Happy Carb Bücher

Was ist Low Carb überhaupt? Über die Low-Carb-Ernährung.

Mozzarella-Nudeln mit Tomatensoße

Pasta geht auch lecker in Low Carb

Die Frage aller Fragen und ich will versuchen, dir mit meinen Informationen einen Überblickt zu verschaffen, womit du es bei Low Carb zu tun hast.

Es ist ganz einfach. Als Low Carb bezeichnet man eine Ernährungsweise, in der weniger Kohlenhydrate verzehrt werden als allgemein üblich. Die »normale« Durchschnittsernährung enthält etwas 250-300 g Kohlenhydrate am Tag. Das ist ordentlich und jeder Mensch bestreitet mit der Menge etwa 50% der benötigten Energiezufuhr. Hauptlieferanten für die Kohlenhydrate sind

  • Nudeln
  • Brot
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Zucker
  • Säfte etc.

Wann ist Low Carb eigentlich Low Carb?

Mit der Low Carb Ernährung wird die normale Menge an Kohlenhydraten kräftig reduziert. Dabei gibt es unterschiedlich strenge Varianten von Low Carb. Es gibt diejenigen, die sehr wenige Kohlenhydrate erlauben, wie z.B. die ketogene Ernährung mit 20-50 g Kohlenhydrate pro Tag, aber es gibt auch moderatere Low-Carb-Formen, die bis zu 100 g Kohlenhydrate und noch darüber hinaus in der Tagesplanung zulassen.

Je nachdem, wie streng die Kohlenhydrate reduziert werden, bestimmt dann auch den Speiseplan. Je kleiner das Kohlenhydratfenster, desto genauer sind meist die Vorgaben, was gegessen werden darf und was nicht.

Erst einmal gibt es bei Low Carb kein generelles Verbot für bestimmte Lebensmittel, denn es gibt kein Low-Carb-Gesetz was untersagen würde, die tägliche Kohlenhydratmenge nicht in Form von Schokolade auf einen Schlag zu essen. Aber es macht natürlich keinen Sinn das zu tun, denn davon wirst du nicht satt, bekommst nicht genug Nährstoffe und am Ende erzeugt der enthaltene Zucker Heißhungeranfälle, die alle Vorteile von Low Carb zunichtemachen. Es wird also nicht gehen, ohne die eine oder andere Gewohnheit loszulassen, auch wenn das jetzt erst einmal schmerzlich klingt.

Low-Carb-Grundsätze, die immer gelten

Es hat sich über alle Low-Carb-Formen hinweg durchgesetzt, dass auf Haushaltszucker, herkömmliche Backwaren, Fertiggerichte, Nudeln, Reis und Kartoffeln weitestgehend verzichtet wird. Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide, Obst und auch Gemüse was unter der Erde wächst, ist je nach Low-Carb-Variante erlaubt oder auch nicht erlaubt. Pauschal kann man sagen, wenn man dauerhaft unterhalb von 50 g Kohlenhydraten bleiben will, sollte man von den genannten Lebensmitteln Abstand nehmen oder die Menge mikroskopisch klein halten. Mit einem höheren Kohlenhydratfenster erweitert sich der Spielraum und Linsen, Karotten und Co können den Speiseplan abwechslungsreicher gestalten.

Mediterrane Gemüsepasta-Pfanne

Typisch Low Carb – Mediterrane Gemüsepasta-Pfanne

Es gibt da kein richtig oder falsch, sondern einfach unterschiedliche Low-Carb-Ansätze, die alle ihre Daseinsberechtigung haben. Je nach Ansatz muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Auswirkungen auf den Stoffwechsel unterschiedlich sind, und dass in der Folge die Makronährstoffe unterschiedlich zusammengesetzt sein müssen.

Bevor wir im nächsten Kapitel anschauen, wie Low Carb funktioniert und welche Vorteile wir durch die kohlenhydratreduzierte Ernährungsform haben, noch eine wichtige Sache.

Ist Low Carb eine Diät oder nicht?

Low Carb ist keine klassische Reduktionsdiät mit dem ausschließlichen Ziel Gewicht zu verlieren, auch wenn das immer der erste Gedanke bei Low Carb ist, der einem in den Kopf kommt. Low Carb ist eine langfristig angelegte Ernährungsumstellung mit dem Ziel gesund, fit und schlank zu bleiben. Es ist durchaus Low Carb möglich, Gewicht zu verlieren, so wie es das mit allen anderen Ernährungsformen auch der Fall ist. Eine Entscheidung für Low Carb sollte jedoch eine dauerhafte Umstellung sein, denn falls du schon mal eine Diät zum Abnehmen gemacht hast, kommen die Kilos immer gerne wieder zurück, sobald du wieder isst wie zuvor.

Deshalb, du kannst gerne mit Low Carb Gewicht verlieren, was zugegebenermaßen einfacher und angenehmer ist als bei anderen Reduktionsdiäten, aber dann bitte auch im Anschluss an den Erfolg dabeibleiben.

Ich bin mir jedoch sicher, wenn du meine Low Carb Rezepte ausprobiert hast und auf dem Geschmack gekommen bist, willst du sowieso nicht wieder zurück und bleibst Happy Carb treu.

Empfehlenswerte Blogbeiträge zum Thema.

 

Weiter mit “Was macht Low Carb mit uns?

Übersicht:

  1. Was ist Low Carb überhaupt?
  2. Was macht Low Carb mit uns?
  3. Die Vorteile der Low-Carb-Ernährung
  4. Kohlenhydrate. Welche und wie viele?
  5. Eiweiß. Schlankmacher auf dem Teller.
  6. Fett. Es war einmal.
  7. Das Happy-Carb-Prinzip
  8. Low Carb Tipps und Tricks für den Start

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
wpDiscuz