Cevapcici mit Djuvec-Blumenkohlreis

Fleisch

Cevapcici mit Djuvec-Blumenkohlreis

Da wird der Balkan verrückt vor Glück…

4 Portionen

Djuvec-Blumenkohlreis
950 g Blumenkohl grob geraspelt
85 g rote Zwiebel gehackt
150 g rote Paprika gewürfelt
150 g gelbe Paprika gewürfelt
75 g grüne Erbsen tiefgefroren
75 g Tomatenmark einfach konzentriert
2 EL Ajvar pikant
2 TL Erythrit
1 TL Heller Balsamico-Essig
100 g Frischkäse
15 ml Olivenöl nativ extra
je 1 TL Majoran und Thymian frisch oder getrocknet

Das Cevapcici
700 g (mageres) Rinderhackfleisch
40 g rote Zwiebel fein gehackt
3 EL Ajvar pikant
1-2 TL Sambal Oelek
1 TL Kreuzkümmel gemahlen
2 TL Paprika rosenscharf, Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Für das Cevapcici das Hackfleisch mit den Gewürzen mischen und längliche Cevapcici formen. Bei mir gab die Menge 12 Stück. Dann in eine Ofenform legen und für 15-20 Minuten in den Backofen stellen.

In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel glasig dünsten und das Tomatenmark hinzufügen. Dann das ganze Gemüse dazu geben und alles gemeinsam 5 Minuten braten. Die Gewürze, den Essig und das Ajvar unterrühren. Weitere 5 Minuten braten. Zum Schluss noch den Frischkäse untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich habe anschließend noch den würzigen Bratsud der Cevapcici unter den Djuvec-Blumenkohlreis gemischt. Das gibt nochmal den richtigen Geschmack.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte.
Buch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 535 kcal
Kohlenhydrate: 19,2 g (1,6 BE)
Fett: 28,1 g
Eiweiß: 46,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.

38 Kommentare auf "Cevapcici mit Djuvec-Blumenkohlreis"

avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Susanne
Susanne

Hallo Betti,
ich habe deine tolle Seite gestern entdeckt und direkt einmal dieses Rezept nachgekocht. Da ich keinen gelben Paprika im Haus hatte, habe ich Karotten zum Rezept hinzugefügt. Der Djuvec-Blumenkohlreis war super lecker. Die Cevapcici habe ich aus Tatar hergestellt, auch diese waren mit deiner Würzempfehlung super. Danke für deine Tipps.
Susanne

Cevapcici.jpeg
Heike
Heike

Suuuuuuuper lecker.
Ich liebe deine Rezepte .
Habe schon 2 Bücher gekauft……da habe ich jetzt erst mal gut zu kochen. ..
Aber in welchem Buch ist das djuvec Reis Rezept drin …..
Ich koche nicht so gerne mit Tablet …..

Sylvia Heilhecker
Sylvia Heilhecker

Gerade gab es die Cevapcici bei uns zum Abendessen. Unfassbar lecker! Und man wird sehr, sehr satt.
Ich bin wirklich froh, über deinen Blog gestolpert zu sein. So macht low carb wirklich happy 🙂

Heike M.
Heike M.

Hallo Betti, das Gericht gab es heute zum Abendessen und (eigentlich wie immer) war es ganz große Klasse! Wir hatten als Erweitungerung noch Tzatziki dazu, dies hat den Schmaus richtig rund gemacht. Hätte ich es nicht gewusst, wäre ich nie darauf gekommen, dass es sich bei dem „Reis“ um Blumenkohl handelt ;-).
Den Rest gibt es auch bei mir als Salat; ich freue mich jetzt schon darauf.
Viele liebe Grüße

Stella W.
Stella W.

Hallo Betti, ich hab diesen BK-Reis heute das erste mal gekocht und bin total begeistert. Statt der Cevapcici gab es Wildbratwurst vom lokalen Wildhof. Passte sehr gut zueinander. Meinem Mann hat es auch überraschenderweise ausgezeichnet geschmeckt. Zudem haben wir festgestellt, dass die Reste auch kalt als Salat gemundet haben. Ich werde mich durch anderer Varianten kochen, denn das Beste war, dass es sich vom Mundgefühl wirklich wie Reis anfühlte. Top.