Low Carb Mandel-Milchreis aus Konjakreis

Frühstück

Low Carb Mandel-Milchreis aus Konjakreis

Ein wirklich perfekter Low-Carb-Milchreis aus der Konjakwurzel…

1 Portion

Für den Milchreis:
50 g Konjakreis getrocknet
250 ml Wasser
40 g Mandelmus
1 Prise Zimt
1 MSP Bourbon-Vanille, frisch gemahlen
1 Prise Salz
1-2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit (nach Geschmack zufügen)

Für das fruchtige Extra:
30 g Low Carb Rote-Grütze-Marmelade (selbst gemacht)

Den getrockneten Konjakreis in einem Küchensieb mit kaltem Wasser abspülen.

Das Wasser mit dem Mandelmus, dem Zimt, der Vanille, dem Stevia-Streupulver und dem Salz mit einem Schneebesen verrühren und die Mischung in einem Topf kurz aufkochen lassen. Den Konjakreis in die heiße Flüssigkeit geben. Wieder aufkochen lassen und dann unter gelegentlichem Rühren mit geschlossenem Deckel auf kleinster Stufe am Herd für 15 Minuten vor sich hin simmern lassen. Nur knapp um den Siedepunkt herum und nicht stark blubbernd kochen. Anschließend den Herd komplett abschalten und weitere 15 Minuten ziehen lassen. Während der gesamten Zeit, alle 5 Minuten durchrühren und den Deckel danach immer wieder schließen. Falls der Milchreis am Ende zu dick geworden sein sollte, dann einfach mit dem Schneebesen ein wenig heißes Wasser unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Den Milchreis in ein Schälchen füllen und dann die Rote-Grütze-Marmelade auf den Milchreis klecksen und zum Verzehr unterrühren.

Natürlich geht der Low Carb Milchreis auch einfach puristisch mit Erythrit und Zimt bestreut, dazu etwas frisch geschnittenem Obst. Oder, ebenfalls sehr lecker, den Konjakreis-Milchreis mit dem weltbesten selbst gemachten Knuspermüsli bestreuen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb.
Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 361 kcal
Kohlenhydrate: 11,2 g (0,9 BE)
Fett: 24,5 g
Eiweiß: 9,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Christina
Christina

Guten Morgen Betti!
Zum Start in die neue Woche, die schon sehr herbstig ist und in meine Urlaubswoche daheim, gab es die zweite „Klappe“ des Milch“reis“. Diesmal auch wieder nur mit Milch aber nun auch verfeinert mit Mandelmus. Noch einmal um Welten besser! Der „Reis“ wird noch cremiger und erhält deutlich mehr Geschmack, so dass man nicht unbedingt Obst oder Fruchtmus oder ähnliches dazu essen muss. Die Milchmenge habe ich bereits auf etwa 350 ml erhöht, musste aber feststellen, dass es ruhig noch ein bissl mehr sein darf. Durch das Mandelmus (?) ist die Milch bereits beim Aufkochen sehr cremig geworden. Am Ende der Zeit war die Konsistenz gut, aber der „Reis“ hätte auch noch ein wenig mehr Flüssigkeit und Zeit vertragen. Dazu gab es bei mir wieder gedünstete Zwetschge mit viel Zimt.
Fazit: Immer wieder gerne, die 70 g reichen bei mir locker für eine üppige Frühstücksmahlzeit und es blieb auch noch ein reichlich gefülltes Schälchen übrig, welches ich gestern Abend „pur“ mit Zimt gegessen habe. Allerdings musste ich feststellen, dass im Vergleich zum ersten Versuch der Reis im Kühlschrank genau wie das Original kompakter geworden ist. Eine Portion Roaar Rice habe ich nun nach, dann muss ich mich endlich einmal an die Pasta wagen und dann befürchte ich, doch nachbestellen zu müssen bei Shileo … :gg:
Einen guten Tag heute (hier regnet es) und einen schönen Feiertag morgen wünscht dir
*Christina*

Yvonne
Yvonne

Hallo liebe Betti und liebe Christina,
hier im Bergischen gehört ein Stück Zitronenschale mt hinein, entweder zum wieder Rausfischen oder fein gerieben. Gibt eine für meinen Geschmack sehr leckere Note, kenne ich auch für fast alle Teige außer die mit Schoko und Nuß.
Hier wird gleich gegrillt, nochmal schnell den Spätsommer nutzen – hungrige Grüße ~ Yvonne

Christina
Christina

Es war ja klar, dass ich nicht dauerhaft von Rooar Rice Abstand nehme. *gg* Nach der freundlichen Kontaktaufnahme mit dem Shileo-Team zur Ausräumung aller Zweifel (ja, es wird per DHL versendet und ja, der Versand an die Filiale funktioniert auch) habe ich mir mein persönliches Testpaket mit „Reis“ und „Nudeln“ bestellt. Als erstes wurde der Milch“reis“ nach obigem Rezept getestet. Ich konnte es vorher nicht glauben, dass das tatsächlich etwas gibt und schmeckt. War sehr skeptisch nach dem ein oder anderen Kommentar hier. Also, ein Kajnok-Brei ist es nun wirklich nicht. Optisch absolut perfekt wie normaler Milchreis. Der Geschmack natürlich nicht. Ich habe ihn nur mit Milch zubereitet und ordentlich mit Vanille „gewürzt“. Anders kann ich mir auch nicht vorstellen das es schmeckt, nur mit Wasser (trotz Mandelmus). Mandelmus hatte ich keines, würde ich beim nächsten aber auch noch einsetzen.
Die Kochzeit wie von dir angegeben hat perfekt ausgereicht, ebenso die Flüssigkeitsmenge. Es war nicht zu fest und auch nicht zu flüssig, genau richtig.
Jahreszeitlich passend habe ich dazu gedünstete Pflaumen und Mirabellen mit Zimt bestäubt gegessen. Solo wäre der Reis zu fad, aber mit fruchtiger Beilage passt es wieder. Mir waren die 70g zum Frühstück auch zu viel, ich hielt noch etwas zurück. Der Reis ist im Kühlschrank auch nicht so kompakt geworden wie normaler Reis, lässt sich also auch prima aufbewahren.
LG
*Christina*

Monika
Monika

Einfach nur super lecker !!!!

Corinna
Corinna

Guten Abend Betti,
nachdem ich mir das helle Mandelmus angeschafft habe, habe ich bereits 2x den Mandelmilchreis nachgekocht.
Ich habe genau nach deiner Anleitung gearbeitet und die Konsistenz war super cremig. Wasser brauchte ich nicht nach geben. Zum Reis habe ich ungesüßten Zwetschenkompott gereicht. Das Gericht hat unseren Geschmacksnerv getroffen und war für die warmen Tage super. Werde die Menge vielleicht für das nächste Mal etwas erhöhen. Mein Mann ist nicht sofort satt geworden. Die Sättigung setzte erst etwas später ein.
Ich freue mich von deine Veröffentlichung von deinem neu gebastelten Rezept vom Bami-Goreng.
LG