Basilikum-Pesto

Salate, Soßen und Dips

Basilikum-Pesto

Da weiß man dann eben, was wirklich drin ist…

1 Glas mit 175 g Pesto / 7 Portionen á 25 g

30 g frische Basilikum-Blätter
40 g Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne goldgelb geröstet
50 g Parmesan gerieben
50 ml Olivenöl nativ extra
2 frische große Knoblauchzehen gehackt
1 TL Salz

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern.

Das Pesto kann auch super in größeren Mengen hergestellt werden und in kleinen Schraubgläsern eingefroren werden.

Die Nährwerte* pro Portion von 25 g (von insgesamt 7):
Kalorien: 128 kcal
Kohlenhydrate: 1,6 g
Fett: 12,0 g
Eiweiß: 3,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Basilikum-Pesto"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Beate aus Garbsen
Beate aus Garbsen

Hallo liebe Betti,
wie lustig! Seit ‘ner guten Woche schleiche ich durch die Supermarktregale, möchte Pesto kaufen, nehme die Gläser in die Hand, lese die Zutaten – und stell’s wieder zurück. Gestern meine definitive Entscheidung: Ich mach’s lieber selbst – und heute kommt dein Rezept! Da sag ich doch nochmal ein fettes DANKE… und ich weiß, was ich heute nach der Arbeit mache. Freu mich schon drauf!
Ganz liebe Grüße!
Beate

Rahel Boillat
Rahel Boillat

Auch ich mache es ungefähr so. Man sollte es recht schnell essen,denn auch im Kühlschrank oxidiert es recht schnell und wird bräunlich und schmeckt nicht mehr gut.
Seither friere ich es in kleinen Plastikdöschen und es bleibt wunderbar.
War nur so ein Tipp.
Mache es gleich mit Bärlauch Pesto im April.

Genussspecht.net

Hallo Rahel,

ein Tipp gegen das Braunwerden: Ich bedecke mein Pesto nach dem Benutzen jedes Mal mit einer Schicht Olivenöl, die alles luftdicht versiegelt. So halten meine Pestos monatelang im Kühlschrank und man hat sie immer frisch parat (ich hab früher auch eingefroren, aber da muss man dann immer rechtzeitig daran denken, es aufzutauen).

Liebe Grüße
Katharina

Martina aus Essen
Martina aus Essen

Es hat jetzt nicht mit dem Pesto Rezept zu tun …
aber ich muss es doch mal erwähnen.
Nachdem ich gerade mal wieder ausführlich auf Deiner Seite gestöbert habe , ist mir zum wiederholten Male aufgefallen, dass diese wirklich ganz toll gemacht ist ! alles super strukturiert und leicht zu finden und zu handeln – wirklich Spitze, da könnte sich mancher Internetshop eine Scheibe abschneiden !!! 👏👏👏

Martina aus Essen
Martina aus Essen

Gutes Rezept!
Ich mache es auch so, gebe aber noch 1-2 Teelöffel mittelscharfen Senf und etwa dieselbe Menge Zitronensaft dazu. Ich finde das ” hebt” den Geschmack.

Jasmin
Jasmin

Hmmm, für gutes Pesto lass ich (fast) alles stehen. Muss ich doch glatt mal ausprobieren, habe bisher nur Fertigware genommen.

Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße,
Jasmin

wpDiscuz