Low Carb Mandel-Milchreis aus Konjakreis

Frühstück

Low Carb Mandel-Milchreis aus Konjakreis

Low-Carb-Milchreis aus der Konjakwurzel…

1 Portion

Für den Milchreis:
50 g Konjakreis getrocknet
40 g Mandelmus (und bei)
1 Prise Zimt
1 MSP Bourbon-Vanille (und bei), frisch gemahlen
1 Prise Salz
1-2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit (nach Geschmack zufügen)

Für das fruchtige Extra:
30 g Low Carb Rote-Grütze-Marmelade (selbst gemacht)

Einen Topf mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Den trockenen Konjakreis ins Wasser geben und für 10 Minuten kochen lassen. Dann die Herdplatte ausschalten und den Reis weitere 10 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen. Anschließend in einem Sieb abgießen und nochmal mit heißem Wasser abspülen. Das Wasser gut abschütteln, damit der Konjakreis nicht zu nass bleibt.

Den warmen Konjakreis zurück in den Kochtopf geben und das Mandelmus unterrühren. Dann das Zimt, die Vanille, das Salz und das Stevia-Streupulver unterrühren.

Bei Bedarf den Milchreis nochmal etwas stärker erhitzen, oder abkühlen lassen für den kalten Verzehr.

Den fertigen Milchreis in ein Schälchen füllen und dann die Rote-Grütze-Marmelade auf den Milchreis klecksen.

Natürlich geht der Low Carb Milchreis auch einfach puristisch mit Erythrit (und bei) und Zimt bestreut, dazu etwas frisch geschnittenes Obst. Oder, ebenfalls sehr lecker, den Konjakreis-Milchreis mit dem weltbesten selbst gemachten Knuspermüsli bestreuen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Abnehmen mit Konjak.
Buch Abnehmen mit Konjak

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 361 kcal
Kohlenhydrate: 11,2 g (0,9 BE / 1,1 KE)
Fett: 24,5 g
Eiweiß: 9,4 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 10% mit dem Rabattcode HAPPYCARB10 bei jedem Einkauf bei shileo.de.
Spare 10% beim Einkauf im Shileo-Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

33
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Kirsten
Kirsten

Hi Bettina, hi Sandra,
ich musste die letzten vier Wochen leider aus einem sehr traurigen Anlass oft in die alte Heimat Hamburg reisen-Sandra, kann es sein, dass dort der Cognac Deinetwegen ständig ausverkauft Ist?😉😉😉
Aber wenn Du immer um diese Zeit noch wach bist und Hunger hast, na, dann ist der Cognac zum Konjak vielleicht eine Einschlafhilfe 🤣
Sorry, aber an der Stelle konnte ich nicht anders.
LG aus dem Auenland, wo auch manchmal der Cognac mit dem Konjak…..( Ihr wisst schon😉)
Kirsten

SANDRA MOELLENDORF
SANDRA MOELLENDORF

Hallo bettilein, wie du siehst mal wieder mitten in der Nacht morgens hat zwei, aber ich bin wach und habe Hunger. ☺️ nun ja und da ich ja voll auf deine Milchreis Rezepte stehe mit dem Cognac Reis, habe ich heute mal diese Variante ausprobiert. Sieht bei mir ein bisschen dunkler aus, vielleicht habe ich ein bisschen mehr Zimt und Vanilleextrakt verwendet, aber egal war lecker. Bei mir gab es als Ersatz einen Klecks Erdbeermarmelade, da ich nichts anderes zur Hand hatte. Ich glaube es hätte sogar ohne Marmelade geschmeckt 👍🙂

20190806_012500.jpg
Edelgard
Edelgard

Hallo Bettina,

hab heute das Rezept ausprobiert. Genau nach Anleitung und es war einfach, hat super geklappt, ist ja auch sehr gut beschrieben. Und das Beste: der Milchreis hat sehr gut geschmeckt, nicht nach Fisch gerochen und meiner hatte auch die Konsistenz von Milchreis. Genial! Danke für das supertolle Rezept. Die anderen Milchreisrezepte werde ich auch noch probieren.
Hab mir überDeine Seite ein paar Tüten Konjak-Reis bei Shiloh bestellt. Kein Vergleich mit dem fiesen vorgekochten. Igitt!

Christina
Christina

Einen schönen Sonntagmorgen liebe Betti!

Nachdem es die letzten Tage wieder einmal etwas kühler war (aber der heiße Sommer soll spätestens Mitte der neuen Woche zurück kehren), war mir gestern auch zum Frühstück mal wieder nach etwas Wärmeren zu Mute. Der Milchreis wird ja nicht ganz heiß gegessen, da ist es er ein guter Kompromiss. Ich habe überdies Resteverwertung betreiben wollen, so dass der Konjak-Reis von mir nicht in Wasser (sonst mache ich ihn auch eher in Kuhmilch) sondern in Haferdrink gegart wurde. Da ich kein Mandelmus mehr habe nahm ich etwas weniger Haselnussmus als oben angegebenen und habe auch noch Criollo-Rohkakao hinein gerührt. Gesüßt habe ich nicht mehr, da der Haferdrink ohne weiteren Zusatz schon sehr süß nach meinem Geschmack ist. Getoppt wurde diese schokoladige Sünde mit ein paar frischen Heidelbeeren und kleingeschnittenem Pfirsich. So eine Portion Roar-Rice haut ganz schön rein, da war ich bis zum späten Nachmittag echt pappsatt. Momentan habe ich wieder verstärkt auf die Roar-Produkte gesetzt, wobei ich sagen muss, dass der Reis super ist, den Nudeln kann ich weniger abgewinnen. Sie lassen sich nie so richtig mit den Saucen etc. vermengen. Das klappt beim Reis super und kürzlich habe ich auch eine echt leckere Minestrone auf Fenchelbasis damit „gepimpt“. Im Originalrezept wären Kartoffeln hinein gewandert, habe ich einfach durch den Roar-Reis ersetzt (in der Menge aber nicht 1:1). Ich fand es sehr lecker.
Wenn du am Rezept interessiert bist, lasse ich dir das gerne zukommen!?

Alles Gute!

*Christina*

Christina
Christina

Guten Morgen Betti!
Zum Start in die neue Woche, die schon sehr herbstig ist und in meine Urlaubswoche daheim, gab es die zweite „Klappe“ des Milch“reis“. Diesmal auch wieder nur mit Milch aber nun auch verfeinert mit Mandelmus. Noch einmal um Welten besser! Der „Reis“ wird noch cremiger und erhält deutlich mehr Geschmack, so dass man nicht unbedingt Obst oder Fruchtmus oder ähnliches dazu essen muss. Die Milchmenge habe ich bereits auf etwa 350 ml erhöht, musste aber feststellen, dass es ruhig noch ein bissl mehr sein darf. Durch das Mandelmus (?) ist die Milch bereits beim Aufkochen sehr cremig geworden. Am Ende der Zeit war die Konsistenz gut, aber der „Reis“ hätte auch noch ein wenig mehr Flüssigkeit und Zeit vertragen. Dazu gab es bei mir wieder gedünstete Zwetschge mit viel Zimt.
Fazit: Immer wieder gerne, die 70 g reichen bei mir locker für eine üppige Frühstücksmahlzeit und es blieb auch noch ein reichlich gefülltes Schälchen übrig, welches ich gestern Abend „pur“ mit Zimt gegessen habe. Allerdings musste ich feststellen, dass im Vergleich zum ersten Versuch der Reis im Kühlschrank genau wie das Original kompakter geworden ist. Eine Portion Roaar Rice habe ich nun nach, dann muss ich mich endlich einmal an die Pasta wagen und dann befürchte ich, doch nachbestellen zu müssen bei Shileo … :gg:
Einen guten Tag heute (hier regnet es) und einen schönen Feiertag morgen wünscht dir
*Christina*