Low Carb Knuspermüsli

Frühstück

Low Carb Knuspermüsli

Sensationell lecker…

Ergibt etwa 700 g fertiges Müsli

100 g Kokosflakes
100 g Haselnüsse, gehackt
75 g Pekannüsse, gehackt
75 g Cashewkerne, gehackt
100 g Mandeln, gehackt
75 g Walnüsse, gehackt
50 g Chia-Samen
120 g Erythrit
35 g Yaconsirup (alternativ Kokosblütensirup)
1 TL gemahlene Bourbon-Vanille
30 g Kokosöl geschmolzen

Den Backofen auf 140 Grad Umluft vorheizen.

Die trockene Zutaten in einer Schüssel mischen. Zum Schluss das flüssige Kokosöl und den Yaconsirup unterrühren und alles auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

Das Blech in den Ofen schieben. Insgesamt für 50 Minuten. Dabei 3 x durchmischen.

Wenn das Müsli Farbe bekommen hat, dann rausholen und auf dem Blech abkühlen lassen. Damit nicht alles zusammenklebt, immer wieder beim Abkühlen durchmischen. Ergibt etwa 700 g fertiges Müsli. Bitte das Knuspermüsli in einer Keksdose aufbewahren, da bleibt es schön knusprig.

Das Knuspermüsli schmeckt mit Haferkleie und Milch gemischt sehr lecker. Perfekt auf Joghurt oder Quark gestreut, mit einigen Himbeeren dabei. Oder, mein absoluter Liebling, mit kleingeschnittener Avocado und Erdbeeren aus einem Schälchen gefrühstückt.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro 100 g (von insgesamt 7):
Kalorien: 587 kcal
Kohlenhydrate: 9,1 g (0,8 BE)
Fett: 53,6 g
Eiweiß: 12,9 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

41
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Andrea
Andrea

Hallo liebe Betti
Ich habe mir heute dein Müsli vorbereitet und nehme es am Wochenende mit in Urlaub. Hättest du ein paar Ideen für mich wie ich das Müsli dort verwenden könnte? Obst und Joghurt schmeckt ja gut dazu aber welche Menge ? Danke dir schonmal für Tips. Lg Andrea

Roland
Roland

Hallo liebe Betti,

heute habe ich zum ersten mal das Knuspermüesli gemacht.. meine Güte, das ist ja mal vielleicht lecker! Nie im Leben hätte ich erwartet, dass man lowcarbmäßig was hinbekommt, was auch nur im Entferntesten den Highcarbzuckerbomben ähnelt. Und wie es im Haus gut duftet, wenn es im Ofen trocknet. Fast wie ein Stand auf der Kirmes!
Beim nächsten mal werde ich die Nüsse aber nicht ganz so klein hacken, ich hab nicht das Messer benützt sondern eine Küchenmaschine, da sind sie mir von den Stückchen her eher fast zu mickerig geworden. Dem Geschmack tut‘s echt keinen Abbruch, so gut! Ich hab den Yaconsirup auch noch nicht da gehabt, deshalb ersatzweise halb und halb Monin Light Vanille und Haselnuss. Caramel war leider auch alle. Morgen geht das mit in die Arbeit, da freue ich mich schon drauf!
Liebe Grüße
Roland

Marika
Marika

Hallo liebe Bettina habe gerade das Knuspermüsli gemacht suppi.
Habe noch Haferflocken und dafür etwas mehr vom Kokosöl beigefügt damit ich einen Vorrat habe.

Liebe Grüße Marika

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Und hier kommt mein allererster Versuch deines schönen LowCarb Müslies 🙂 Es muss noch abkühlen, aber es riiiiecht schon so lecker. Im Übrigen habe auch ich alternativ den Monin Karamellsirup zuckerfrei benutzt 🙂

Knuspermüsli.jpg
Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

und im Nachgang festgestellt, ich hab das Erythrit komplett vergessen, aber es geht auch ohne. Esse es ja meistens mit Naturjoghurt und Apfel, Birne, Kiwi oder sowas 🙂

Heike
Heike

Hallo, Sandra, hallo, Betti,
nachdem ich beim ersten Mal das Knuspermüsli genau nach Rezept (mit Kokosblütensirup) gemacht habe und absolut begeistert war, habe ich heute Sandras Version zubereitet, also ohne Erythrit und mit zuckerfreiem Karamellsirup statt Kokosblütensirup. Das Ergebnis fand ich enttäuschend: die Nussmischung ist nicht knusprig geworden und auch nicht karamellisiert. Es sind eigentlich nur geröstete Nüsse mit einem Hauch Karamellgeschmack. Kein Vergleich zu dem leckeren Knuspermüsli nach Bettis Originalrezept. Ich konnte mir auch gar nicht vorstellen, wie das Ganze ohne irgendeine Zuckerart karamellisieren soll. Kann es sein, dass die HappyCarbler, die so begeistert von der Version mit zuckerfreiem Karamellsirup sind, von Anfang an ohne Yakon- oder Kokosblütensirup gearbeitet haben und deshalb gar nicht wissen, wie das Knuspermüsli „eigentlich“ beschaffen sein sollte? Oder ist es das Erythrit, was dem Knuspermüsli seine knusprige Konsistenz verleiht? Aber Erythrit karamellisiert doch gar nicht, oder? Fragen über Fragen… Ich würde mich freuen, wenn mir Betti und/oder Bettis Fangemeinde auf die Sprünge helfen würden.
Liebe Grüße
Heike

Christina
Christina

Hallo liebe Betti,
das klingt genial gut – genial lecker, mit all diesen Nüssen und Co.
Ich nehme mir jetzt schon so lange vor, mal wieder etwas auf Vorrat zu machen, um ein wenig Abwechslung in mein tägliches Mahl zu bringen. Momentan ist das nämlich sehr langweilig (Quark mit Frucht und zwar täglich). Außerdem habe ich einen beängstigenden Schritt in Richtung unkontrolliertes und ungesundes Essen aus Faulheit getan.
Hast du vielleicht einen Alternativvorschlag für den Sirup hier? Ist so grundsätzlich nicht mein Ding und ich bekomme es hier auch nicht so ohne weiteres. Ich habe vor einiger Zeit einmal ein Granola mit pürierter Banane gesüßt (und in die richtige Konsistenz gebracht), das ging eigentlich ganz gut. Ok, Banane ist nicht LC und ich mag sie auch gar nicht so gern, aber immerhin ist sie auch nicht gänzlich ungesund.
LG
*Christina*