Happy Carb Bücher

Wurzelgemüse-Hackbraten mit Orient-Ratatouille

Fleisch

Wurzelgemüse-Hackbraten mit Orient-Ratatouille

Hausmannskost mit Pfiff und viel Gemüse…

3 Portionen

Für den Hackbraten:
400 g mageres Rinderhack
100 g Karotte, grob geraspelt
150 g Petersilienwurzel, grob geraspelt
50 g Zwiebel fein gehackt
1 Ei Größe L
20 g Haferkleie (alternativ 10 g Flohsamenschalen)
je 2 TL Majoran und Thymian getrocknet
Salz und Pfeffer

Für das Orient-Ratatouille:
25 ml Olivenöl nativ extra
75 g rote Zwiebel gehackt
2 Knoblauchzehen fein gehackt
150 g rote Spitzpaprika gewürfelt
250 g Zucchini gewürfelt
250 g Aubergine gewürfelt
400 g geschälte Tomaten aus der Dose
1 TL heller Balsamico-Essig
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
1/2 TL Zimt
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Aus den Zutaten für den Hackbraten einen Fleischteig mischen und diesen in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen. Für 60 Minuten in den Ofen stellen. Nach 30 Minuten mit Alufolie abdecken.

25 Minuten vor dem Ende des Hackbratens, einen Topf erhitzen. Das Olivenöl hineingeben und die Auberginenwürfel anbraten. Die dürfen gerne etwas Farbe bekommen. Dann Zwiebel und Knoblauch hinzufügen und ebenfalls 2-3 Minuten braten. Nun das restliche Gemüse hinzufügen und untermischen. Mit den geschälten Tomaten und dem Essig ablöschen. Zimt und Kreuzkümmel hinzufügen und dann für 10-12 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Hackbraten aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden. Gemeinsam mit dem Orient-Ratatouille anrichten.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 483 kcal
Kohlenhydrate: 25,4 g
Fett: 24,3 g
Eiweiß: 37,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Wurzelgemüse-Hackbraten mit Orient-Ratatouille"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Brigitte
Brigitte

Hallo Betti, ich bin noch ziemlich am Anfang meiner Low-Carb-Diät und tu mich etwas schwer mit den Mengenangaben. Wie groß bzw. wieviel Gramm hat denn 1 Portion? Diesen Hackbraten hab ich mit fast denselben Zutaten woanders gesehen, aber mit sehr viel weniger Kohlenhydraten. Da war die Mengenangabe für 1 Person mit 300g bzw. 2 Portionen angegeben. So langsam bin ich echt verwirrt. Liebe Grüße Brigitte

Tina
Tina

Das war heute unser Abendessen und mir hat es sehr gut geschmeckt. War mal etwas ganz anderes als das übliche mediterrane Ratatouille und normaler Hackbraten. Ich finde die Würzung toll – habe die 1,5-fache Menge gemacht und mein Mann und ich können morgen noch etwas zur Arbeit mitnehmen. Sehr praktisch und ich freue mich jetzt schon drauf ;-)Übrigens habe ich vorher noch NIE mit Petersilienwurzel gearbeitet. Wusste gar nicht wie das schmeckt *schäm*. Da ich kein Sellerie mag, könnte ich mir vorstellen, zukünftig Sellerie immer durch Petersilienwurzel zu ersetzen – könnte passen 🙂 Danke für das gelungene Rezept! LG Tina

KerstinK
KerstinK

Liebe Betti,
den lecker Hackbraten gab es bei uns am Wochenende, leicht abgewandelt mit mehr Gemüse und weniger Hackfleisch. Kreuzkümmel und Zimt hatte ich weggelassen, das Ratatouille war dann weniger orientalisch – eher mediterran. Hat dem Ganzen aber nicht geschadet. Vielen Dank für den Klassiker!
LG Kerstin

roswitha
roswitha

Finde das ganze Kochbuch toll, alle rezepte die ich gekocht habe sind super. Meine Familie und ich Essen seit drei Wochen Happy carb und es schmeckt uns allen sehr gut.

Ricarda
Ricarda

Liebe Betti, das Rezept klingt wunderbar, den Hackbraten wird es am Wochenende bei uns geben. Letztes Wochenende hatten wir Cevapcici-Salat am Samstag und Blumisotto mit Lachs am Sonntag. Beide Rezepte haben uns sehr, sehr lecker geschmeckt. Das Blumisotto habe ich im Thermomix gemacht, hat ganz prima geklappt.
Vielen Dank für soviele tolle Rezepte. LG Ricarda

wpDiscuz