Auberginen-Lachs-Lasagne

Fisch

Auberginen-Lachs-Lasagne

Unbedingt probieren…

4 Portionen

500 g Lachsfilets ohne Haut in ca. 1 cm dicke lange Streifen quer zur Faser geschnitten
900 g Aubergine längs in 1 cm dicken Scheiben geschnitten
50 ml Olivenöl nativ extra, Salz und Pfeffer
50 g Zwiebel gehackt
500 g geschälte Tomaten aus der Dose
30 g Tomatenmark einfach konzentriert
200 g Kirsch-Tomaten geviertelt
50 g Ketchup zuckerfrei (geht auch ohne, dafür mehr Tomatenmark und etwas Essig)
1 TL Erythrit
15 g Basilikum-Pesto (selbst gemacht oder gut gekauft)
50 g Frischkäse
125 g Mozzarella gewürfelt zum Überbacken
10 ml Olivenöl nativ extra, Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Auberginenscheiben auf ein Blech mit Backpapier legen und die Oberseite mit 50 ml Olivenöl bestreichen. Für 25 Minuten im Ofen braten. Wenn die Auberginenscheiben weich und braun sind, dann rausholen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Während die Aubergine im Ofen brät, in einem Topf die Zwiebel in Olivenöl glasig dünsten. Dann das Tomatenmark kurz mit anrösten. Das Erythrit hinzufügen. Anschließend die kleingeschnittenen Tomaten hinzufügen und nach kurzem Braten mit den geschälten Tomaten und dem Ketchup light ablöschen. Für etwa 20 Minuten offen unter gelegentlichem Rühren köcheln und reduzieren lassen. Zum Schluss den Frischkäse und das Basilikum-Pesto unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In eine Auflaufform etwas Soße auf den Boden geben und den Boden mit den vorgebackenen Auberginenscheiben belegen. Dann von der fruchtigen Tomatensoße auf die Auberginenschicht geben und Lachs darauf legen. So im Wechsel fortfahren, bis alle Zutaten in der Auflaufform geschichtet sind und für oben noch etwas Soße übrig ist. Abschließend noch die Mozzarellawürfel auf der Lasagne verteilen und für 45 Minuten in den Ofen damit.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 522 kcal
Kohlenhydrate: 12,2 g (1,0 BE)
Fett: 34,9 g
Eiweiß: 36,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung.

neuste älteste
Simon
Simon

Hallo Betti,
habe gestern deinen Blog entdeckt und bin sehr am stöbern. Ich experimentiere gerade mit LC und habe bereits dein Pizza Chaos ausprobiert, super lecker! Ich habe mich nun gefragt, wie du zu den Nährwerten kommst. Zum Beispiel gibt es genau dieses Rezept bei FDDB: https://fddb.info/db/i18n/listdetails/?lang=de&action=kh_asc&q=2537795

Die Werte dort sind recht ähnlich:
Kalorien: 620 (hier 522)
KH: 18,4 (hier 12,2)
Fett: 43 (hier 34,9)
Eiweiß: 35,9 (hier 36,8)

Wahrscheinlich werden dort einfach ein paar andere Produkte verwendet, aber mich interessiert trotzdem, wie du die Nährwerte deiner Rezepte berechnest.

Vielen lieben Dank und dranbleiben an dem tollen Blog hier!

Janina
Janina

Liebe Betti,

Jetzt kommentiere ich fast täglich eins deiner Rezepte. Was soll ich denn auch machen, denn sie sind alle super lecker!
Vielen Dank, dass du sie mit uns teilst.

LG

Elena
Elena

Hallo Betti,
bin vorgestern zufällig auf deine Seite gestoßen, weil ich einfach gern mit viel Gemüse koche und abends Kohlenhydrate einzusparen ja kein Fehler sein kann 😉 Hab gleich gestern deine Auberginen-Lachs-Lasagne ausprobiert und muss sagen die war wirklich super lecker! Sogar mein Freund war begeistert. Werde mir gleich für Morgen noch ein Rezept zum nachkochen aussuchen.
Danke dafür und weiter so! 🙂 LG Elena

Astrid
Astrid

Liebe Betti,
habe heute meinen neuen Ofen mit diesem Rezept eingeweiht. Was soll ich sagen, es war einfach megalecker. Ich hatte mich zwar bei der Soße etwas mit den Mengen vertan (2 statt 4 Portionen), aber die ist trotzdem sowas von lecker geworden! Das gibt es bestimmt öfter. 🙂
LG Astrid

Tina
Tina

Hallo Betti! Das gab es heute bei uns zum Abendessen und wir fanden es total lecker, bis auf die jüngere Tochter, die halt grundsätzlich keinen Fisch isst. Die Sauce ist richtig klasse – leider musste ich passierte Tomaten nehmen, da wurde es insgesamt flüssiger als auf deinem Foto. Aber vom Geschmack her richtig, richtig gut! Da mache ich mir mal was auf Vorrat und friere die portionsweise ein für Zoodles oder so 🙂
Eine Frage noch: was bringt das vorab-Anrösten der Aubergine? Eher nur vom Aroma etwas, oder? Denn weich würden die Scheiben ja auch nur mit den 45 min am Schluß im Ofen denk ich mir.
LG Tina