Linsennudeln mit Röstpaprikacreme

Vegetarisch

Linsennudeln mit Röstpaprikacreme

Heute kommt authentisches Pasta-Feeling auf den Teller…

3 Portionen

Die Linsennudeln
75 g rotes Linsenmehl (gekauft oder selbst gemahlene rote Linsen)
75 g Eiweißpulver Natural
15 g Flohsamenschalen
3 Eier Größe M
15 m Olivenöl Nativ extra
1 TL Salz

Auf eine Portion/Person entfallen nur für die Nudeln 305 Kalorien, 11 g Fett, 14 g Kohlenhydrate und 34 g Eiweiß.

Für die Röstpaprikacreme
3 rote Paprika (500 g)  in mundgerechte Stücke geschnitten
1 rote Zwiebel (50 g) grob gehackt
50 g Ajvar scharf
25 g Basilikum-Pesto (ich verwende das von der Fattoria la Vialla)
50 g Frischkäse
Salz und Pfeffer

Für den Nudelteig die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel vermengen. Dann die Eier und das Olivenöl in einem weiteren Behälter verquirlen. Die flüssige Mischung während der Teig mit dem Rührer bearbeitet wird nach und nach hinzugeben. Am Ende soll ein kompakter, aber elastischer Teig entstehen. Den Nudelteig für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank in Frischhaltefolie ruhen lassen. Dann den klebrigen Nudelteig mit Eiweißpulver bestreut ausrollen, bis der nur noch 1 mm dick ist. Dann mit einem Pizzaroller schmale Streifen abschneiden und nebeneinander gelagert aufbewahren bis zum Kochen.

Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen

In einer Ofenform die Paprikastücke und die Zwiebelwürfel für 30 Minuten rösten. Dann aus dem Ofen holen und das Ajvar, das Basilikum-Pesto und den Frischkäse direkt in der heißen Form untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Linsennudeln dann in heißem Wasser für 2 Minute ziehen lassen. Das reicht schon, damit die Nudeln gar werden.

Die frisch gekochten Linsennudeln mit der Röstpaprikacreme servieren.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 454 kcal
Kohlenhydrate: 27,4 g
Fett: 19,8 g
Eiweiß: 37,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low Carb Zutaten FAQ und hier geht es zum Happy Shop für Low Carb Lebensmittel. Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy Carb Facebook Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Linsennudeln mit Röstpaprikacreme"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Bilddateien
 
 

Sortiert nach:   neuste | älteste
Anonym
Gast
Anonym
19. September 2016 10:37

Hallo Betti Eine frage zu den Nudeln Kann man sie im gekochten Zustand einfrieren oder roh ?

Oda
Gast
Oda
20. Juli 2016 11:39

Hallihallo ich hätte da eine Frage und zwar hat schon mal jm probiert die Nudeln zu trocknen? So dass man sie eben auch noch mal 2 Wochen später machen kann? Das wäre super ich hab nämlich Schichtdienst und nicht immer Lust “so viel” zu kochen wenn ich abends nach 12 Stunden nach Hause komme. Aber Paste liebe ich 🙁

Vielen Dank für die Antwort

Anonym
Gast
Anonym
16. April 2016 22:34

Du hast tolle Ideen und ich bin echt froh deine Rezepte gefunden zu haben einfach Spitzenklasse

Sabine
Gast
Sabine
10. April 2016 10:12

Ich habe gestern die Linsennudeln ausprobiert, allerdings mit 1 TL Guarkernmehl statt der Flohsamen und ich habe rote Linsen selbst gemahlen zu Mehl.
Was soll ich sagen – sie waren megalecker :-)! War begeistert vom Geschmack!

Bei mir klebte der Teig nach dem Ausrollen allerdings noch sehr an der Fläche (auf der er lag) fest, obwohl ich dort vorher Eiweißpulver verteilt hatte. Deshalb gingen die in Streifen geschnittenen Nudeln sehr schwer von der Arbeitsfläche ab. Nach dem sie im Wasser 2 min gezogen waren, hatte ich sie herausholen wollen und dabei sind viele Nudeln auseinander gebrochen, sodass ich ganz viele kurze dann auf dem Teller hatte (1 kurze = ca. 5cm :-/ ).
Muss das so sein? Ich habe gelesen, dass der Teig eigentlich leicht zu wenden gehen sollte und bei mir klebt er trotz “mehlen” so fest – hmm :-/. Meine Nudeln waren auch rot und nicht so weiß wie auf dem Rezeptfoto.
Die Konsistenz beim Essen war auch etwas gewöhnungsbedürftig 😉 – die Masse war sehr klebrig beim Essen, sodass vieles an den Zähnen kleben blieb. Hat mich jetzt nicht so gestört, weil der Geschmack alles rausgerissen hat und sie richtig lecker waren 🙂

Please help me 😀 – aber trotzdem Däumchen hoch für das Gericht, wenn ich die Nudeln mal richtig hinkriegen sollte, werde ich sie auf jeden Fall öfter essen 🙂

trackback

[…] 1: Was macht man, wenn man am Sonntag unbedingt Bettis Linsennudeln mit Röstpaprikacreme nachkochen will, jedoch weder Paprika noch Ajvar zuhause […]

wpDiscuz