Apfel-Schmandkuchen

Backen

Apfel-Schmandkuchen

Ein knuspriger Boden und nach oben hin wird es saftig…

1 eckige (Multisize-)Backform mit 21×21 cm, ergibt 8 Stücke

Für den Teigboden:
75 g Butter, weich
1 Ei, Größe L
50 g Erythrit (und bei)
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 Prise Salz
50 g Eiweißpulver Vanille (und bei)
50 g Mandelmehl nicht entölt (und bei)
25 g Mandelmehl entölt (und bei)
1 TL Backpulver

Für den Schmand-Apfelbelag:
125 g Schmand
1 Ei, Größe L
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
15 g Eiweißpulver Vanille
350 g Boskop oder Elstar, geschält in Spalten geschnitten

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Butter mit dem Ei aufschlagen und die Süßmittel und das Salz unterrühren.

Die Mehle / Pulver für den Teig vorweg mischen und dann esslöffelweise unterrühren. Die Backform mit Backpapier auskleiden und den Rand mit Butter fetten. Den Teig etwa 1-2 cm dick auf dem Boden verteilen.

Die süße Schmandcreme mit einem Schneebesen verrühren und diese auf dem Teig streichen. Dann die Apfelstücke auf die Schmandcreme legen und den Kuchen für 30-35 Minuten in den Ofen stellen. Bei Bedarf die Form nach 20-25 Minuten mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Der Kuchen ist ein echter Klassiker und neben einem Streuselkuchen, Butterkuchen ein klassischer Blechkuchen, wie er gerne beim Leichenschmaus angeboten wird. Schmeckt aber zum Geburtstag und als Kuchen zum Tee genauso gut.

Wer sich an den Kohlenhydraten vom Apfel stört, sollte das entspannt sehen, denn es kommt auch Low Carb immer auf die Menge an Kohlenhydraten pro Mahlzeit an und nicht auf das, was ein einzelner Bestandteil an Kohlenhydraten aufweist. Das Apfel nicht Low Carb sei, wird gerne mal dogmatisch zur Low-Carb-Regel erhoben und verbreitet, aber ist am Ende nur eine sich selbst unnötig gängelnde Einschränkung, die nicht notwendig ist. Es gibt kein Low-Carb-Gesetz, in dem Apfel eine verbotene Frucht wäre, also pfeifen wir auf alle, die etwas anderes behaupten.

Ich backe häufig in einer eckigen Form. Dafür verwende ich schon seit Jahren eine quadratische große Backform, die mir die Möglichkeit bietet, in unterschiedlichen Formaten und Größen zu backen. Verschieden große Rechtecke und Quadrate können ganz nach Bedarf eingerichtet werden. Alles kein Problem und auf jeden Fall eine Backform, die mir immer wieder Freude macht und durch die Flexibilität viel in Gebrauch ist.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch.
Buch Mein liebstes Low-Carb-Backbuch

Die Nährwerte* pro Stück (von insgesamt 8):
Kalorien: 228 kcal
Kohlenhydrate: 6,6 g (0,5 BE / 0,7 KE)
Fett: 16,5 g
Eiweiß: 11,9 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
31 Kommentare
Zeige neuste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen