Happy Carb Bücher

Topinambur-Buttermilch-Brötchen

Backen

Topinambur-Buttermilch-Brötchen

Wenn ich dürfte, würde ich diese Brötchen “Diabetiker-Brötchen” nennen…

10 Brötchen (Achtung, ich habe mich nicht verschrieben, es sind je nach Größe 8-10 Stück)

300 ml Buttermilch
200 g Haferkleie
50 g Kokosmehl gesiebt
50 g Mandelmehl nicht entölt
4 Eier Größe M
3 EL Chia-Samen
3 EL Hanfsamen geschält
250 g Topinambur-Brei (gekochte, geschälte und pürierte Topinambur)
2 TL Backpulver
2 TL Salz
1 TL Guarkernmehl

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine mischen. Den Teig einige Minuten quellen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit der Hand 10 Brötchen formen und auf dem Blech verteilen. Für 30-35 Minuten backen.

Im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Verzehr von beiden Seiten toasten. Wegen des Topinambur-Aufwands ist das Rezept gleich für 10 Brötchen. Einen Teil der Brötchen einfrieren und nach Bedarf auftauen.

Die Haferkleie, der Topinambur und die wertvollen Samen, machen die Brötchen so wertvoll gerade für Diabetiker.

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "Topinambur-Buttermilch-Brötchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Melanie
Melanie

Hallo Betti, habe noch nie Topinambur verwendet 😉. Wieviel rohe Topis benötige ich ungefähr um die Menge an Brei zu bekommen? Lg Melanie

trackback
DER TÄGLICHE HAPPEN WISSEN – Was ist eigentlich Topinambur? - FOODPUNK

[…] Und Bettina von Happy Carb macht aus der Knolle sogar Topinambur-Buttermilch-Brötchen. […]

Anonym
Anonym

Hallo Betti, hast du für diese Brötchen zufällig auch die Nährwertangaben parat? Als Diabetikerin würden mich natürlich besonders die Kohlenhydrate interessieren! Vielen Dank und viele Grüße!

Anonym
Anonym

Super lecker tolles Rezept leider ist es mir in der Backform kleben geblieben, aber das tat dem Geschmack kein Abbruch super lecker.

Nina
Nina

Hallo! Tolle Seite, hab sie eben erst entdeckt und sie inspiriert mich mal wieder zu backen.
Da ich Diabetes Typ 1 hab ist das auch ein super Brot zum ausprobieren!
Aber eine kleine Frage: Kann ich die Haferkleie durch irgendetwas anderes ersetzen? Flohsamenschalen? Hanfmehl?

wpDiscuz