Heidelbeer-Haferkleie-Muffins

Backen Frühstück

Heidelbeer-Haferkleie-Muffins

Wenn die Bäckerin in mir erwacht…

8 Muffins

100 g Mandelmehl nicht entölt (und bei)
150 g Haferkleie
75 g Erythrit (und bei)
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 TL Backpulver
200 g Magerquark
1 Ei Größe M
40 ml Bio-Rapsöl nativ extra
150 g Heidelbeeren

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen.

Alle weiteren Zutaten (außer den Heidelbeeren) dazu geben und mit einem Handrührgerät oder Küchenmaschine mischen. Dann noch vorsichtig die Heidelbeeren  unterheben und den Teig in ein vorbereitetes (Silion)Muffinsblech geben. In die leeren Förmchen etwas Wasser geben.

Auf mittlerer Ebene im Backofen für etwa 30 Minuten backen. Die Heidelbeer-Haferkleie-Muffins eignen sich perfekt zum Einfrieren und können bei Bedarf für das Frühstück aufgetaut werden.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Muffin (von insgesamt 8):
Kalorien: 225 kcal
Kohlenhydrate: 13,5 g (1,1 BE / 1,3 KE)
Fett: 13,7 g
Eiweiß: 9,7 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen

75 Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
Bild 0
 
Bild 1
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
birgit
birgit

Hallo Betti, mein Mann liegt im Krankenhaus und die Ernährung für einen Diabetiker ist ja .. naja … Also habe ich ihm diese Muffins heute gebacken und nehme sie gleich mit. Hatte auch Mandelmehl von Nu 3 da, aber da steht nicht drauf ob entölt oder nicht. Die Muffins sind echt lecker geworden, aber kein bißchen aufgegangen also nicht fluffig. Der Teig ist so wie ich ihn in die Förmchen gedrückt habe. War auch ziemlich fest. Kann es am Mandelmehl liegen? Schmecken tun sie und mein Mann wird nicht meckern … Liebe Grüße birgit

Kes
Kes

Liebe Betti (ich duze jetzt einfach mal),

ich lese deinen Blog schon geraume Zeit und finde ihn und deine Rezepte echt super! Auf dem Low-(Happy-)Carb-Boot bin ich schon länger (ca. 12 Kilo sind weg und sollen es auch bleiben) und habe auch schon ein paar Sachen nachgekocht. Jetzt muss auch noch der Cholesterinspiegel gesenkt werden und da kamen mir deine leckeren Muffins gerade recht. Dass sie lecker sind, konnte ich jetzt schon den zweiten Abend zum Nachtisch genießen, habe gleich 11 statt nur 6 gemacht, da mein Blech größer ist.
Es sollten ja eigentlich 12 werden, aber da habe ich mich beim Einfüllen in die Förmchen mit der Teigmenge verschätzt und gaaaanz so low-carb sind sie auch nicht geworden, denn ich habe noch eine viertel Banane mit reingemacht, damit ich – der eineinhalbfachen Menge Teiges geschuldet – kein halbes Ei reinmachen musste 😉 Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man statt eines Eies auch eine halbe Banane in Gebäck verwenden kann und ’ne viertel Banane auf 11 Muffins ist ja jetzt auch nicht sooo die Menge – hoffe ich 😉

Dummerweise habe ich erst nach dem Backen gelesen, dass man die eingefrorenen Beeren nicht auftauen soll, na ja, habe ich halt Schichtmuffins gemacht, denn diese in den Teig zu rühren, war mir dann auch zu gefährlich.

Glückliche Grüße und vielen Dank für deine Arbeit und die tollen Rezepte!
Kes

— so, ich geh dann mal bei nu3 Vorräte auffüllen, danke auch dafür!

Johanna
Johanna

Liebe Betti, auch wenn die Zeit der heimischen Heidelbeeren jetzt rum ist, muss ich zum Glück nicht verzichten. Auch mit tiefgekühlten Heidelbeeren ist das Ergebnis superlecker und als Minimuffins – aus einem Rezept werden 20 Stück – sind sie auch als kleiner Snack zum Kaffee erlaubt oder wenn der Appetit doch noch dringend nach einem Nachtisch schreit. Hab noch einen schönen Sonntag! Liebe Grüße Johanna

Linda
Linda

Hallo liebe Betti,
grad sind die kleinen Superküchlein im Backofen. Ich hab die ewig nicht mehr gemacht, obwohl die mega saulecker sind. Dafür hab ich aber immer Schmandküchlein im Kühlschrank, für den kleinen Naschanfall zwischendurch:)
Die Heidelbeer-Haferkleie-Muffins waren das erste Rezept, das ich von Dir ausprobiert habe, damit hast Du mich rumgekriegt, grins!
Danke dafür!
Liebe Grüße
Linda

Gaby
Gaby

Habe das Rezept aus deinem tollen Koch und Backbuch jetzt das erste mal gemacht. SUPERLECKER!!!! Ich LIEBE einfach deine Rezepte!!!! Sind auch keineswegs bröselig!

image.jpg
image.jpg