Low Carb Krustenbrot

Backen

Low Carb Krustenbrot
Low Carb Krustenbrot

Ein lockeres, herzhaftes Brot mit Kruste…

Ein Laib Brot. Ergibt etwa 24 Scheiben Brot.

250 g Skyr (alternativ Quark und Joghurt gemischt)
150 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
25 ml Olivenöl nativ extra
4 Eier, Größe M
125 g Haferkleie
65 g Eiweißpulver Natural
65 g Gold-Leinsamenmehl entölt
35 g Traubenkernmehl
50 g Kürbiskerne (geht auch ohne, wer das Brot kernlos mag)
3 TL Backpulver
1,5 TL Salz
1 EL Kartoffelfasern, optional zum Bestreuen

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten in einer Rührschüssel auf einem Schlag zu einem Teig verrühren und diesen für einige Minuten quellen lassen. Dann den Teig mit nassen Händen zu einem ovalen Laib formen und das Teigbrot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Das Brot mehrfach einschneiden und anschließend für 55-60 Minuten backen.

Low-Carb-Zutaten unterliegen immer leichten Schwankungen. Sollte der Teig am Ende noch zu weich sein und nicht als Laib formbar, dann einfach von den trockenen Zutaten noch etwas zusätzlich zufügen oder einen Teelöffel Guarkernmehl mit in den Brotteig rühren.

Wenn das Brot vor dem Backen mit Kartoffelfasern bestreut wird, sieht es hinterher besonders appetitlich aus.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 24):
Kalorien: 83 kcal
Kohlenhydrate: 4,0 g (0,3 BE)
Fett: 3,6 g
Eiweiß: 7,2 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

 

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Anonym
Anonym

Liebe Betti,
Ich sehe, dass manche Probleme mit diesem Rezept haben. Mir geht das nicht so und ich möchte dir noch mal von ganzem Herzen dafür danken, mit ein paar Abwandlungen habe ich daraus mein absolutes Lieblingsbrot entwickelt. Als Kind war immer das Roggenmischbrot meiner Heimat DAS ultimative Brot, das konnte ich frisch halb aufessen ganz ohne Belag :-D. Mit meiner Variation nun komme ich so dermaßen nahe daran, dass es diesem Brot manchmal fast genauso geht;-)
Vielleicht ist das auch eine Anregung für die, die damit etwas Probleme haben, vielleicht möchtest du es ja selber auch mal testen, deshalb hier meine persönlichen Abwandlungen, alles andere lasse ich so wie von dir vorgegeben:

-Statt Mineralwasser nehme ich meist Leitungswasser, konnte noch keinen Unterschied feststellen
-das Olivenöl lasse ich weg, die leichte Glitschigkeit, die das macht, gefällt mir nicht so
-dafür gibts bei mir 2!Esslöffel dunklen Balsamico dazu für den Sauerteiggeschmack
-wenn ich den Teig ganz fein haben möchte, nehme ich die Haferkleieflocken von Kölln, oder ich mische das nach Bedarf mit „ normaler“ Haferkleie
– Statt Traubenkernmehl nehme ich Macadamiamehl, das ist so wunderbar würzig, und dann davon 40 g und vom Goldleinmehl nur 60g; manchmal sogar 50/50
– für mich braucht’s darin keinerlei Körner, aber da ist ja nun wirklich Geschmackssache, hatte auch schon mal geschälte Hanfsamen drin

Ich habe so bisher immer einen wunderbaren Brotlaib hinbekommen und die absolute Begeisterung, die mich erfüllt, wenn ich das im Ofen „wachsen „ sehe , nutzt sich einfach nicht ab ( ich glaube, mein Mann verdeht schon manchmal heimlich die Augen).

Also danke nochmals, das bereichert meinen Alltag ungemein. Ich gebe meine Variation hiermit zur Nachahmung und dir zur weiteren Nutzung frei, wenn es dir gefallen sollte.

herzliche Grüße von Doro

Melanie
Melanie

Hallo Betti,
Ich habe eben das Brot mit genau den angegebenen Zutaten gebacken ( ja auch das Eiweisspulver ist identisch 😉)
Leider war der Teig , wie jedes Mal wenn ich es machte , nicht fest und formbar sondern eher matschig. Im Ofen ging es trotzdem auf und fiel dann aber wieder zusammen.
Nun habe ich hier gestöbert und gelesen, dass der Teug fest sein soll und es wurden auch Flohsamen erwähnt. Diese finde ich aber nicht auf der Zutatenliste. Jetzt bin ich verwirrt. Kannst du mir bitte helfen. Offensichtlich ist nein Teig ja jedesmal zu feucht gewesen und evtl. Hätten noch Flohsamen hinzugefügt werden müssen???
Lieben Dank ,Melanie

StefiBe
StefiBe

Hallo liebe Betti,
erst mal frohe Ostern, hoffe, du konntest das Wetter in unserem schönen Odenwald ebenso genießen wie wir.
Ich habe gestern dein leckerschmecker Brot gebacken. Leider war mein Teig nicht formbar, machte aber nix, ich habe mir mit Backpapier und ner ausziehbaren Brotform mit offenem Boden weitergeholfen, darum auch das Backpapier. Das Brot war wie angegeben im Backofen, der Duft zog durch das ganze Haus. Heute früh habe ich es zum Osterfrühstück angeschnitten und kurz getoastet, der Hammer… auch wenn es nicht die schöne Form der anderen hier eingestellten Brote hatte. Zum Glück tut die Form dem Geschmack keinen Abbruch.
Vielen lieben Dank für das Schätzchen, ich glaube, das wird mein absoluter Liebling unter den LC-Broten .
HB noch einen schönen Abend und einen wunderbaren Ostermontag.
Liebe Oster-Grüße aus der „Nachbarschaft“
Stefi

Dolma
Dolma

Liebe Betti,
ich möchte dieses Brot gerne als „halbe Portion“ backen. Kannst du mir sagen, wie lange es dann im Ofen bleiben muss?
Vielen Dank und einen schönen Abend.

Laura
Laura

Guten Morgen Betti, ich bin am verzweifeln und hoffe, du kannst mir helfen. Ich habe dein Krustenbrot schon so oft gebacken und es wurde immer schön fluffig. Bisher hatte ich es immer mit dem Handrührer gemacht. Seit kurzem besitze ich eine Bosch Optimum Küchenmaschine und bereite den Teig darin zu, mit dem Flachrührer in einer Edelstahlschüssel. Seitdem geht das Brot nicht mehr richtig auf. Kann es sein, dass ich den Teig „falsch“ knete?? Wie lange und auf welcher Stufe knetest du denn den Teig? Ganz viele dankbare Grüsse, Laura