Cheeseburgersuppe

Fleisch Suppen und Eintöpfe

Cheeseburgersuppe

McDoof kompakt und gesund aus einer Suppenschale…

6 Portionen

10 g Kokosöl
500 g mageres Rinderhackfleisch
125 g Schinkenspeck, gewürfelt
150 g rote Zwiebel, fein gewürfelt
400 g Lauch, in Ringe geschnitten
500 g Paprika bunt (rot-gelbb-grün) in Streifen geschnitten
500 g geschälte Tomaten, aus der Dose
750 ml Gemüsebrühe, kräftig gewürzt
200 g Frischkäse
150 g Cheddar herzhaft, fein gerieben
35 g Senf, mittelscharf
125 g Gewürzgurken in Stücke geschnitten
1 EL Erythrit
1 TL Johannisbrotkernmehl, zum Binden
Salz und Pfeffer

Die gehackten Zwiebel in etwas Kokosöl andünsten. Das Hackfleisch und die Schinkenwürfel hinzugeben und krümelig braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Erythrit zufügen. Mit der Brühe und den geschälten Tomaten auffüllen und 10-15 Minuten köcheln lassen. Jetzt die Lauchringe und die Paprikastreifen hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Den Frischkäse unterrühren und in der heißen Suppe den geriebenen Cheddar (kleinen Rest übrig lassen) schmelzen lassen. Zum Schluss noch den Senf und die Gurkenstücke hinzufügen und final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Konsistenz der Cheeseburgersuppe zu wässrig ist, dann den Teelöffel Johannisbrotkernmehl mit einem Schneebesen in die nicht mehr kochende Suppe rühren. Dann einmal kurz aufkochen und fertig. Die Suppe in Schalen füllen und mit etwas geriebenem Cheddar bestreuen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 542 kcal
Kohlenhydrate: 12,0 g (1,0 BE)
Fett: 38,6 g
Eiweiß: 38,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

129
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
M. Gebser
M. Gebser

Hallo Betti,

ich freu mich regelrecht wenn es kälter wird, denn dann gibt es diese wieder öfter. ich mach immer die vorgegebene Menge und firer den Rest ein. so habe ich gleich noch 2 mal in der Truhe für uns.

LG Michaela

corinna
corinna

Hi Betti, großen Dank für das super Rezept! Wir treffen uns einmal im Monat mit Freunden zum Kochen, nächste Woche bin ich an der Reihe und wollte Käsefondue machen, da würde diese Suppe vorab perfekt dazu passen. Du verwendest die Pfiffikus Gemeüsebrühe, hier hab ich einen Tipp für dich: Gemüsebrühe Flaroma! Die ist etwas günstiger und hat einen ganz intensiven Geschmack! Meinst du das wird dann zu viel Käse für ein Abendessen? Tausend Dank! viele Grüße Corinna

Natascha
Natascha

Hallo liebe Betti,

heute gab es diese Suppe, auch wenn es nicht wirklich Suppenwetter war (aber geplant ist geplant). Aber wer rechnet denn mit hochsommerlichen Temperaturen Ende April?

Was soll ich sagen – fantastisch. Besonders die sauren Gurken geben dem ganzen nochmal einen besonderen Kick. Wieder einmal eine tolle Idee, die Du da für uns erdacht hast! (Von alleine würde ich nie auf sowas kommen).

Liebe Grüsse
Natascha

Katrin
Katrin

Hallo Betti!
Heute gab es deine Suppe. Sie hat meiner Familie und mir sehr gut geschmeckt. Es wird sie bei uns öfter geben!
Liebe Grüße Katrin

Magdalena
Magdalena

Hallo Betty, eine wirklich sehr sehr leckere Suppe, hat uns hervorragend geschmeckt!