Low Carb Krustenbrot

Backen

Low Carb Krustenbrot

Ein lockeres, herzhaftes Brot mit Kruste…

Ein Laib Brot. Ergibt etwa 24 Scheiben Brot.

250 g Skyr (alternativ Quark und Joghurt gemischt)
150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
25 ml Olivenöl nativ extra
4 Eier, Größe M
125 g Haferkleie
65 g Eiweißpulver Natural
65 g Gold-Leinsamenmehl entölt
35 g Traubenkernmehl
50 g Kürbiskerne (geht auch ohne, wer das Brot kernlos mag)
3 TL Backpulver
1,5 TL Salz
1 EL Kartoffelfasern, optional zum Bestreuen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in einer Rührschüssel auf einem Schlag zu einem Teig verrühren und diesen für einige Minuten quellen lassen. Dann den Teig mit nassen Händen zu einem ovalen Laib formen und das Teigbrot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Brot mehrfach einschneiden und anschließend für 55-60 Minuten backen.

Wenn das Brot vor dem Backen mit Kartoffelfasern bestreut wird, sieht es hinterher besonders appetitlich aus.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 24):
Kalorien: 83 kcal
Kohlenhydrate: 4,0 g (0,3 BE)
Fett: 3,6 g
Eiweiß: 7,2 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

 

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
StefiBe
StefiBe

Hallo liebe Betti,
erst mal frohe Ostern, hoffe, du konntest das Wetter in unserem schönen Odenwald ebenso genießen wie wir.
Ich habe gestern dein leckerschmecker Brot gebacken. Leider war mein Teig nicht formbar, machte aber nix, ich habe mir mit Backpapier und ner ausziehbaren Brotform mit offenem Boden weitergeholfen, darum auch das Backpapier. Das Brot war wie angegeben im Backofen, der Duft zog durch das ganze Haus. Heute früh habe ich es zum Osterfrühstück angeschnitten und kurz getoastet, der Hammer… auch wenn es nicht die schöne Form der anderen hier eingestellten Brote hatte. Zum Glück tut die Form dem Geschmack keinen Abbruch.
Vielen lieben Dank für das Schätzchen, ich glaube, das wird mein absoluter Liebling unter den LC-Broten .
HB noch einen schönen Abend und einen wunderbaren Ostermontag.
Liebe Oster-Grüße aus der „Nachbarschaft“
Stefi

Dolma
Dolma

Liebe Betti,
ich möchte dieses Brot gerne als „halbe Portion“ backen. Kannst du mir sagen, wie lange es dann im Ofen bleiben muss?
Vielen Dank und einen schönen Abend.

Laura
Laura

Guten Morgen Betti, ich bin am verzweifeln und hoffe, du kannst mir helfen. Ich habe dein Krustenbrot schon so oft gebacken und es wurde immer schön fluffig. Bisher hatte ich es immer mit dem Handrührer gemacht. Seit kurzem besitze ich eine Bosch Optimum Küchenmaschine und bereite den Teig darin zu, mit dem Flachrührer in einer Edelstahlschüssel. Seitdem geht das Brot nicht mehr richtig auf. Kann es sein, dass ich den Teig „falsch“ knete?? Wie lange und auf welcher Stufe knetest du denn den Teig? Ganz viele dankbare Grüsse, Laura

Anonym
Anonym

Nachtrag: Nachdem das Brot fertig gebacken war und ich es nach dem Abkühlen aufgeschnitten habe, muss ich sagen, dass es im Inneren in keinster Weise dem Brot auf den Fotos ähnelt. Nicht nur farblich nicht, sondern auch die Porung hat riesengroße Löcher, d.h. das Brot sieht durchgehend aus wie ein Schweizer Käse. Auch was den Geschmack betrifft ist es sehr enttäuschend. Trotzdem ich einen guten Teelöffel Brotgewürz hinzugegeben habe, schmeckt das Brot nach nichts.
Daher werde ich es sicher nicht mehr backen.

Anonym
Anonym

Hallo,
das Brot ist grade im Backofen, wie es schmeckt kann ich daher noch nicht sagen. Was ich jedoch sagen muss ist, dass die Zubereitung bzw. das Formen alles andere als eine saubere Angelegenheit ist. Zudem läuft der Teig beim Backen viel zu sehr auseinander, obwohl ich nur die Hälfte an Wasser hineingegeben habe. Der Teig wäre sonst viel zu flüssig gewesen und der Laib hätte schlussendlich wohl (noch) mehr einem Fladenbrot geähnelt als er es so schon tut.
Mein Fazit daher: Ohne Form werde ich das Brot nicht mehr backen.