Johannisbeer-Kokos-Quarkteilchen

Frühstück

Johannisbeer-Kokos-Quarkteilchen

Saure Johannisbeeren machen die Teilchen so lecker…

6 Quarkteilchen

250 g Magerquark (geht natürlich auch fetter)
30 g Kokosöl
3 Eier Größe M
50 g Eiweißpulver Vanille
50 g Kokosmehl
30 g Kokosraspel
65 g Erythrit
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl
150 g frische oder gefrorene rote Johannisbeeren

Den Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft.

Alle Bestandteile (außer den Johannisbeeren) auf einen Schlag in einer Rührschüssel mit der Küchenmaschine oder dem Rührgerät durchmischen. Zum Schluss die Johannisbeeren ganz vorsichtig unterheben. Mit einem großen Löffel von der Masse abstechen und 6 Häufchen auf das Blech geben. Der Teig verläuft dann von alleine beim Backen. Für 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte.
Buch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Teilchen (von insgesamt 6):
Kalorien: 207 kcal
Kohlenhydrate: 4,6 g (0,3 BE)
Fett: 12,3 g
Eiweiß: 17,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

88
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Silvia
Silvia

Hallo liebe Betti,

ich weiß gar nicht, wie oft ich diese Teilchen schon gemacht habe. Ich liebe sie, sie sind megaschnell gemacht und einfach nur köstlich.

Da ich Schwarzwälder Kirschtorte über alles liebe, dachte ich mir ich kreiere Schwarzwälder Kirschteilchen daraus.
Dazu habe ich 2 Esslöffel Kakao dazu gegeben und anstatt der Beeren kleingeschnippelte Sauerkirschen (ein paar mehr als die Beeren, damit es richtig schön nach Schoko und Kirschen schmeckt) rein gemischt. Nach dem Auskühlen gab es Schlagsahne und Schokoraspel oben drauf… Was soll ich sagen, unwahrscheinlich lecker.

Christiane
Christiane

Seit einer Woche lebe ich wieder Low Carb und endlich hab ich alle Mehle zusammen… Hab gerade diese Teilchen gebacken und bin super begeistert! Yummy! Kein Vergleich zu den Rezepten, die ich vor 6 Jahren im Netz gefunden habe, als ich das erste mal Low Carb ging. Dein Buttermilch-Toastbrot hab ich auch gerade aus dem Ofen geholt, das ist aber noch zu heiß zum Probieren. Konnte garnicht glauben, dass die doppelte Portion in die 25cm Form passt, aber sitzt, passt, wackelt und hat Luft ;o) Freu mich schon drauf. Danke für deine Backinspirationen! So wird das Durchhalten leicht.

Andrea
Andrea

Hallo liebe Betti
Da ich alleine in meiner Familie Low Carb lebe sind gleich 6 Teilchen zuviel. Kann man die Teilchen auch einfrieren? Und müsste ich sie dann vor den Verzehr nochmal aufbacken?
Danke dir schonmal.lg

Anna
Anna

Liebe Betti,

ich liebe deinen Blog und koche immer öfter nach deinen Rezepten! Dabei entdecke ich auch immer wieder Zutaten, mit denen ich bisher nichts „am Hut“ hatte. Heute habe ich die Quarkteilchen nachgebacken. Echt easy und super – außer, dass ich mangels Erythrit Stevia verwendet habe. Schreckliches Zeug, was für ein furchtbarer Nachgeschmack! Ich werde die Teilchen garantiert nochmal OHNE Stevia backen – vielleicht verzichte ich komplett auf Süße und stecke mehr Beeren hinein, was meinst du? Kann das schmecken?

Viele Grüße
Anna

Moni
Moni

Hallo Betti, diese Teilchen sind SEHR lecker!
Ich streich mir immer etwas Frischkäse drauf, yammi