Geflügelsuppe mit Einlage

Suppen und Eintöpfe

Geflügelsuppe mit Einlage

Ein kräftigendes Süppchen…

4 Portionen
1 Putenhals (der lungerte bei mir noch im Tiefkühler herum) alternativ Suppenhuhnstücke
400 g Hähnchenherzen
1,5 l Gemüsebrühe
100 g Möhren,
400 g Kohlrabi,
400 g Wirsing,
250 g Lauch und
150 g Sellerie kleingeschnitten
100 g Erbsen gefroren
30 g Kokosöl
10 g frische Petersilie

Den Putenhals in die Gemüsebrühe legen und 45 Minuten kochen lassen. Dann die Hähnchenherzen hinzufügen und weitere 15 Minuten kochen lassen. Nun die Wirsingstreifen in die Brühe geben und für weitere 15 Minuten kochen lassen. Anschließend den Putenhals aus der Suppe nehmen und dafür das restliche Gemüse in die Brühe geben. Alles gemeinsam 10 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse gegart ist.

Wenn die Suppe fertig ist, das Kokosöl unterrühren und noch mit Petersilie bestreuen. Die Suppe gibt richtig Kraft und Power.

Den gekochten Hals habe ich übrigens mit einem Salat am Tag drauf gegessen.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 315 kcal
Kohlenhydrate: 14,2 g
Fett: 17,2 g
Eiweiß: 22,1 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Geflügelsuppe mit Einlage"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Alice
Alice

Liebe Betti,
die Suppe war sehr lecker. Statt Hähnchenherzen hatte ich versehentlich Hähnchenlebern besorgt (die mögen wir aber auch sowieso lieber) – und das hat auch wunderbar funktioniert und geschmeckt. Danke für das neue Rezept!

Barbara
Barbara

Klasse, deine Suppe. Vor allem die Zutaten sind toll. Es ist so wichtig, ALLES von einem Tier zu essen. Nicht nur wegen der Nährstoffe, auch aus Respekt dem Lebewesen gegenüber. Danke für deine Suppen Idee- ganz im Sinne der nose-to-tail Idee.
Liebe Grüße aus Ostwestfalen-Lippe
Baarbara

Sigrid
Sigrid

Hihi da hast Du mal eben so einen Putenhals rumliegen? Ich hab noch nie einen gesehen oder gekauft 🙂 Ansonsten hört sich die Suppe wie immer lecker an. Lg Sigrid

Annette
Annette

Liebe Betti, direkt mal ein Rezept mit Herz 🙂 wie schön. Das klingt richtig lecker. Danke!

Claudia Morgenstern

Hallo man kann auch das kokosöl weg lassen, oder hat es einen bestimmten grund. Lg claudia

wpDiscuz