Feta-Spinat-Paprikaboote

Fleisch

Feta-Spinat-Paprikaboote

Ein schnelles und einfaches Essen…

2 Portionen

500 g rote Spitzpaprika, längs halbiert und die Kerne entfernt
85 g rote Zwiebel, in Würfel geschnitten
125 g TK-Blattspinat, aufgetaut, das Wasser ausgedrückt und grob gehackt
125 g Bacon oder Schinkenspeck, gewürfelt
150 g Feta-Käse, in Brösel gehackt

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Alles, bis auf die Spitzpaprikas, in einer Schüssel vermischen und in die Paprikas füllen. Diese auf ein Backblech mit Backpapier legen und für 25 Minuten im Ofen backen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 521 kcal
Kohlenhydrate: 19,8 g (1,6 BE)
Fett: 34,5 g
Eiweiß: 27,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.

14 Kommentare auf "Feta-Spinat-Paprikaboote"

avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

So, und wieder was neues von dir ausprobiert und ich bin wieder begeistert 🙂 Hat sehr gut geschmeckt und wieder so einfach 🙂 Freu mich so. Kann mich schon wieder gar nicht entscheiden, was ich als nächstes kochen soll 🙂

Essen.jpg
Martina
Martina

Eigentlich finde ich ja doof, ein Rezept zu kommentieren, wo man selber die Hälfte abwandelt. Aber leider musste ich in Ermangelung von Schinkenspeck Rinderhackfleisch anbraten. Dann hab ich das noch mit einem Rest aus dem Ajvar-Glas vermischt und eher scharf gewürzt. Das Ergebnis war mega-lecker! Du hast recht – richtig einfach und trotzdem etwas Besonderes. Ich glaube, den Rest verspeise ich sogar morgen zum Frühstück 😉
Schönes Wochenende und LG
Tina

Sabine
Sabine

Sehr sehr lecker. Heute gemacht und kam auch bei meinem Sohn toll an…..Danke für’s Rezept
LG Schwarzebine

Christina
Christina

Hallo Betti,

ein altes Rezept von dir – bei mir erst kürzlich versucht. Es gab aus der neuen Ernte aus Spanien frische Ramiro – olé. Also habe ich mir die rote Spitzpaprika direkt einmal mit bestellt und dazu heimischen frischen Blattspinat. Die rote Spitzpaprika habe ich dann gesäubert und die Hälften in eine gefettete Auflaufform gelegt, mit Salz und etwas Pfeffer übermahlen. Den Spinat geputzt und gewaschen und nach Gefühl einiges klein gehackt (hält etwas auf). Den kleingehackten Spinat habe ich dann mit etwas Olivenöl und der Zwiebel gemischt (den Schinken habe ich außer Acht gelassen). Das Ganze wurde dann über die Paprika gestreut, der zerbröckelte Feta kam zum Schluss obenauf, ab in den Ofen. Genossen habe ich es später mit ein wenig hausgemachten Pistazienpesto aus der Küche einer „Kollegin“ aus dem Italienischkurs.

LG

*Christina*

thresiwunderbar
thresiwunderbar

Die stehen schon so lange auf meiner To – Do Liste 🙂 Es hört sich einfach zu verlockend an !
Liebe Grüße
Theresa von http://www.kuechenrambazamba.wordpress.com