Gemüsesuppe mit Haferkleie-Butterschwämmchen

Suppen und Eintöpfe

Gemüsesuppe mit Haferkleie-Butterschwämmchen

Der halbe Gemüsegarten meiner Eltern ist in der Suppe…

6 Portionen (lassen sich auch gut einfrieren und später erwärmen)

Für die Suppenbasis und Fleischeinlage:
600 g Rindfleisch, zum Kochen (Suppenfleisch)
3 EL Liebstöckel (Maggikraut), frisch, grob gehackt
1,2 l Gemüsebrühe

Für die Gemüsesuppe:
600 g Blumenkohl, in kleinere Röschen zerteilt
350 g Kohlrabi, in kleine Stücke geschnitten
200 g Grüne Bohnen (frisch oder TK)
200 g Karotten, in kleine Stücke geschnitten
100 g Knollensellerie, in kleine Stücke geschnitten (ich hatte eine Packung Suppengrün für die Suppe gekauft)
100 g TK-Erbsen
250 g Lauch, in Ringe geschnitten
2 EL frische Petersilie, gehackt, zum Bestreuen

Für die Butterschwämmchen:
60 g Butter, weich
2 Eier, Größe M
35 g Eiweißpulver Natural
50 g Haferkleie, relativ fein, falls grob, dann feiner zerkleinern
1 MSP Kurkuma (für die Farbe)
1/2 TL Guarkernmehl
3 TL fein gehackte Petersilie
1/4 TL Muskatnuss, frisch gerieben
Salz und Pfeffer
750 ml Gemüsebrühe

Das Rindfleisch am Stück mit der Gemüsebrühe und dem Liebstöckel in einen Topf geben und für 90 Minuten köcheln lassen. Anschließend das Fleisch aus dem Topf nehmen und lauwarm kleinschneiden.

In die heiße Rinderbrühe das kleingeschnittene Gemüse geben und 15 Minuten kochen lassen. Zwischendurch mischen, damit das komplette Gemüse abwechseln in der Brühe liegt.

Den Teig für die Butterschwämmchen herstellen, dazu die Zutaten mit einem Schneebesen verrühren. In einem separaten Topf 750 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen und mit einem Teelöffel jeweils einen 3/4 Teelöffel von Teig abstechen und mit dem Finger in die Brühe schieben. Die Schwämmchen nun einige Minuten köcheln lassen lassen, bis diese oben schwimmen. Die Butterschwämmchen abschöpfen und in einem Küchensieb abtropfen lassen.

Die Gemüsesuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch und die Butterschwämmchen in die Suppe geben und erneut warmziehen lassen. Falls die Flüssigkeit in der Suppe etwas knapp ist, dann von der Gemüsebrühe, in denen die Schwämmchen gekocht wurden, zum Verlängern zufügen. Zum Schluss noch mit frisch gehackter Petersilie bestreuen und genießen.

Wer lieber fleischlos kochen mag, gibt den Liebstöckel mit dem Gemüse in die Brühe und lässt das Fleisch einfach weg.

Die Gemüsesuppe mit Butterschwämmchen ist ein Klassiker, den meine Mutter früher häufig gekocht hat. Damals die Butterschwämmchen mit Weizenmehl, Ei und Butter, wird das Mehl jetzt durch Haferkleie und Eiweißpulver ersetzt. Es ist mehr ein Gemüseeintopf, denn es ist ordentlich was drin und macht satt. Ich koche wirklich immer gleich die große Portion und friere mir dann die Reste portionsweise ein. Schön, wenn immer ein leckeres Süppchen im Gefrierschrank auf einen wartet. Aber natürlich kann auch einfach die halbe Menge gekocht werden.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 408 kcal
Kohlenhydrate: 16,3 g (1,3 BE)
Fett: 20,6 g
Eiweiß: 34,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Nicole
Nicole

Liebe Betti,
was soll man zu deinen Rezepten noch sagen? Sehr lecker war die Suppe 🍲 und man hat ein so wunderbares zufriedenes Gefühl im Bauch. Das einzige was ich noch kaufen musste war der Blumenkohl der Rest war aus dem Garten. Eine kleine Änderung hatte ich allerdings weil in den tiefen der Gefriertruhe kein Rindfleisch zu finden war hab ich Putenflügel verwendet die müssten sowieso mal weg.
Ohhhh, und die Schwämmchen waren auch richtig gut. Das nächste Mal werden sie mit etwas Parmesan in eine Tomatensuppe wandern. Wir wissen im Moment nicht mehr wohin mit den Tomaten.
Liebe Grüße,
Nicole

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Am Wochenende gab es lecker Suppe 🙂 Liebstöckel/Maggikraut hab ich leider nicht bekommen, daher hab ich es ohne gemacht, quasi dann eben nur in Brühe gekocht. Die Butterschwämmchen sind voll lecker und ein guter Ersatz für Griesklösschen 🙂 Ich hab ebenfalls ne Packung Suppegrün gekauft und den ganzen Sellerie (ca. 250g) reingehauen, mir schmeckt der gut und da kann dann auch gern ein bisschen mehr in die Suppe, sonst müsste ich es ja wegwerfen.
Die Suppe war echt lecker, hab mir noch was eingegforen, da freut man sich beim nächsten Mal, wo man nicht kochen muss 🙂 Vielen Dank liebe Betti, wieder mal ein Volltreffer 🙂

20180819_110555.jpg
Marianne
Marianne

Hoppal, da haben sich ein paar Satzbau-Pannen eingeschlichen, das merkte ich erst nach dem Senden. Bakd soll natürlich BALD heißen:).

Marianne
Marianne

Liebe Betti,
das kommt mir sehr gelegen:), denn seit der Low-Carb- Ernährung fehlten mir die „Mehl-Ribbelchen“, welche ich als Kind und später auch als Erwachsene in Gemüse- und auch Linsensuppen so liebte.
Hast du mein Verlangen bis zu dir gespürt;)? Auf jeden Fall werden sie ausprobiert und ich bin gespannt, wie sie schmecken. Bakd kommt wieder die Lust auf deftige Suppen, dann bin ich nicht mehr zu halten.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende dir und deinem Tech-Nick:), für den ich auch gerne mal ein Lob für seine tatkräftige Mitarbeit am Blog und allen damit zusammenhängenden Arbeiten schenken möchte.
Marianne

Anni
Anni

Wie toll! Gemüse- oder Spargelsuppe mit „Schwämmchen“ gab es früher immer bei meiner Oma. Eine super Kindheitserinnerung 😊!!!
Und ich hatte schon in verschiedenen Zusammensetzungen versucht, das in Low Carb nachzubauen, aber unbefriedigend. Das muss ich unbedingt ausprobieren. Irgendwann wird es ja auch mal wieder kälter und dann kommt die Suppenzeit.
LG Anni