Low Carb Krustenbrot

Backen

Low Carb Krustenbrot

Ein eher lockeres, herzhaftes Brot mit Kruste…

Ein Laib Brot. Ergibt etwa 24 Scheiben Brot.

250 g Skyr (alternativ Quark und Joghurt gemischt)
150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
25 ml Olivenöl nativ extra
4 Eier, Größe M
125 g Haferkleie
65 g Eiweißpulver Natural
65 g Gold-Leinsamenmehl entölt
35 g Traubenkernmehl
50 g Kürbiskerne (geht auch ohne, wer das Brot kernlos mag)
3 TL Backpulver
1,5 TL Salz
1 EL Kartoffelfasern, optional zum Bestreuen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in einer Rührschüssel auf einem Schlag zu einem Teig verrühren und diesen für 10 Minuten quellen lassen. Dann den Teig mit nassen Händen zu einem ovalen Laib formen und das Teigbrot auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mehrfach einschneiden und anschließend für 55-60 Minuten backen.

Ich habe das Brot vor dem Backen noch mit einigen Kartoffelfasern bestreut, da ich die bemehlte Optik gerne mag.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Happy Carb to go.
Buch Happy Carb to go

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 24):
Kalorien: 83 kcal
Kohlenhydrate: 4,0 g (0,3 BE)
Fett: 3,6 g
Eiweiß: 7,2 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

 

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.

64 Kommentare auf "Low Carb Krustenbrot"

avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Simone
Simone

Das Rezept ist mega fein, da ich lieber kleine Brötchen habe, habe ich den Teig in 15 Portionen geteilt und nur 30 min gebacken. Ich glaub, die gibt’s jetzt häufiger 😉
Mit dem Bärlauchkäse zum Frühstück, haben sie super geschmeckt

IMG_5290.JPG
IMG_5289.JPG
Jacqueline
Jacqueline

Liebe Betti, ich gehöre zu den sehr ruhigen Lesern auf deiner Seite, trotzdem kommen mindestens 3 mal die Woche Rezepte von dir auf den Tisch. Mein Mann – der low Carb sehr skeptisch gegenüber stand – und ich sind jedes mal aufs neue begeistert. Dieses Brot gehört zu unseren absoluten Klassikern, es ist wirklich unglaublich lecker und nicht so „süß“ wie LC-Brote sonst gerne sind. Vielen lieben Dank für deine vielen tollen Rezepte und deine ganze Mühe!

Natascha
Natascha

Mega lecker das Brot. Ich hatte ja immer meine Favoriten (Kartoffel und Toast) aber das kommt definitiv zu den Erstplatzierten dazu !!

Silke
Silke

Guten Morgähn Betti,
jetzt komme ich mit einer sehr depperten Frage.
Ich habe jetzt die Kommentare gelesen, wer was für das Traubenkernmehl genommen hat. Von den Sachen habe ich gar nichts. Ich habe noch Mandelmehl nicht entölt und Kokosmehl im Angebot. Kartoffelfasern habe ich auch.
Ist das Traubenkernmehl für den besonderen Geschmack?
Liebe Grüße
Silke

Christina
Christina

Guten Morgen Betti,
ich habe schon einige Eiweiß-/LowCarbBrote ausprobiert, dein Brot ist aber der Hammer !! Es ist so geschmackvoll und für jemanden, der gerne Brot isst, eine echte Alternative 😋
Ich hatte kein Traubenkernmehl und habe es durch Sonnenblumenmehl (DM) ersetzt. Hat sehr gut geklappt, sehr fluffig und gar nicht trocken..
Und deine Bücher sind echt toll, zwei habe ich schon, das neueste ist auch schon bestellt 😉
Liebe Grüße und einen schönen Tag……
Christina