Käsespätzle mit Röstzwiebel an buntem Salat

Vegetarisch

Käsespätzle mit Röstzwiebel an buntem Salat

Zünftige Küche, die nicht nur im Schwabenländle schmeckt…

3 Portionen

Für das Spätzle-Basisrezept:
3 Eier Größe L
50 g Haferkleie
50 g Eiweißpulver Natural (und bei)
1 TL Salz
1/2 TL Kurkuma, für eine schönere Farbe
Etwas Muskatnuss, frisch gerieben

Dazu kommen noch:
100 g Bergkäse, gerieben
200 g rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
15 g Butterschmalz

Für den bunten Salat:
2 Stück Romana-Salat, kleingeschnitten
150 g Kirsch-Tomaten, geviertelt
150g Rote Paprika, in Stücke geschnitten
100 g Snack-Gurken, in Scheiben geschnitten

Für das Dressing:
15 ml Heller Balsamico-Essig
30 ml Olivenöl nativ extra
25 g Kräuterfrischkäse
2 EL Wasser
1/2 TL Erythrit (und bei)
Salz und Pfeffer

Die Eier verrühren und die gemischten trockenen Zutaten esslöffelweise unterrühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, dann noch einen Esslöffel Haferkleie und noch einen Esslöffel Eiweißpulver unterrühren. Sollte er zu fest sein, einfach etwas Milch zugeben. Jetzt den Teig noch etwa 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Haferkleie leicht quellen kann.

Einen Topf mit heißem Wasser zum leichten Sieden bringen und den Teig mit einer Spätzlepresse oder einem Schaber in das Wasser fallen lassen. Nach 1-2 Minuten steigen die Spätzle auf und können abgeschöpft werden und in einem Seiher zwischengelagert werden. So verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist.

Nur die Spätzle haben die folgenden Nährwerte pro Portion:
Kalorien 209, Fett 7,5 g, Kohlenhydrate 10,6 g, Eiweiß 23,7 g

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

In einer Auflauform Spätzle und Käse abwechselnd schichten und jeweils mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Käsespätzle sollen mit etwas Käse bedeckt sein. Dann die Spätzle für 10-15 Minuten in den Ofen stellen und den Käse schmelzen lassen.

Die Zwiebelringe in etwas Butterschmalz braten,  bis diese weich und braun sind. Das dauert etwa 15 Minuten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Zutaten für das Salatdressing mit einem Schneebesen mischen und dann auf den Salat geben.

Die Käsespätzle auf einen Teller geben. Röstzwiebel darüber verteilen und gemeinsam mit dem bunten Salat servieren.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 543 kcal
Kohlenhydrate: 20,8 g (1,7 BE / 2,1 KE)
Fett: 33,8 g
Eiweiß: 36,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
nu3-Aktion bis zum 26.04.! Gutscheincode STAYHOME20DE im Shop einlösen und einmal 20% beim Einkauf sparen. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Aktion

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

123 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Elke Herrmann-Philipp
Elke Herrmann-Philipp

Hallo Betti,
mit Deinem Spätzlerezept habe ich noch drei weitere Varianten probiert.
Ich konnte endlich meine heißgeliebten „Geheiratete“ (Mehlknöpfchen) wieder essen. Hab für den Teig vorher die Haferkleie kurz durch den Mixer gejagt, damit sie etwas feiner wurde und den fertigen Teig mit dem Esslöffel ins heiße Wasser gegeben und ziehen lassen. Sie kamen sehr nahe an die „echten“ Geheiratete heran – himmlich. Dann habe ich den Teig mit einem Anteil Leinsamenmehl ergänzt und etwas Weizenkleie dafür weggelassen und habe den Teig wieder mit dem Esslöffel ins heiße Wasser gegeben und ziehen lassen. Dazu eine braune Hackfleischsoße, wie meine Mutter Sie immer gemacht hatte (o. W. 😉 ) Die Übrig gebliebenen habe ich am nächsten Tag in Scheiben geschnitten und dazu eine Bolognese Soße. Und zu Deinen Mozarella Nudeln habe ich auch noch was zu sagen ;-)… Den Teig verarbeite ich in Teigplatten und friere Sie ungekocht ein und habe so einen Vorrat. Aus den Platten lässt sich herrlich eine Lasagne herstellen oder aufgetaut auch wieder in Nudelstreifen schneiden.
Wirklich toll. Vielen Dank für Deine Rezepte.
LG Elke

Angelika
Angelika

Man merkt keinen Unterschied zu normal hergestellten Käsespatzen!👍

B21A8EDB-428D-4B8E-B023-11DE7DAC0DD9.jpeg
SKN
SKN

Hallo,

Sehr lecker und ausreichend, mache ich bestimmt wieder ,

Petra W.
Petra W.

Hallo Betti und Mola,

unter Bettis Antwort zu posten ist nicht möglich, daher jetzt auf diesem Weg.

Semmelbrösel mache ich aus Bettis Toastbrot. Scheiben trocknen lassen und ab in den Mixer.

Eine sonnige Woche wünscht Petra

Mola
Mola

Hallo Betti und Petra,
Vielen lieben Dank für den Tipp mit dem Toastbrot. Werd ich testen.
Habe heute wieder Spätzle gemacht und dieses Mal hab ich sie mit einer Gebäckpresse ins Wasser gedrückt.😉 Und dieses Mal waren sie perfekt. 👍Hab dann Käsespätzle in der Pfanne gemacht mit Zwiebeln und das war sooo lecker.
Nochmals vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept 😁
Viele liebe Grüße
Mola

Mola
Mola

Hallo Betti,
Hab mich gerade an die Spätzle gewagt, und das war eine wirklich Herausforderung. Ich habe einen Spätzle Drücker verwendet und der erste Drücker war nix. Also habe ich den Teig noch dicker gemacht, es wurden ultra lange Spaghetti…….. Ich habe dann noch dicker gemacht, und es waren immer noch sehr lange Spaghetti. 🤔Keine dicken Spatzen😯…….. Menno……. Meinst Du ich kann den Teig noch dicker machen, oder liegt das an der Verwendung vom Drücker. Der Teig hatte zuletzt eine sehr feste Konsistenz…. Also der Löffel blieb drin stecken🙃……..
Aber geschmacklich sind sie sehr gut geworden, und haben auch ordentlich Biss. Einen Teil gibt es heute Abend als „Käsespaghetti😂“, den Rest dann morgen mit Hackfleisch Bällchen und Soße…… Lecker😋
Jetzt fehlen eigentlich nur noch die geschmelzten Semmelbrösel…….. Hast du da vielleicht auch noch eine Low-carb Variante auf Lager?
Hab wie immer ganz lieben Dank für deine tollen Rezepte ♥️
Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende
Ganz liebe Grüße
Mola