Low Carb Veggie-Flammkuchen

Backen Vegetarisch

Low Carb Veggie-Flammkuchen

Kunterbunt ist dieser leckere fleischlose Flammkuchen…

2 Portionen

Der Boden
3 Eier Größe M
150 g Quark 20% Fett
50 g Old Amsterdamer Käse gerieben (oder anderer würziger Käse)
20 g Kartoffelfasern (alternativ 15 g Flohsamenschalen)
1/2 TL Kurkuma
1 Prise Erythrit
1/2 TL Salz

Der Belag
100 g Ziegenfrischkäse
75 g rote Zwiebel in Ringe geschnitten
75 g rohe rote Bete grob geraspelt
75 g  Karotte grob geraspelt
75 g rote Paprika  in dünne Streifen geschnitten
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Zutaten für den Boden gut verrühren. Die Masse dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verstreichen und dann für 15-20 Minuten backen. Der Boden darf ruhig etwas Farbe bekommen.

Wenn der Boden soweit ist, dann das Backblech aus dem Ofen holen und mit dem Ziegenfrischkäse bestreichen. Das Gemüse auf dem bestrichenen Boden verteilen und nun wieder für 10-15 Minuten zurück in den Ofen schieben.

Dann das Blech mit dem Low Carb Veggie-Flammkuchen aus dem Ofen holen und noch mit etwas Meersalz und schwarzen Pfeffer aus der Mühle würzen.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 457 kcal
Kohlenhydrate: 15,1 g
Fett: 28,2 g
Eiweiß: 32,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Low Carb Veggie-Flammkuchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Christina
Christina

Hihi …
Es kommt aber sicherlich die Möglichkeit auch dieser Leidenschaft in Kürze zu fröhnen …

LG

*Christina*

Christina
Christina

Darf es auch mal “Pizza Tri-Colore” sein?

Am Samstag fiel mir plötzlich siedend heiß ein, dass unter der Woche frischer Blattspinat geliefert worden war! Den hatte ich gar nicht mehr auf dem Bildschirm. Er musste aber dringend weg, die Blätter welkten langsam bereits.
Früher machte ich schon einmal eine schnelle Spinat-Pizza, die bestand aus fertigem Blätterteig (oder Quark-Öl-Teig). Eindeutig zu fett. Ebenso die (saumäßig) leckere “Decke” aus Fetakäse, Sahne und Eiern. Also wurde der Essensplan kurzerhand umgeworfen und es gab den o.g. Flammkuchenteig belegt mit reichlich frischem Blattspinat, frischen Tomatenscheiben und mit zerbröckeltem fettreduzierten Feta überbacken. Das war so lecker! Aber, jeder der schon einmal frischen Blattspinat verarbeitet hat weiß, wie viel von den Blättern benötigt wird um halbwegs Gemüse heraus zu bekommen. 🙂
Ich habe nun auch für ca. 3/4 Blech ca. 500g Blattspinat (ungeputzt gewogen) gehabt. Ich würde ihn aber nur mit frischem Blattspinat machen, da auch dieser den Teig wieder etwas aufweicht, ich denke aber, dass aufgetauter TK-Blattspinat da zu nass für ist.

LG von

*Christina*

Uschi
Uschi

Soooooo gut! Bin echt fasziniert! Gut, Liebling hat’s gemerkt. Hat mich aber nicht gestört. 😂

Christina
Christina

… und am Montag hat es ihn gleich nochmal gegeben. Nur diesmal mit Wirsing, der war noch im Kühlschrank zur Verarbeitung. Teig und Frischkäseschicht wie oben, Wirsing wurde kurz vorgedünstet (angebraten), ebenso angebraten wurden in der Pfanne feingehackte Zwiebel, Speck und getrocknete Tomaten. Der vorgebackene Flammkuchenteig wurde dann mit einer ordentlichen Schicht Gemüse, Zwiebeln, Tomaten und Speck belegt und abschließend mit geriebenem Käse bestreut und noch einmal (aber für 15-20 min) in den Ofen geschoben. Fettich … und sooo lecker. 🙂

LG

*Christina*

Christina
Christina

Liebe Betti,

den Flammkuchen habe ich nun bereits zweimal gemacht und er war immer wieder lecker. Für drei Personen habe ich die Teigmenge um 1 Ei hochgerechnet und Gemüse kommt satt drauf, ich habe jeweils auch noch fein geschnittenes Lauch mit drauf gepackt. Wenn kein (Ziegen-)frischkäse mehr im Kühlschrank ist, ich habe es mit einer Mischung aus Ziegenjoghurt und Creme fraiche (halt Resteverwertung) probiert, hat mir fast noch besser geschmeckt, da die Masse etwas dicklich unter dem Gemüse wurde. Den gab es nicht zum letzten Mal. 😉

LG

*Christina*

wpDiscuz