Sommerliche Kürbispfanne

Vegetarisch

Sommerliche Kürbispfanne
Sommerliche Kürbispfanne

Wenn ich weiter so viel Kürbis esse, ist für Halloween nichts mehr übrig…

3 Portionen

900 g Kürbis nach Wahl  in mundgerechte Stücke geschnitten (z. B. Butternut geschält, Hokkaido – ja, ich esse Hokkaido)
250 g Kirschtomaten
250 g Halloumi-Käse in 16 Stücke geschnitten
75 g Basilikum-Pesto (selbst gemacht oder gut gekauft)
Salz und Pfeffer, 15 ml  Olivenöl nativ extra, einige Zweige frischer Rosmarin in kurze Stücke geschnitten

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Kürbisstücke mit den Rosmarin-Zweigen  in eine Ofenform geben, mit Olivenöl und Salz und Pfeffer mischen und für 25 Minuten in den Ofen stellen.

Nach den 25 Minuten den Halloumi zu den Kürbisstücken geben und für 5 Minuten im Ofen braten lassen. Danach noch die Kirschtomaten hinzufügen und für weitere 5 Minuten in den Ofen schieben.

Die Ofenform rausholen die Kürbispfanne auf den Tellern anrichten. Das Basilikum-Pesto darüber verteilen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 539 kcal
Kohlenhydrate: 30,0 g (2,5 BE)
Fett: 35,4 g
Eiweiß: 21,9 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Unsere liebsten zuckerfreien Low-Carb-Süßigkeiten du im Happy Shop.
Low-Carb-Süßigkeiten im Happy Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Bianca
Bianca

Ich LIEBE dieses Rezept! Als grosser Kürbis-Fan habe ich immer noch den einen oder anderen Kürbis im Keller gebunkert und koche dieses unglaublich einfache aber super leckere Gericht immer wieder. Vielen Dank für Deine wertvollen Anregungen, liebe Betti!
Herzliche Grüsse aus der Schweiz,
Bianca

Ela
Ela

Hmmm… damit haben wir gestern den Sommer ausklingen lassen. Mangels Halloumi habe ich Ziegenfrischkäsetaler mit Schinken ummantelt dazu gegeben, sehr fein! Und der Rosmarien verströmt einen herrlichen Duft! Danke für das leckere Rezept, liebe Betti!

Serena Odonata
Serena Odonata

Wow, das Rezept sieht wahnsinnig gut aus, allein schon beim Lesen und dann noch die Bilder . . . das muss ich unbedingt mal ausprobieren ^^. Ich liebe Kürbis, weiß aber meist noch nicht so recht was ich damit machen soll. Auf die Idee ihn mit Halumi zu kombinieren wäre ich nie gekommen, aber es sieht echt gut aus ^^. Ich melde mich zurück, wenn ich es ausprobiert hab ^^.

Anna
Anna

Liebe Bettina,

auf der Suche nach vegetarischen Low Carb Rezepten bin ich heute auf deine Seite gestoßen.
Und habe gleich mal die Kürbispfanne ausprobiert. Ich bin echt begeistert! Sogar mein Mann fand das Gericht lecker, obwohl kein Fleisch drin war 😀 und es ging wirklich einfach, das kann ich auch locker mal nach der Arbeit kochen. Danke Dir!

Viele Grüße
Anna

Christina
Christina

Guten Morgen liebe Betti,
mit diesem Rezept läutete ich bei mir zu Hause die diesjährige Kürbissaison ein. Ein echt fixes und sehr leckeres Rezept.
Ich habe jetzt aber endgültig festgestellt, dass der Halloumi so gar nicht mein Geschmack ist.
Ich werde es noch einmal mit Fetakäse probieren und auch die Zeiten anpassen. Der Kürbis war viel zu weich geworden, der Käse nicht gebräunt und die Kirschtomaten (meine waren recht groß, von daher hatte ich sie schon durchgeschnitten) hätten ruhig ein wenig angeschmorter sein können.
Ich hatte rund 600 g Kürbis und habe die Mengen aus dem Rezept entsprechend angepasst, habe allerdings 200 g Halloumi genommen (die Bio-Packerl haben immer weniger Inhalt). Das ergab zwei leckere Mahlzeiten, eine zum Wärmen in der Mittagspause.
Schönes sonniges Weekend!
*Christina*