe mein Leben komplett auf den Kopf gestellt.

Ganz spießbürgerlich lebe ich in Erbach im Odenwald in einem Reihenendhaus mit meinem tollen Mann Carsten. Beruflich war ich die letzten 20 Jahre im Bereich Personalwesen tätig und habe versucht die Interessen der jeweiligen Arbeitgeber mit denen der Arbeitnehmer in Einklang zu bringen.

Die Zeit und damit das halbe Leben vergingen wie im Flug und ganz nebenbei wuchs neben der Lebenserfahrung auch mein Körpergewicht. Und es wuchs und wuchs und wuchs. Im Sommer 2013 war ich dann gewichtsmäßig und gesundheitlich an einem Punkt angelangt, wo es notwendig wurde die Reißleine zu ziehen.

Mein Blog erzählt, wie ich dick wurde und wie ich mein Gewicht wieder verloren habe. Du kannst mich dabei begleiten und verfolgen, wie ich hoffentlich weiteres Gewicht verlieren werde.

Gleichzeitig habe ich meiner im Oktober 2013 diagnostizierten Diabetes Typ 2 Erkrankung gehörig in den Allerwertesten getreten und bin nun frei von Blutzucker regulierenden Medikamenten und das bei Messwerten, wie sie ein Stoffwechselgesunder hat.

Ganz nebenbei habe ich mich auch noch von belastenden Lebensumständen getrennt und versuche mich nun nach einer kurzen kreativen Auszeit beruflich neu zu orientieren.

Betti im Juni 2014

Betti im Juni 2014

Wir haben jetzt Januar 2015 und ich habe vom Ausgangsgewicht von etwas über 130 kg bereits 57 kg in den letzten 15 Monaten verloren. 8 weitere Kilos sollen folgen. Wenn dich jetzt interessiert, ob ich Probleme mit der Haut habe, dann kann ich das mit einem klaren Ja beantworten. Und dennoch würde ich heute nichts anders machen und würde den Weg wieder so gehen.

Wer sich von mir inspiriert fühlt, selbst etwas für die eigene Gesundheit und die Figur zu tun, kann sich gerne an meinen Erfahrungen orientieren.

Im Prinzip habe ich keine formell nachweisbare Kompetenz in Sachen Ernährung, Medizin oder dem ganzen Krempel, außer dem, was ich mir selbst angeeignet habe. Macht aber nichts, denn wenn ich eines gemerkt habe, dann dass es kaum eine Wissenschaft gibt, in der so kontrovers diskutiert wird wie in der Ernährungswissenschaft und wo sich die Gelehrten so uneinig sind.

Wo Ernährungsformen diskutiert werden als wären es Religionen, halte ich mich raus und mache einfach mein Ding und verschwende keine unnötige Energie mit Glaubenskämpfen. Menschen sind nicht alle gleich und so sind auch deren Ernährungsbedürfnisse und Wünsche entsprechend unterschiedlich. Ich esse einfach so, wie mir mein Körper signalisiert, dass es ihm gut tut. Das ist dann schon fast mein ganzes Happy Carb Geheimnis.

Ich empfehle jedem Interessierten vor der Änderung der Ernährungsweise und vor Beginn einer sportlichen Aktivität den Hausarzt zu konsultieren und prüfen zu lassen, ob die eigene gesundheitliche Situation für eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsweise und die sportliche Betätigung geeignet ist. Das gilt insbesondere für Diabetiker, deren Zuckerhaushalt medikamentös reguliert wird.

Wichtig ist mir noch zu sagen, dass ich weder zur Supersportlerin noch zur Ernährungsoberlehrerin mutiert bin, sondern immer noch eine eher bequeme, gerne lecker futternde lustige Betti geblieben bin. Nur eben etwas anders und vor allen Dingen leichter. Low Carb war und ist für mich der Weg, der einfach zu mir passt und gut im Alltag umsetzbar ist, ohne sich zu verbiegen und ohne sich zu zwingen.

Von daher, wenn ich das schaffe, dann kann das jeder schaffen. Hab den Mut es zu versuchen, auch wenn du dich vielleicht schon aufgegeben hast, so ich wie ich es hatte. Manchmal ist es doch möglich, das Unmögliche zu schaffen.

Alles worüber ich schreibe, stellt meinen persönlichen subjektiven Blick auf die Dinge dar und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wissenschaftliche Korrektheit.

Vielen lieben Dank für deine Aufmerksamkeit und die Motivation, die ich aus meinem Blog und den daraus entstehenden Kontakten für mich ziehen kann.

Betti

 

Weiter mit “Rückblick, oder wie ich dick wurde …

Übersicht:

  1. Über mich – Happy Carb – Mein Low Carb Weg zum Glück
  2. Rückblick, oder wie ich dick wurde …
  3. Frühjahr / Sommer 2013 – Die Weichen werden gestellt
  4. Oktober / November 2013 – Die Reha
  5. Dezember 2013 – Christmas Shopping New York und Weihnachten
  6. Januar bis Juli 2014 – Zeit der Veränderung
  7. Diabetes Typ 2 – Mein Weg ohne Medikamente

 

Hinterlasse einen Kommentar

66 Kommentare auf "Über mich – Happy Carb – Mein Low Carb Weg zum Glück"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Markus
Markus

Hi Betty, ich werde jetzt wieder mit LowCarb starten und deine Rezepte waren beim letzen “Tripp” schon
eine große Inspiration. Da im Mai eine große MTB-Tour ansteht und einige Höhenmeter mit meiner Truppe
bewältigt werden müssen, werde ich mal zusehen ca. 6kg bis dahin über “Bord” zu werfen.
Dein Newsletter hat wieder so einige Inspirationen und Weckmechanismen dazu angeregt.
Ich werde mich bald wieder mit deinen Rezepten intensiver beschäftigen und vermulich wird auch
eines der Rezeptbücher mal zu mir wandern.
Vielen Dank für die vielen Inspirationen und Abwechslungen in den Rezepten

Eva Gehrmann
Eva Gehrmann

Liebe Betty, heute ist dein Buch angekommen.

Vielen Dank. Es ist wunderschön geworden.

Daniela Gyutai
Daniela Gyutai

Liebe Betti,
die täglichen Besuche auf Deinen Seiten sind für mich inzwischen festes Programm geworden. Mit einer Tasse Kaffee bewaffnet freue ich mich täglich auf diese Auszeit am PC und dem Lesen Deiner Berichte und Rezepte. Es ist einfach schön, daß es Dich gibt und Du uns auf so wunderbare Art und Weise motivierst weiter zu machen. Da frage ich mich allerdings; Wer hat Dir denn die nötige Motivation gegeben durchzuhalten? Familie ist klar, hilft mir auch. Aber reicht das? Du hattest ja keine Betti so wie wir. Da kann ich echt nur sagen; Hut ab vor Deiner Leistung!
Jetzt freue ich mich riesig auf Dein Rezeptbuch. Habe es natürlich gleich vorbestellt mit persönlicher Widmung.

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen weiterhin alles Liebe und Gute und bin sehr sehr froh, daß es Menschen wie Dich gibt !!!

Herzliche Grüße
Daniela

Silke
Silke

Hallo Betti, ich bin auch durch Zufall auf deine Seite geraten, und muß sagen Hut ab. Ich selber habe mit 115 kg bei einer Größe von 175 cm zu kämpfen. Meine Knie sind schon mehrmals operiert und mein Rücken hatte einen Bandscheibenvorfall und Arthrose. Nun kommt auch noch Fibromylagie dazu. Ich hoffe das auch ich die Kraft finde mein Gewicht abzubauen. Ich würde mir wünschen von deinen kreativen Kochrezepten zu profitieren.
Und werde mich jetzt wohl öfter mal auf deine Seite sehen lassen. LG Silje

Elfi
Elfi

Hallo – bin auch auf deinem Blog gestoßen und bin begeistert, kurz zu mir mache seit 2. Monaten Low carb …. Aber 1. mal in der Woche oder 14. tätig hab ich mich nicht unter Kontrolle, mir ist nächsten Tag immer zum 😪 Wem geht’s auch so liebe Grüße aus der Steiermark

wpDiscuz