Low Carb Krustenbrot

Backen

Low Carb Krustenbrot

Ein eher lockeres, herzhaftes Brot mit Kruste…

Ein Laib Brot. Ergibt etwa 24 Scheiben Brot.

250 g Skyr (alternativ Quark und Joghurt gemischt)
150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
25 ml Olivenöl nativ extra
4 Eier, Größe M
125 g Haferkleie
65 g Eiweißpulver Natural
65 g Gold-Leinsamenmehl entölt
35 g Traubenkernmehl
50 g Kürbiskerne (geht auch ohne, wer das Brot kernlos mag)
3 TL Backpulver
1,5 TL Salz
1 EL Kartoffelfasern, optional zum Bestreuen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in einer Rührschüssel auf einem Schlag zu einem Teig verrühren und diesen für 10 Minuten quellen lassen. Dann den Teig mit nassen Händen zu einem ovalen Laib formen und das Teigbrot auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mehrfach einschneiden und anschließend für 55-60 Minuten backen.

Ich habe das Brot vor dem Backen noch mit einigen Kartoffelfasern bestreut, da ich die bemehlte Optik gerne mag.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 24):
Kalorien: 83 kcal
Kohlenhydrate: 4,0 g (0,3 BE)
Fett: 3,6 g
Eiweiß: 7,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

 

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung.

neuste älteste
Heike
Heike

Hallo Betti, habe das Brot gestern zum ersten Mal gebacken. Super lecker!!! Kein Vergleich mit den üblichen Eiweißbroten. Das gibt es garantiert ab jetzt öfters bei mir. Ganz liebe Grüße und weiter so

Jutta
Jutta

Liebe Betti,
ich konnte nicht warten und habe das Krustenbrot gebacken.
Ich habe etwas mehr Haferkleie rein getan, war dann zwar immer noch nicht richtig formbar, aber mit Spatel ging es und es ist super geworden, nur etwas flacher als Deins. Endlich mal ein Brot, dass den Namen verdient und nicht nur nach Flohsamenschalen etc. schmeckt. Ich habe noch ein bißchen Brotgewürz dran gemacht, perfekt.
Da ich kein Skyr hatte, habe ich Quark und Joghurt gemischt und ich glaube, dass der Joghurt zu dünn war. Dann hätte ich Wasser reduzieren müßen, aber beim nächsten mal bin ich schlauer:-)) Danke für das Rezept, ich habe sofort Dein Buch bestellt:-)) und freu mich schon drauf

Jutta
Jutta

Hallo Betti, ich bin neu hier und habe mich von dem leckeren „Krustenbrot“ anmachen lassen.
Leider ist der Teig ziemlich dünn, nicht wirklich zum formen mit den Händen. Was habe ich falsch gemacht? Alle Zutaten nach Deinem Rezept. Lediglich das Traubenkernmehl habe ich durch dunkles Leinsamenmehr ersetzt
Danke und leibe Grüße von Jutta

Karin
Karin

Dein Brot sieht ja wunderbar aus, aber kann man auch weniger Mehle nutzen dafür? Oder andere Frage, wofür kann man das Gold-Leinsamenmehl und das Traubenkernmehl noch nutzen? Ich bin neu auf deiner Seite und habe daher noch keine weiteren Rezepte gesehen.

Ramönchen
Ramönchen

Liebe Betty,
ich suche für ein Brotrezept eine Alternative zu Leinsamenmehl ( entölt). Hättest Du einen Tipp für mich?
Vielen Dank 🙂