Johannisbeer-Kokos-Quarkteilchen

Frühstück

Johannisbeer-Kokos-Quarkteilchen

Saure Johannisbeeren machen die Teilchen so lecker…

6 Quarkteilchen

250 g Magerquark (geht natürlich auch fetter)
30 g Kokosöl (und bei)
3 Eier Größe M
50 g Eiweißpulver Vanille (und bei)
50 g Kokosmehl (und bei)
30 g Kokosraspel (und bei)
65 g Erythrit (und bei)
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl
150 g frische oder gefrorene rote Johannisbeeren

Den Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft.

Alle Bestandteile (außer den Johannisbeeren) auf einen Schlag in einer Rührschüssel mit der Küchenmaschine oder dem Rührgerät durchmischen. Zum Schluss die Johannisbeeren ganz vorsichtig unterheben. Mit einem großen Löffel von der Masse abstechen und 6 Häufchen auf das Blech geben. Der Teig verläuft dann von alleine beim Backen. Für 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Teilchen (von insgesamt 6):
Kalorien: 207 kcal
Kohlenhydrate: 4,6 g (0,4 BE / 0,5 KE)
Fett: 12,3 g
Eiweiß: 17,2 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen

98 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
Bild 0
 
Bild 1
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Kerstin
Kerstin

Guten Morgen Betti!
Ich mache schon länger seit 2015 low carb, mit immer wieder Pausen und Rückfälle in alter Ernährungsmuster. Leider. Kuchen bzw Gebäck mochte ich noch nie low carb. Ich bin seit 3 Wochen wieder intensiv dabei und vor gut einer Woche hat mein Mann die Diagnose Diabetes bekommen, folglich dachte ich so jetzt muss ich mich doch mal mit dem Thema backen auseinandersetzen und da ich viele Johannisbeeren habe dachte ich mach ich deine Küchlein und noch Gelee mit Gelierxucker. Was soll ich sagen sehr sehr sehr lecker. Ich werde jetzt definitiv deine Backrezepte Testen . Deine anderen Rezepte koche ich ja schon länger. Werde auch probieren dies Teilchen ohne Früchte zu backen und dann Gelee drauf machen.
LG Kerstin

15937673747727749399497408174364.jpg
Birgit
Birgit

Guten Morgen Betti,
am Wochenende lege ich immer Cheat Days ein. Da kommt gute Laune auf!
Die Quarkteilchen haben mich heute angesprochen, da ja jetzt frische Johannisbeeren auf dem Markt sind.
Ich habe das Rezept auf 4 runtergerechnet und aus dem Teig 8 Quarkteilchen auf das Blech gegeben.
Somit habe ich für den Nachmittagskaffee 2 Quarkteilchen für 200 kcal zur Verfügung.
Haha, ein bisschen Selbstbetrug kommt manchmal gut und das Auge isst ja auch mit. 😉

Herzliche, heute sonnige Grüße aus NRW!!!

WIN_20190804_08_43_11_Pro.jpg
Ilka
Ilka

Hallo Betti, ich habe diese Teilchen jetzt schon ein zweites Mal gebacken, allein der Duft im Haus ist grandios. Ich hatte etwas Probleme, die Johannisbeeren unter den Teig zu heben, da er sehr fest war. Mit dem Löffel aufs Blech war auch nicht so zielführend, daher hábe ich einfach mit der Hand leichte Kugeln geformt und aufs Blech gesetzt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich mit frischen beeren aus dem Garten besser macht, als mit TK, auch ungefroren saften die TK Beeren viel mehr und der Teig wird rot. Aber alles in allem sehr sehr köstlich, ich habe mir erlaubt, für den Biss ein paar Walnüsse grob zu hacken und unterzukneten, herrlich, ich liebe diese Teilchen. Ich esse sie zum Frühstück, bestrichen mit meiner Erbeer- Jostabeeren- Rhabarber Marmelade mit Erythrit Gelierzucker. lecker lecker. Verschenkt wurden auch welche an Skeptiker, diese wurden sogar am Nachmittag zur Kaffeezeit vernascht. Also richtig toll, und das wichtigste: mein Mann mag sie auch 😉
PS: wann ist der Bloggeburtstag? Ich brauche wieder ein paar Zutaten und würde das natürlich sehr gern hier über dich bestellen, schon allein aus Dank für deine leckeren Rezepte.
Liebe Grüße , Ilka

Anonym
Anonym

Hallo, das Rezept klang so lecker, dass ich es gleich ausprobiert habe. Leider sind die Kuchen bitter geworden. Woran liegt das ? Das ist mir auch beim Backen von Brot schon häufiger passiert. Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.
Liebe Grüße Sabine

Johanna
Johanna

Liebe Betti, meine Vorräte schwächeln gerade und ich habe nur noch Schokoeiweißpulver, aber auch in dieser Umgebung fühlen sich die Johannisbeeren sehr wohl und schmecken superlecker! Das perfekte kleine Frühstück 🙂 Liebe Grüße Johanna