Werbung

Zitronen-Kokos-Kuchen

Backen

Zitronen-Kokos-Kuchen

Wenn sich Zitronen und Kokos vereinen, kann der Kuchen nur gut werden…

1 kleiner runder Kuchen 18 cm Durchmesser (ergibt 8 Stücke)

50 g Kokosöl geschmolzen
3 Eier Größe M oder 2 Größe L
200 ml Kokosmilch
100 ml Zitronensaft frisch gepresst
75 g Erythrit
3 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
75 g Kokosmehl
50 g Mandelmehl nicht entölt
75 g Kokosraspel
2 TL Backpulver
1 TL Guarkernmehl

Zitronen-Kokos-Guss
50 g Kokosmus
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
2 EL Puder-Erythrit
Saft von 1-2 Zitrone

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten für den Teig abwiegen und das Erythrit mit dem Stevia-Streuspulver mischen.

Die Eier schaumig rühren und die Süßmittel nach und nach zugeben. Die Kokosmilch unterrühren und nun das leicht erwärmte flüssige Kokosöl mit einarbeiten. Jetzt die trockene Mischung esslöffelweise zufügen und zu einem Teig verarbeiten. Als letztes noch den Zitronensaft zufügen.

Die Backform fetten und den Boden mit Backpapier auskleiden. Für 50 Minuten im Ofen backen. Stechprobe machen. Aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Für den Guss das Kokosmus im Wasserbad erwärmen und die Streusüße mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft unterrühren. Das dann auf dem kalten Kuchen verteilen und aushärten lassen.

 

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 274 kcal
Kohlenhydrate: 3,6 g
Fett: 24,0 g
Eiweiß: 7,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

109 Kommentare auf "Zitronen-Kokos-Kuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Tani
Tani

Hi Betti,

Ich hatte ein richtiges Verlangen nach etwas süßem und frischem und habe deinen Kuchen nachgebacken. Hab ihn in einer Kastenform gemacht, die wahrscheinlich etwas zu groß war, daher war er relativ flach. Aber er ist einfach sooooo lecker! Auch nicht low carber fanden ihn gut. Und die Glasur ist einfach genial. Ein richtiger Kuchen halt!
Danke für das Rezept!

Liebe Grüße!

Bettina b.
Bettina b.

Hallo Betti

Ein klasse Kuchen. 100 % Genuss. Saftig, feiner Geschmack nach Zitrone und der unverkennbare exotische Duft der Kokosnuss. Herrlich.

Wenn man sich wirklich an das Rezept hält – keine eigenmächtige Ergänzungen hinzufügt oder einfach etwas weg lässt – dann wird der Kuchen automatisch so, wie er sein soll. Perfekt! Backen ist nicht wie Kochen, wo man nach Lust und Laune herum experimentieren kann. Wenn’s gut werden soll, dann muss man sich beim Backen schlichtweg an das Rezept halten.

Ich lasse einzige Stevia-Erythrit weg. Ich mag den Geschmack von Stevia nicht. Komischerweise wird mir davon übel. Ich nehme jeweils etwas mehr Erythrit oder gebe flüssigen Süssstoff dazu. Die Kokosmus-Glasur hat so seine Tücken. Mein Mus ist so kompakt hart, dass ich es nur mit Müh und Not aus dem Glas herausbrachte. Um eine homogene Glasur zu erhalten, habe ich sämtliche Zutaten püriert. Zum Glasieren hab ich den Kuchen gedreht, da der Boden schön flach ist. Anschliessend die Creme schön gleichmässig auf dem Kuchen verteilt. Noch husch husch ein paar Kokosflocken darüber gestreut und fertig war das lecker Küchlein.

Vielen Dank für diese mmmmhh…feine Rezept!!!

Liebe Grüsse
Bettina

kernine
kernine

Hallöchen…
… und wieder ein so leckeres Rezept! Bin restlos vom Ergebnis begeistert 🙂
Vielen Dank, liebe Betti 🙂

LG Tanja

Melissa
Melissa

Bei mir ist der Kuchen leider zu flach geworden, da die Form, die ich benutzt habe, zu groß für den Teig war. Schade.

Sandra
Sandra

Gestern und vorgestern noch die zwei Apfelkuchen (hell und Schoko) verputzt und abends dann noch dieses wunderbare Rezept ausprobiert. SUPER lecker. So saftig und fein. Habe halb Kokos- halb Mandelmehl hergenommen und ging ebenfalls super. Falls einige da etwas Angst hätten leich abzuändern. Aussehen tut er genau wie auf deinem Bild. Danke auch für dieses tolle Rezept. Sieht so aus, als müsste ich Mandelmehl nachbestellen um all deine anderen Rezepte auszuprobieren.
Mache erstmal eine Weile Low Carb (wegen Kreuzband- OP am Montag möchte ich über ernährung das Gewicht besser kontrollieren). Deine Seite hilft mir enorm dabei.
LIEBSTE Grüße,
Sandra (aus München)

wpDiscuz