Lauch-Möhren-Quiche

Backen

Lauch-Möhren-Quiche

Wohlfühlküche, wie ich sie am liebsten mag….

4 Portionen

Der Boden
80 g Mandelmehl nicht entölt
95 g Haferkleie
1 TL Salz
½ TL Backpulver
200 g Magerquark
1 Ei Größe M
30 g Olivenöl nativ extra

Du willst lieber einen Teig ohne Haferkleie. Dann verwende doch den Teig von den Wurstschnecken als Boden!

Die Füllung
85 g Zwiebel in Würfel geschnitten
350 g Lauch in schmale Ringe geschnitten
150 g Möhren in kleine Würfel geschnitten
150 g gekochter Schinken gewürfelt
200 g Schmand 20 % Fett
2 Eier Größe M verquirlt und mit Salz, Pfeffer und Cayenne kräftig gewürzt
100 g Gruyère Käse fein gerieben
15 ml Olivenöl nativ extra

Backofen bei 185 Grad Umluft vorheizen.

Die Zutaten für den Teig mit einem Rührgerät oder Küchenmaschine vermischen und erst mal stehen lassen. Die Haferkleie quillt noch etwa aus und der Teig bekommt dabei eine gute Konsistenz.

Die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl glasig dünsten und Möhrenwürfel und Lauchringe beifügen. Halb gar braten und leicht abkühlen lassen. In einer Schüssel das gebratene Gemüse und die restlichen Zutaten der Füllung vermischen und kräftig abschmecken.

Eine Quicheform oder eine Springbackform (25-26 cm Duchmesser) fetten bzw. mit Backpapier auslegen und den Teig auf dem Boden und am Rand mehrere Zentimeter hoch verteilen. Dann die Form mit Teig für 15-20 Minuten in den Ofen zum Vorbacken.

Die Backform aus dem Ofen holen und die Füllung hineingeben. Anschließend erneut für 30 Minuten ab in den Ofen. Die Lauch-Möhren-Quiche vorsichtig aus der Form lösen und genießen.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

55 Kommentare auf "Lauch-Möhren-Quiche"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Ines
Ines

Liebe Betty, und wieder war es ein Genuss. Da es heute mal schnell gehen musste habe ich einfach den Boden weggelassen und nur die Füllung in die Springbackform gefüllt und gebacken. Hat super gehalten und ich konnte es genauso aufschneiden wie mit Boden.
Tausend Dank für deine super tollen Rezepte und dein klasse Buch. Besonders da ich ganz fix war und ein Buch mit Widmung von dir habe. Es gibt mir wirklich sehr viel Motivation dir nachzueifern!!!
Liebe Grüße von Ines aus Dresden

Eisbär
Eisbär

Super lecker! Brutzelt jetzt zum 2. Mal im Ofen….
War meine Rettung zum Osterbrunch, so hatten auch Lowcarbler ein (kaltes) kleines Highlight. Und alle anderen haben es gar nicht bemerkt und kräftig mitgefuttert😉

LG, Eisbär

Christina
Christina

Ich werds mir noch mal gegen rechnen mit den Mandeln, die ich normalerweise kaufe. Aber ich fand den Preis von K*mann schon enorm für 400g – und es ist (noch nicht mal) Bio und ich denke, dass anderes Mandelmehl mehr behandelt ist und vielleicht noch den Preis erklärt, aber vielleicht sehe ich auch das alles verkehrt. Und hey, ich habe das alles nicht auf dich, deine Informationen im FAQ (lese ich nicht unbedingt, PP = persönliches Pech 🙂 ) oder die Möglichkeit der Bestellung via “deinem” Onlineshop bezogen, klar ist das freiwillig, hab’s schon genutzt und anderes bestelle ich lieber woanders, da haben mich deine angesäuerten Worte jetzt etwas erschreckt!
Ok, einen stark marzipanartigen Geschmack bei entöltem Mandelmehl konnte ich eigentlich bis jetzt noch nicht schmecken und ich habe eigentlich schon sehr sensible Geschmacksknospen. 😉
Jeder schmeckt es anders. Danke, mal sehen, wer das letzte Stück Quiche abbekommt. 🙂

*Christina*

Christina
Christina

Diese leckere Quiche gab es nun schon zweimal bei mir. Und nicht das letzte Mal. Der Boden schmeckt mir sehr gut, obwohl ich anfangs auch skeptisch war, ob er nicht zu “mandelig” wird. Klar, schmeckst du raus, aber nicht unangenehm. Bezüglich des Mehls: ich habe eigentlich immer nur entöltes Mandelmehl im Haus. Nicht entöltes Mandelmehl sind ja eigentlich nur blanchierte gemahlene Mandeln, das kann man einfach selber zubereiten und braucht nicht “sauteures” im Handel zu bestellen. Habe ich (unwissend) vor Weihnachten aber gemacht, so dass ich jetzt halb entöltes Mehl und halb nicht entöltes Mehl verwendete (sonst halt gemahlene Mandeln). Das geht gut. Der Teig ist im Ganzen sehr feucht (trotz des entölten Mehles) und ist schwieriger gleichmäßig in die Quicheform (bei mir Obstbodenform mit rausnehmbaren Boden) zu verbringen. Dieses Mal ließ sich auch leider der Rand schwer aus der Form lösen, es blieb einiges hängen. Wer es vegetarisch liebt, lässt den Schinken weg oder, wer auch Tofu hin- und wieder nicht abgeneigt ist, schmeckt sehr gut mit kleingewürfeltem Räuchertofu (bei mir: Sesam-Mandel-Räuchertofu). So ein großes Stück Quiche sättigt mehr als genug, wir aßen mit dreien und ein großes Stück ist noch übrig.

LG

*Christina*

Nicole
Nicole

Soeben habe ich das erste Rezept von Dir gebacken und muß sagen: HAAAAAAAAAAAAAMMER!!!!!! Als absoluter Total-neu-und- gerade-erst-LowCarb-Entdecker” ist dieser Kuchen ein Traaaaaum!!! Natürlich dachte ich Superschlauli ich hätte nun endlich die meisten “LC Zutaten” ergattert, die du so in deinen Rezepten verwendest und hups- wo ist das Mandelmehl??? Hilfe, was nun, habe ich doch tatsächlich zweimal “Leinsamenmehl” gekauft, und einfach das genommen und ich muß sagen: ich kann mir wirklich nicht vorstellen ob es mit Mandelmehl auch soooooooooooooooooooooo gut schmeckt???? Mein Mann hat skeptisch grinsend ein Zentimeterchen probiert….und sogleich den halben Kuchen verschlungen!!! Da werde ich mich also auch an die nächsten Rezepte ranmachen…..Gruß Nicole

wpDiscuz