Kohlrabipommes-Gyrosblech mit pikantem Dip

Fleisch

Kohlrabipommes-Gyrosblech mit pikantem Dip

Die wilde Gyrosbetti schlägt wieder zu…

4 Portionen

Für das Gyros:
400 g Hähnchenbrust, in Streifen geschnitten
25 ml Olivenöl nativ extra
1 EL Gyrosgewürz
150 g rote Zwiebeln, in Ringe geschnitten
1/2 TL rote Currypaste
2 TL Tomatenmark, doppelt konzentriert
Salz und Pfeffer

Für den pikanten Dip:
50 g Griechischer Joghurt, 10% Fett
25 g Ajvar, scharf (Ajvar-Rezept zum Selbermachen)
1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt
75 g rote Paprika, geröstet, süß-sauer eingelegt im Glas, in Würfel geschnitten
50 g Mayonnaise
Salz und Pfeffer

Für die Kohlrabipommes:
900 g Kohlrabi, in Pommes geschnitten
15 m Olivenöl nativ extra (1 EL)
1 TL Paprikapulver, scharf
Salz und Pfeffer

Für das Finish auf dem Blech:
150 g Kirschtomaten, halbiert
75 g Feta, gehackt
75 g Manchego-Käse, grob gerieben

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Das Hähnchenfleisch mit dem Olivenöl und dem Gyrosgewürz mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Mischung für mindestens 1-2 Stunden marinieren.

Die Zutaten für den Dip in eine Schüssel geben und alles pürieren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank ziehen lassen, bis zum Verzehr.

In einer größeren Pfanne das Hähnchengyros ohne Zugabe von weiterem Fett anbraten. Nach einigen Minuten die Zwiebelringe zufügen und alles gemeinsam für 7-8 Minuten braten. Dann die rote Currypaste und das Tomatenmark untermischen. Die Gyrospfanne zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kohlrabipommes mit Küchenpapier abtrocknen. Dann diese in eine Schüssel geben und das Olivenöl und das Paprikapulver untermischen. Auf einem Backblech weitläufig verteilen und so für 15 Minuten in den Ofen schieben.

Nach der Ofenzeit die Kohlrabipommes in der Mitte zusammenschieben und leicht salzen. Darüber die vorbereitete Gyrosmischung und darauf die halbierten Kirschtomaten verteilen. Den krümeligen Feta und den geriebenem Manchego-Käse über das Gericht streuen und anschließend alles gemeinsam im Ofen für 15 Minuten überbacken.

Nun noch das fertige Blechgericht mit dem vorbereiteten Dip servieren.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Happy Carb to go.
Buch Happy Carb to go

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 531 kcal
Kohlenhydrate: 17,0 g (1,4 BE / 1,7 KE)
Fett: 33,4 g
Eiweiß: 37,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Unsere liebsten zuckerfreien Low-Carb-Süßigkeiten du im Happy Shop.
Low-Carb-Süßigkeiten im Happy Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Angelika
Angelika

Wieder einmal sehr lecker, man vermisst nichts, Danke!

Tina
Tina

Hallo Betti, wir haben soeben das Gyrosblech verspeist und es war mega lecker. Da ich mich immer schwer tue mit Mengenangaben von 50 g Joghurt usw., (ich weiß immer nicht, was ich mit dem Rest machen soll) habe ich gleich einen ganzen Becher für den Dip verwendet und die Mengen entsprechend angepasst. Der Dip ist echt klasse. Achja, und mit dem Manchego-Käse und dem Feta ging es mir genauso. Also kam nur das ganze Stück Manchego-Käse dran. 🙂
Die Mengenangabe für 4 Portionen fand ich diesmal ein wenig knapp. 3 Portionen sind es bei uns geworden, obwohl wir sonst von allen Deinen Gerichten (die für 3 Portionen ausgelegt sind), locker 4 Portionen raus kriegen. LG Tina

Roswitha vom Hofe
Roswitha vom Hofe

Hallo Bett,

dieses Rezept mußte ich ja gleich mal nachkochen und es schmeckt einfach hammermäßig gut. Auch meine Tochter war begeistert.
Gibt es bestimmt öfter 🙂

Liebe Grüße

Roswitha

Jessy
Jessy

Guten Morgen Betti,

Das Rezept hört sich Mega lecker an und wird morgen gleich gemacht.

Kannst du mir bitte nur kurz den Unterschied zwischen einfach und zweifach konzentriertes Tomatenmark erklären?
Das einfach konzentrierte hab ich nur sehr sehr schwer gefunden, das zweifache bekommt man überall.

Vielen Dank im Voraus.

Ich wünsche Dir und deinem Mann einen wunderschönen sonnigen Sonntag

Grüße Jessy

P.s. Deine leckeren Easy Low Carb Brötchen kommen gerade aus dem Ofen 🙂 zum Familien Brunch heute