Halloumi-Paprika-Blumisotto

Vegetarisch

Halloumi-Paprika-Blumisotto

Eine sommerliche Variante meines geliebten Blumisottos…

3 Portionen

850 g Blumenkohl grob geraspelt
300 g Paprika (rot und gelb) gewürfelt
85 g Zwiebel gewürfelt
250 g Halloumi gewürfelt
100 g Frischkäse
2 TL Gemüsebrühe als Pulver
50 g Ajvar scharf
Salz und Pfeffer, 1 TL Erythrit
15 ml Kokosöl

In einem Topf einen Teelöffel Kokosöl erhitzen und die Halloumiwürfel darin scharf anbraten.  Den Grillkäse aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.

In den gleichen Topf den Rest Kokosöl geben und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Dann den geraspelten Blumenkohl dazugeben und mit dem Gemüsebrühepulver würzen. Etwa 4-5 Minuten braten und dann die Paprikastücke hinzufügen. Weitere 4-5 Minuten unter Rühren braten.

Zum Schluss das Ajvar mit dem Erythrit dazu geben und den Frischkäse unterrühren. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gemeinsam mit den gebratenen Halloumiwürfeln anrichten.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte.
Buch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 536 kcal
Kohlenhydrate: 18,2 g (1,5 BE)
Fett: 36,6 g
Eiweiß: 29,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

53
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Marina
Marina

Hallo Betti! Vielen Dank für dieses tolle und leckere Rezept. Ich habe den Blumenkohl im Smoothiemaker zerhechselt. Das ging ganz gut. Sogar mein Mann wollte probieren, obwohl er noch im Kühlschrank zwei Pötte mit Hausmannskost von Muttern hat. Mein Sohn (23 Monate) hat fast nur den Haloumi gegessen, das Blumisotto aber wenigstens probiert. Es hat ihm auch geschmeckt, aber der Halloumi war wohl leckerer 😀 Liebe Grüße, Marina

Anonym
Anonym

Hallo Betti,
meinst Du ob man auch gefrorenen Blumenkohl nehmen könnte?
LG Petra

Martina
Martina

Ich habe heute auch das Blumisotto ausprobiert und kannte bislang gar keinen Halloumi. Hihihihi – jetzt weiß ich, weshalb den Freunde von uns als „Quietschekäse“ bezeichnen… Gebraten schmeckt der echt lecker – das Bissgefühl ist aber tatsächlich gewöhnungsbedürftig!
Trotzdem hat mir dieses einfache Gericht total lecker geschmeckt. Ich freue mich, morgen nochwas für die Arbeit übrig zu haben. Meine Tochter hatte eine „vegetarische Freundin“ zu Besuch und die war auch begeistert. Wird es auf jeden Fall öfter geben 😉
LG Tina

Iris
Iris

Hi Betti,
ich habe heute das Blumenkohlrisotto ausprobiert. Vielleicht habe ich den Blumenkohl zu klein geschreddert (ich habe die grobe Reibe der Küchenmaschine benutzt), denn das Ergebnis sah weniger wie Risotto und mehr wie Couscous aus, irgendwie breiig (mein Mann nannte es matschig) und nicht so richtig appetitlich. Geschmacklich war es eigentlich ziemlich lecker, insbesondere der Grillkäse hat es gebracht. Beim nächsten Mal werde ich – wie auch immer – den Blumenkohl gröber und dennoch gleichmäßig zerkleinern. Ich werde Bescheid geben, wenn ich erfolgreich bin. Das Rezept hat auf jeden Fall eine 2. Chance verdient. LG und guten Start in die Woche

nuwonder
nuwonder

Liebe Betti, ich lasse mich bereits seit ein paar Tagen von deinen tollen Rezepten inspirieren und habe mir nun dieses hier herausgepickt, um es nachzukochen. Ganz ehrlich: „Blumenkohl raspeln“ kommt ab jetzt für mich kurz hinter „Blockschokolade raspeln“ – ganz schlimm, überall Blumenkohl-Popel in der ganzen Küche 🙂 Ich habe schlussendlich kleine Stückchen in den Standmixer geschmissen, also wenn da jemand einen anderen Tipp hat, immer her damit… Aber: Gerade habe ich das Gericht in der Büro-Mikrowelle erwärmt und gegessen: Ganz toll, total lecker und „rund“ im Geschmack, danke für die tolle Idee!