Ziegenkäsebrötchen

Backen

Ziegenkäsebrötchen

Der milde Ziegenfrischkäse gibt den Brötchen ein unaufdringliches feines Ziegenaroma…

5 Brötchen

250 g Quark 20%
100 g Ziegenfrischkäse
4 Eier Größe M
50 g Haferkleie
50 g Kokosmehl gesiebt
50 g Eiweißpulver Natural
2 TL Backpulver
1 TL Salz
2 TL Erythrit

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

In einer Rührschüssel den Quark, den kleingeschnittenen Ziegenfrischkäse und die Eier mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine cremig verrühren. Dann die trockenen Zutaten esslöffelweise hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit der Hand 5 Brötchen formen und auf dem Blech verteilen. Für 30 Minuten backen.

Die Ziegenkäsebrötchen im Kühlschrank aufbewahren und vor dem Verzehr von beiden Seiten toasten.

Natürlich kann der Teig auch in eine Kastenform gegeben werden und als Brot oder als Baguette gebacken werden.

Wenn du den Ziegengeschmack nicht magst, dann nimm einen neutralen Frischkäse oder eine andere leckere Geschmacksrichtung (z.B. Bresso oder Almette mit Kräuter).

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

63 Kommentare auf "Ziegenkäsebrötchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Nicole Feistkorn
Nicole Feistkorn

LIEBEBETTIfindekeineangabenderkhhierbeidiesemRezeptkannstdusiemirverratenliebegrüßeweitersodasamchtspass

Sarah Mercker
Sarah Mercker

Hallo Betti, ich möchte die Brötchen morgen probieren, um Ziegenkäsereste zu verwerten. Wie lange halten sich die Brötchen im Kühlschrank?

Abraham Kolter

Hallo, ich habe heute deine Brötchen nachgebacken, allerdings nicht mit Ziegenkäse, sondern mit normalem Frischkäse (weil ich nichts anderes zur Hand hatte). Vom Geschmack her fand ich es ok, wobei ich vermute, dass der Ziegenkäse den Geschmack vom Kokos übertüncht (der Kokos war mein Problem). Das Backergebnis war super von der Konsistenz her. Allerdings der Backteig selbst ist mir vorm Fertigbacken etwas auseinandergelaufen und ich frage mich, ob das am Fettgehalt des Frischkäses liegen könnte. Meiner hatte nur 9 %. Meinst du, mehr Fett würde die Brötchenform stabiler machen?
Ich würde das Rezept nämlich gern noch einmal versuchen, dann allerdings mit Frischkäse, der Geschmack hat (in der Hoffnung, dass der Kokos nicht so durchschmeckt).

Meine zweite Frage bezieht sich auf das Durchsieben vom Kokosmehl. Geht es dabei darum, dass die groben Stücke rausgefischt werden? Bei meinem Mehl ist da nämlich knapp 1/5 nicht durch das Sieb gerutscht und ich fand das doch etwas viel. Wenn es aber nur um Lockerheit des Teiges geht, könnte ich das 1/5 am Ende ja dann einfach reinrühren.

Christiane
Christiane

Hallo Betti, danke fùr deine Antwort, ich werde die Brötchen nochmal backen, mit neutralem Eiweißpulver, ich nehme übrigens das Gleiche was in deinen Empfehlungen steht und bis jetzt ist mir das Brot auch immer gelungen.
Vielleicht lag es ja an dem Vanillepulver, aber egal, geschmeckt hat es ja.
Liebe Grüße
Christiane

Christiane
Christiane

Liebe Betti, der Versuch ist jetzt mal in die Hosen gegangen😉😃 erstens weil ich statt normalem, Eiweißpulver Vanille geschnappt hatte und zweitens weil ich wohl den falschen Ziegenfrischkäse hatte😉.
Daraus wurden dann nur süßliche Fladen, aber keine Brötchen. Was aber dem Geschmack keinen Abbruch tat, meinem Mann und auch mir haben die Fladen zum Avocado-Tomatensalat auch geschmeckt👍.
Werde das Rezept aber nochmal versuchen und darauf achten dann die richtige Vorratsdose für das Eiweißpulver zu greifen.
Was mich aber noch fragen muss, welchen Ziegenkäse meinst du? Meinen mußte man nicht schneiden, der war eher zum Streichen, was wir mit dem Rest auch dann getan haben. Schmeckte sehr gut zu den Vanillefladen👍😃.
Liebe Grüße Christiane

wpDiscuz