Apfel-Walnuss-Frühstücksbrötchen

Backen Frühstück

Apfel-Walnuss-Frühstücksbrötchen

Da freut sich der frühe Vogel sogar ohne Wurm…

4 große sättigende Brötchen

250 g Quark 20% Fett
3 Eier Größe M
50 g Eiweißpulver Vanille
40 g Kokosmehl
60 g Walnüsse zerstampft (z.B. in einer Gefriertüte mit Fleischklopfer)
50 g Erythrit
1 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl
150 g säuerlicher Apfel, geschält ohne Kerngehäuse in kleine Stücke geschnitten

Den Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft

Alle Bestandteile (außer dem Apfel) auf einen Schlag in einer Rührschüssel mit der Küchenmaschine durchmischen. Zum Schluss die Apfelstücke unterheben. 4 Brötchen mit der Hand formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Für 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Ich mag es morgens beim Frühstück einfach und schnell. Gerne auch zum Mitnehmen für unterwegs. Da ist dieses Apfel-Walnuss-Brötchen super. Sonntag vorgebacken und im Kühlschrank aufbewahrt, hat man für 4 Tage ein leckeres Frühstück. Morgens einfach nur auf dem Toaster auf Verzehrtemperatur bringen. Ordentlich Eiweiß und das gute Fett aus der Walnuss sättigen nachhaltig. Vitamine und Mineralien sind dank Ei und Apfel auch enthalten und machen das Brötchen für mich zu einer kompletten Mahlzeit.

Die Nährwerte* pro Brötchen (von insgesamt 4):
Kalorien: 325 kcal
Kohlenhydrate: 9,5 g
Fett: 18,3 g
Eiweiß: 26,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

97 Kommentare auf "Apfel-Walnuss-Frühstücksbrötchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Melanie
Melanie

Hallo..ich bin auch begeistert, aber es ist nicht so leicht mit den Kindern und meinem Mann…:) Kann ich statt dem Kokosöl auch Walnussöl benutzen? Sonst esse ich bald alleine;)

Melanie
Melanie

Hallo Betti,vielen Dank für deine Antwort.
Ich koche seit drei Wochen jeden Tag etwas aus deinen wunderbaren Rezepten,vielen lieben Dank dafür.Bin schwer angetan von deiner Art.Du bist für viele eine große Hilfe . Auch wenn es nicht darum geht viel Gewicht zu verlieren sondern sich einfach lecker und gesund zu ernähren und dabei sein Gewicht zu halten. Finde ich nämlich mega schwer.Liebe Grüße Melanie

Melanie
Melanie

Hallo Betty,
Ich bin absolut begeistert von deinem Blog! Ich habe schon viele deiner Rezepte ausprobiert und bin wirklich mega beeindruckt!
Wie ich jetzt schon mehrfach gelesen habe, ist Du Backwaren nur am Wochenende, dazu hätte ich eine Frage:
Wenn ich zum Beispiel ein Apfel- Walnuss- Frühstücksbrötchen oder ein Quark- Schokobrötchen (ohne Belag) esse, übersteige ich doch nicht den Wert an Kalorien und Kohlenhydraten, als wenn ich ein Fruchtpunsch- Cheescake oder ein Haferkleie- Schoko- Porridge esse. Vielleicht hat es noch andere Gründe, auf die Brötchen zu verzichten oder geht es nur um die Menge der Kalorien und Kohlenhydrate.
Grüble schon länger darüber nach und würde mich über eine Antwort freuen.

Claudia

Leider sind die Walnuss Apfel Brötchen bei mir ziemlich zerlaufen. Kann man dagegen irgendwas tun? Lg, Claudia

Sylke
Sylke

Liebe Betti, zum gefühlten hundertsten Mal habe ich eben dieses köstliche Rezept in Form von Muffins (ergibt ca. 10 Stück) in den Backofen geschoben. Nachdem ich dann noch mit dem Finger den letzten. Teig aus der Schüssel geschleckt habe, muss ich Dir jetzt mal meinen Dank und ein großes Lob für dein herzerfrischendes, gesundheitsförderndes, köstliches Wirken aussprechen 🙂
Seit ca. 2 Monaten begleiten mich Deine Köstlichkeiten auf meinem neuen Ernährungsweg und dein Buch steht auf meiner Wunschliste ganz oben.
Du hast. Es geschafft meine völlig brachliegende Lust am Kochen und Backen wieder zu wecken. Heute z.B. habe ich das Rezept mit halb Rhabarber, halb Apfel und Zimt abgewandelt. Ich habe es ebenfalls schon mit zusätzlichen 2EL Kakaofasern, Himbeeren Kokosraspeln gebacken, war auch sehr lecker und freue mich demnächst auf die Sauerkirsch Variante. Danke für deine unermüdliche Kreativität.
Sylke

wpDiscuz