Gemüsevulkan mit feuriger Hacklava

Fleisch

Gemüsevulkan mit feuriger Hacklava

Vollkommen gefahrlos ist dieser Vulkanausbruch. Nur lecker…

4 Portionen

Für den Gemüsevulkan:
15 ml Olivenöl nativ extra
85 g Zwiebel, fein gehackt
500 g Blumenkohl, grob geraspelt
500 g Butternut-Kürbis, grob geraspelt
250 g Lauch, in dünne Ringe geschnitten
3 TL Gemüsebrühe, als Pulver
2 Eier, Größe L

Für die Lavaschicht:
15 ml Olivenöl nativ extra
400 g mageres Rinderhackfleisch
1 TL rote Currypaste
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Paprika rosenscharf
2 TL Oregano getrocknet
Salz und Pfeffer

Für die glühenden Lavaströme:
100 g Schmand, 20 % Fett
100 g Cheddar herzhaft, gerieben
25 g Ajvar, scharf
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Einen großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel im Olivenöl glasig andünsten. Dann das Gemüse zufügen und alles gemeinsam für 8-9 Minuten braten. Nun das Gemüsebrühepulver untermischen. Die Gemüsemischung lauwarm abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die beiden Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und flüssig unter das Gemüse mischen. Den Berg an Gemüse auf einer ofentauglichen großen Platte oder dem Backblech zu einem Vulkan formen und den Gemüsevulkan für 20 Minuten in den Backofen stellen.

In der Zwischenzeit in einer größeren Pfanne das Hackfleisch krümelig braten und dabei die Currypaste und die Gewürze zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Hack soll schön würzig sein.

Nun noch den Schmand mit dem Cheddar und dem Ajvar vermischen und ebenfalls leicht mit Salz und Pfeffer würzen.

Den vorgebackenen Gemüsevulkan aus dem Ofen holen und das Hackfleisch darüber verteilen. Nun noch die Käsecreme ganz oben und in mehreren Streifen nach unten auf den Vulkan geben und der feurige Ausbruch ist perfekt.

Zurück in den Ofen mit dem Vulkan für weitere 20 Minuten, dann ist auch die Hacklava glutheiß.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 572 kcal
Kohlenhydrate: 20,2 g (1,7 BE)
Fett: 36,4 g
Eiweiß: 37,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

16
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Silke
Silke

Liebe Betti,
wir hatten am Wochenende wieder Kochtreff mit 4 Frauen. Wir haben schon häufig Rezepte von dir gekocht. Diesmal eben dieses tolle Rezept.
ES WAR SOOOOOOO LECKER
Leider haben wir keinen Butternut bekommen, beim googeln kam als Alternative Süßkartoffel raus, und das passte auch.
Genau wie du habe ich eine Kitchenaid, die Raspeln habe ich erst durch dich richtig entdeckt, inzwischen kann ich das gar nicht mehr wegdenken, so oft wie ich Blummenkohl und Broccoli zerkleinere.
Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept, ich hänge mal ein Foto dran
Liebe Grüße
Silke

image.jpeg
image.jpeg
Tina Schumacher
Tina Schumacher

Hallo Betti! Hat meinem Mann und mir echt gut geschmeckt. Wobei ich das Gemüse etwas zu fein geraspelt habe, so daß es meinem Göga zu durcheinandergematscht war 🙂 Ich liebe ja sowas – mache mir eh immer „Matschepampe“ auf dem Teller. Geschmacklich echt sehr gut. Ich mußte aber leider auch auf Möhren anstelle von Kürbis ausweichen – hat aber trotzdem geschmeckt! Danke für das schöne Rezept 🙂

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Ich würde gern wissen, womit du Hokaido und Blumenkohl „raspelst“? Ich hab da irgendwie zwei linke Hände 🙂

Sandra
Sandra

Hallo liebe Betti,

mal wieder ein super Rezept. Sehr lecker, würzig und die ganze Familie war begeistert. Ich hätte für mich mehr „Feuer“ reingepackt, aber mein Jüngster mag es nicht so scharf.
Bin ja zu Kompromissen bereit. 😉

Liebe Grüße aus Blaubeuren
Sandra

Petra
Petra

Liebe Betty,
das Gericht haben wir umgehend nachgekocht. Ein bissel abgewandelt, weil wir keinen Käse mögen. Aber so für uns absolut lecker. Das wird es öfter geben. Danke dir!
LG Petra