Happy X-mas?

Tagebuch

Happy X-mas?

21.11.2014 – Happy X-mas? – Gewicht 74,8 kg

55,2 kg abgespeckt – noch 9,8 kg to go…

Kling, Glöckchen, klingelingeling…

Die Weihnachtsdekoration steht! Freu Freu…

Unter anderem grüßt scchon seit letztem Sonntag ein riesiger Nikolaus vor unserer Haustüre. Hohoho….

Ich hatte zwar schon kurz das Gefühl, dass unser Nachbar etwas irritiert von unserer doch leicht verfrühten Weihnachtsdekoration Kenntnis genommen hat, weil die Augen hinter den gegenüberliegenden Fensterscheiben immer größer wurden.

Mir aber total egal, je früher die Dekoration an ihrem Platz ist, desto länger habe ich die Freude daran…

Und es geht doch jetzt sowieso unvermeidbar in großen Schritten Richtung Weihnachten und neben der Vorfreude steigt damit auch der Stresspegel auf das absolute Maximum an. Im Eifer des Gefechts zwischen Dekoration, Geschenke für die Lieben, Plätzchen backen und der Planung des Weihnachtsbratens, passiert es dann ganz schnell, dass du vielleicht etwas Wichtiges aus dem Blick verlierst, und Weihnachten für dich vielleicht nicht so happy wird, wie es sein könnte.

Aber du hast ja mich, um dich hier und heute an eine wichtige Sache zu erinnern, die du bestimmt eigentlich gerne anderen überlassen würdest, was du aber meiner Erfahrung nach nicht unbedingt tun solltest.

Es geht nämlich um dein eigenes Weihnachtsgeschenk…

Denn geht es um dein Geschenk, habe ich einen guten Tipp für dich! Überlasse dein Geschenk nicht dem gnädigen Zufall, sondern äußere konkrete Wünsche.

Mach klare Ansagen und dirigiere deine Gefolgschaft so, wie du das den Rest des Jahres doch auch immer tust. Die Anweisung den Müll rauszubringen, machst du doch auch nicht kryptisch oder mit Augenaufschlag. Das würde nämlich auch nicht funktionieren. Also warum willst du dich gerade zu Weihnachten deinem Schicksal ausliefern und dich dem Risiko einer Enttäuschung aussetzen?

Sag was du willst, und du bekommst nicht das, was du nicht magst.

Gerade unsere männlichen Zeitgenossen brauchen einfach hin und wieder die gezielte Unterstützung durch uns, wenn die Mission “schöne Weihnachtsgeschenke für dich und mich” nicht in die Hose gehen soll. Ich entschuldige mich schon jetzt direkt bei der Handvoll Männer, die meinen Blog lesen. Anhand meiner Statistik weiß ich, dass nur etwa 5% meiner Leserschaft männlich sind, und die vergraule ich mir mit meinem heutigen Blog dann eben auch noch. Aber ich denke doch eher nicht, weil meine männlichen Leser alle über viel Humor verfügen und genug Standing haben, ein paar diskriminierende weibliche Pauschalitäten auszuhalten. Liebe Herren, es gibt auch eine ganze Menge Dinge, die ihr echt toll könnt. Wo wir gerade bei dem Thema Standing waren.

Aber…

Wenn ich mir z.B. vorstelle, dass mir mein Mann selbstständig etwas zum Anziehen kaufen würde, dann wäre die Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns höher, als das mir die Kleidung wie angegossen passt. Und das liegt jetzt nicht nur an meiner geänderten Körperform, sondern eher daran, dass Männer – oder doch nur mein Mann – kein Gefühl für Größen und Materialien haben.

Hast du deinen Mann schon mal gebeten, die Schmutzwäsche nach Baumwolle und Synthetik oder auch Wolle zu trennen? Mach das mal, du erlebst sicher einige wundersame Überraschungen und bleibst auf immer freiwillig die Chefin der Waschmaschine.

Hell und Dunkel, geht vielleicht gerade noch…

Oder in Sachen Größen? Welcher Mann kauft beim Kauf eines Kondoms schon die in Wirklichkeit passende Größe? Ich unterstelle mal unwissend, dass die Größe Small oder kleiner bei den Kondomen ein echter Ladenhüter ist, und die Herren ihre durchschnittlichen 9 cm alle in geträumte 15 cm umdeuten. Passform hin oder her, da geht es schließlich um die Männlichkeit. Da ist ein aufgedrucktes XL wahrscheinlich in Wirklichkeit nur ein mickriges M und die Größen beginnen auch erst bei Mittel. Männerkompatible verkaufsfördernde Maßnahmen nenne ich das einfach mal böse. Den leicht angespannten Kommentar meines Mannes enthalte ich dir jetzt besser vor. Du kannst dir die Reaktion sicher denken. OK, es gibt auch Ausnahmen! Hier schnell mal zwischendurch bei den Herren auf gut Wetter machen.

Und da dachte ich, wir Frauen hätten ein Problem mit den Bekleidungsgrößen, weil heutzutage der 38er Hintern manchmal nur in eine 44er Hose zu quetschen geht.

Schlimmer geht eben immer!

Aber wenn du an Weihnachten nicht weinen willst – jetzt nicht an einen kleinen ……… denken, dann signalisiere frühzeitig, worüber du dich freuen würdest. Frühzeitig definiere ich mal spontan mit:  H E U T E !

Denn so vermeidest du Socken, Strapsen oder einen Duft, den du höchstens über das Katzenklo sprühen kannst. Mein Horrorgeschenk ist übrigens ein Schlafanzug. Wenn man mich so richtig ärgern will, dann schenkt man mir am besten einen Schlafanzug mit langer Hose und langen Ärmeln. Es ist jetzt nicht so, dass ich Nacktschläferin wäre oder erotische Nachtwäsche bevorzugen würde, aber ich finde Schlafanzüge einfach total spießig. Außerdem schwitze ich schnell im Schlaf und bevorzuge deshalb ein einfaches altes ausgeleiertes T-Shirt für die Nachtruhe. Was bin ich doch unprätentiös! Ich hoffe, du hast jetzt keinen Knoten in der Zunge.

Aber jeder eben so, wie er will…

Eine Sache, die ich finde, die immer geht, ist natürlich Schmuck. Du weißt ja „Diamonds are a girl´s best friend“. Jetzt habe ich nur leider das Problem, dass ich finanziell nicht in der Diamantenliga spiele und ich für unechten Schmuck blöderweise nichts übrig habe. Ich habe eine deutliche Schwäche für Tiffany´s und Konsorten, auch wenn es nur für das Schaufenster zum Träumen reicht.

Ich bin eben doch eine kleine Luxusschlampe in manchen Dingen…

Eine teure Hautcreme schenkt man mir auch nicht wirklich, ohne dass ich verschnupft reagiere. Bedeutet das doch im übertragenen Sinne: Die alte Schachtel soll sich mal dringend die Falten zukleistern.

Also Obacht liebe 5% Herren der Schöpfung: Geschenke haben unglaubliches Sprengstoffpotential.

Süßigkeiten können als Geschenk übrigens auch böse nach hinten losgehen, weil das als hinterlistige Mästerei gedeutet werden kann, oder sich dann hinterher die Schenkenden (meist die Herren) noch frech beschweren, dass der Allerwerteste der Partnerin schon wieder dicker geworden ist. Außerdem sind wir ja über handelsübliche Naschsachen schon längst hinweg und fabrizieren in Low Carb Manier unsere Köstlichkeiten lieber selbst. Ich erinnere an dieser Stelle gerne an die leckeren Kokos-Mandel-Splitter, die mit etwas zusätzlichem Spekulatiusgewürz jetzt wunderbar weihnachtlich daher kommen.

Wie wäre es mit Geld und Gutscheinen? Kohle geht ja irgendwie immer! Aber sind wir ehrlich, da bleiben doch das Auspacken und die echte Freude irgendwie sehr nüchtern.

Also bleiben noch die lieben Geschenke, die wirklich kein Mensch braucht und die man trotzdem so oft geschenkt bekommt. Klassische Schwiegermuttergeschenke würde ich mal garstig sagen. Ich rede von hässlichem Nippes, der die heimatlichen Schränke füllt und ständig einstaubt, weil er a.) vollkommen unnötig ist oder b.) nur für besondere Anlässe hervorgezaubert wird. Du hast bestimmt auch von diesen Schrankleichen daheim rumstehen oder?

Eigentlich habe ich in diesem Jahr keine echten Wünsche, denn alles was ich brauche, habe ich schon, und alles was ich nicht brauche, habe ich auch schon, und zwar doppelt und dreifach.

Vielleicht geht es dir ja ähnlich.

Aber halt, es gibt einen Wunsch, den habe ich seit Jahren auf meiner dringenden Wunschliste, nur mein Mann ignoriert diesen außergewöhnlich preisgünstigen Wunsch immer wieder hartnäckig. Das wird in diesem Jahr wahrscheinlich auch nicht anders werden. Leider! Welchen abenteuerlichen, scheinbar nicht erfüllbaren, Wunsch ich habe?

Bad und Toiletten putzen für das ganze kommende Jahr durch meinen Mann!

Jetzt verstehst du wahrscheinlich, warum ich dafür noch nie einen Gutschein erhalten habe. Schaaaade….

Zurück zu den vermeintlich erfüllbaren Wünschen. Ich sage vielleicht besser, mit niedrigeren Hürden verbundene Wünsche, wie z.B. Kochutensilien. Dieser Wunsch lässt sich ja einfach mit etwas Geld erfüllen und ich bin auch wirklich nicht beleidigt, wenn ich etwas für die Küche geschenkt bekomme.

Aber, für noch mehr Küchengadgets müsste ich eigentlich noch eine Küche anbauen oder unterhalb des Kellers noch eine zusätzliche Etage graben. Ich sage wohl besser, mein Mann müsste dies tun. Heute kommt mein Mann hier im Blog nicht gut weg. Tschuldigung!

Und trotzdem habe ich ein Faible für praktische Geschenke. Für Sachen die ich irgendwie gebrauchen kann, wenn auch meist nur sehr selten, die dafür aber im günstigsten Fall noch schön aussehen. Gerade für Kleinigkeiten rund um das Thema Kochen und Genießen habe ich eine kleine Schwäche und ich möchte dich heute an kleinen Geschenken teilhaben lassen, über die ich mich in der Vergangenheit selbst gefreut habe bzw. die ich selbst verschenkt habe. Manches habe ich mir auch selbst geschenkt und ist einfach nur zum Liebhaben. Vielleicht ist das Eine oder Andere ja auch eine Idee als Geschenk für dich oder deine Lieben.

Alles übrigens im finanziell überschaubaren Rahmen wie ich hoffe. Es geht ja nicht um den Wert in Euro, sondern um die nette liebevolle Geste.

Geschenkidee 1: Das praktische Messlöffel-Set

Beim Backen hatte ich immer das Problem, dass hier und dort mal ½   Teelöffel und gar ¼ Teelöffel abgemessen werden mussten und meine im Küchenschrank befindlichen Löffel doch zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt haben. Um dieses Problem zu beheben, habe ich mir vor einiger Zeit ein Messlöffel-Set aus Edelstahl gewünscht und seitdem ist ein Esslöffel immer ein Esslöffel. Sicher nicht überlebenswichtig, aber ich finde das 4-er Set superpraktisch und habe es ständig in Benutzung. In meinen Rezepten finden sich ja oft Angaben in halben Teelöffeln etc. Erhältlich sind solche Sets von verschiedenen Herstellern im Haushaltswarenladen. Ich besitze z.B. das von Städter für etwa 12 Euro.

Messlöffel-Set aus Edelstahl von Städter

Messlöffel-Set

Geschenkidee 2: Der tolle Shaker

An Eiweiß-Shakes scheiden sich die Geister. Wie bekannt ist, nutze ich Shakes und Eiweiß-Pulver in meiner Küche, jedoch nicht als regelmäßiger Mahlzeitenersatz. Aber wenn eines total ärgerlich ist, dann wenn ich z.B. in meinem Schoko-Traum-Müsli auf Klumpen von Eiweiß-Pulver beiße und es in meinem Mund staubt. Um das zu vermeiden, habe ich mir einen wirklich netten Shaker zugelegt, mit dem ich auch Salatdressings, Pfannkuchen und Rührei vermengen kann. Meinen Küchenschrank ziert jetzt ein knallroter Blender Bottle Sportmixer mit dem ich sehr zufrieden bin. Gutes Handling, leicht in der Spülmaschine zu reinigen und mit dem Metallball sehr effektiv. Kostenpunkt beim größten Internet-Einzelhändler der Welt etwa 15 Euro.

Blender Bottle Sportmixer, verschiedene Farben

Blender Bottle

Geschenkidee 3: Der Low Carb Klassiker – Lurch Spirali

Zucchini-Nudel, Kohlrabi-Nudel usw. Um das Gemüse in die entsprechende Form zu bringen, braucht es einen geeigneten Schneider. Ich habe mir als Geschenk den grünen Lurch Spirali gewünscht und bekomme diesen zu Weihnachten. Für das Bild habe ich ihn schon mal ausgepackt. Gut, vielleicht benutze ich ihn auch schon vorher, jetzt wo er ausgepackt ist. Mit einem Preis von etwa 25 Euro für mich ein MUSS in der Low Carb Küche. Wenn er nicht schon in deiner Küche wohnt, es ist bald Weihnachten!

Lurch Spiralschneider in grün / creme

Lurch Spirali

Geschenkidee 4: Das Keksmonster

Die Uglydoll Keksdose habe ich meinem privaten Krümelmonster geschenkt. Mein Mann liebt Naschereien und die haben jetzt einen festen Platz im Bauch des süßen Cookie Jar Babo. Der Preis war relativ teuer, mit etwa 40 Euro. Aber mein Süßer war mir das wert und er hat sich sehr gefreut. Für mich hat das den Vorteil, dass ich die Süßigkeiten meines Manns nicht mehr auf den ersten Blick liegen sehe, weil die sich jetzt vor meinen Augen so hübsch verstecken.

Keksdose

Keksdose

Geschenkidee 5: Pie & Tarte – Form der Back-Queen

Meine prominente Lieblingsbäckerin ist Cynthia Barcomi. Ich habe alle Bücher von ihr und finde diese sehr inspirierend. Aber noch mehr liebe ich die Backformen von Cynthia und davon besonders die Pie & Tarte-Form mit 25 cm Durchmesser, in der ich auch meinen berüchtigten Zwiebelkuchen und den Lauch-Möhren-Quiche gebacken habe. Die Backform hat einen herausnehmbaren Boden und besteht aus stabilem Aluminium. Der Preis beträgt im Internet zwar immerhin 25 Euro, aber dafür ist die Backform sehr langlebig. Ich habe die Backform einst geschenkt bekommen und bin sehr glücklich damit. Und bei Geschenken darf es ja auch mal etwas Besonderes sein.

Pie & Tarte Backform

Pie & Tarte Backform

Geschenkidee 6: Cup-Messbecher

Mich haben Rezepte zur Verzweiflung gebracht, in denen die Angaben in Tassen bzw. Cups angegeben waren. Ich habe Tassen von der Größe Espresso bis hin zum Pferdetrog und ich war mir immer unschlüssig, welches Modell ich denn nun zücken soll. Dieses Problem hat sich für mich erledigt, seit ich mir die Invotis Cup-Messbecher Matroschka für etwa 10 Euro selbst geschenkt habe. Praktisch und hübsch noch dazu. Im Internet bestellbar bringt der Postbote den Artikel bis an die Haustüre.

Messbecher M-Cups Matroschka

Cup-Messbecher

Geschenkidee 7: Superfood-Buch

Ein Kochbuch geht doch immer. Und das noch relativ neue Buch „Die Superfood Küche“ von Julie Morris, werde ich in diesem Jahr selbst verschenken. Wunderbare Bilder, interessante Superfood-Rezepte und alles sehr, sehr gesund. 25 Euro für Fans von teilweise echt unbekannten Lebensmitteln. Spannend und erweitert den kulinarischen Horizont.

Superfood Küche

Superfood Küche

Geschenkidee 8: Kochen für Cineasten

Wenn ein Film rund um das Thema Kochen spielt, hüpft mein Herz. Wenn dazu noch grandiose Schauspieler wie Meryl Streep ihr Können zeigen, gibt es dem nichts mehr hinzuzufügen. Der Film Julie & Julia bietet beides und damit einen unterhaltsamen appetitlichen Abend für nur 8 Euro pro DVD.

Julie & Julia DVD

Julie & Julia DVD

Geschenkidee 9: Essbarer Gruß aus der Toskana

Geschenke die aufgegessen werden können, liebe ich einfach. Machen kaum Dreck, stauben nicht ein und müllen einem nicht die Wohnung voll. Essen geht halt immer und in jedem Alter. Dieser Umstand in Verbindung mit meiner Leidenschaft für die Toskana, hat mich wieder einmal ungezügelt in unserem italienischen Lieblingsversandhandel einkaufen lassen. Ruckzuck lag unter anderem eine herrliche italienische Fenchelsalami hier auf dem Tisch. Ob ich die mir selbst schenke oder ob ich diese weitergebe, diskutiere ich gerade noch mit mir selbst aus. Wir bestellen übrigens unsere Tomatensoßen, Wein, Olivenöl und Pecorino immer wieder gerne bei der Fattoria La Vialla, die einen Versandhandel mit italienischen Bio-Leckereien in Richtung Deutschland betreiben. In jedem Toskana-Urlaub besuchen wir die Fattoria für einen Großeinkauf und in der Zwischenzeit lassen wir uns die Leckereien eben liefern. Die Bio-Fenchelsalami ist etwa 1,5 kg schwer und kostet insgesamt 25 Euro. Hallo? 1,5 kg, das ist ein Schnäppchen für Bio-Ware.

Fenchelsalami

Fenchelsalami

Geschenkidee 10: Kuscheltier

Ich bin im Grunde ein zu groß geratenes Kind und liebe auch heute noch den Umgang mit Kuscheltieren.  Auch über geschenkte Plüschtiere freue ich mich deshalb sehr. Immer wenn ich auf Geschäftsreisen oder Urlauben unterwegs war, befand sich mindestens 1 Plüschtier im Gepäck. Meine Lieblinge sind dabei die süßen Schafe von Nici, die in jeder Lebenslage ein kleiner Trost sind. Auf dem Bild siehst du meine süße kleine Dolly, die schon in so manchem Arbeitsgericht in Deutschland in meiner Handtasche zur Unterstützung dabei war. Keine Angst, rausgeholt habe ich das Schäfchen aber nie. Ich wollte ja nicht irgendwie merkwürdig erscheinen. So ein kleines Jolly Mäh Schaaf kostet in der Größe von 15 cm übrigens etwa 12 Euro und ist einfach nur zum Liebhaben.

Nici Jolly Mäh

Nici Jolly Mäh

Ach, im Moment gibt es bei Nici sogar ein kleines goldiges Schaf mit dem Namen Betty. Wenn das kein Zeichen ist…

So viel zu meinen kleinen Geschenkideen, die natürlich total unnötig sind, aber das Leben ein bisschen netter machen.

Vielleicht ist ja etwa für dich dabei…

Solltest du niemanden haben, der dir etwas schenkt, dann solltest du das unbedingt selbst tun. Da weißt du wenigstens sicher, was du bekommst.

Wenn für dich jetzt überhaupt nichts dabei war, dann kann ich dir am Ende doch noch einen Einkauf bei Tiffany´s empfehlen.

Als wir vor etwa einem Jahr in New York waren, zog es mich natürlich auch zu diesem eleganten Juwelier, der in bester Lage auf der 5th Ave. residiert. Und fast wie bei Frühstück bei Tiffany´s tigerte ich an den wunderbaren Schaufenstern vorbei und habe die heiligen Hallen auch wirklich voller Ehrfurcht betreten. Da stand ich mit meinem uralten weinroten Walkjäckchen und einem faden blauen Baumwollschal über meinem damaligen Doppelkinn in all dem Prunk, und fühlte mich plötzlich wie eine Königin. Als wäre ich ein VIP und würde zur New Yorker Upper Class dazu gehören. Wir sind dann auch mit dem Aufzug in die höheren Stockwerke gefahren worden und haben uns auf die monströsen Ledersofas geworfen. Alle waren so unglaublich freundlich und zuvorkommend uns gegenüber, dass ich mir wirklich dachte, ich bin in einem Hollywood Film gelandet und neben mir auf dem Sofa sitzt gleich George Clooney.

Haaaach…

OK, der ist jetzt verheiratet und ich bin auch wieder zurück in meiner normalen Wirklichkeit, die aber auch nicht soooo schlecht ist.

Einen kleinen Einkauf habe ich dann bei Tiffany´s in New York doch getätigt. Es wurde zwar nur ein Schlüsselanhänger, so wie das wahrscheinlich für Touristen üblich ist, aber der begleitet mich jetzt schon fast ein ganzes Jahr und ich freue mich immer wieder, wenn ich ihn in der Hand halte. Da gehöre ich im Geiste jeden Tag 2 Minuten zu den Reichen und Schönen dieser Welt und lache still in mich hinein wenn ich merke, dass in dem Moment der Pups auch nicht anders riecht als sonst.

Hihihi…

Genug Weihnachtsvorschau für heute. Grundsätzlich möchte ich betonen, dass ich in meinem Blog keine bezahlte Werbung mache, sondern nur Dinge „anpreise“, die ich selbst gerne mag bzw. verwendet habe. So lange es von den Kosten her vertretbar ist, möchte ich meinen Blog werbefrei halten. Ich kann nicht versprechen, dass dies auf ewig gelingt, aber im Moment mag ich nicht käuflich sein. OK, ich relativiere, es ist alles eine Frage des Preises. Für ein (un)moralisches Angebot in Sachen Blog bin ich vielleicht doch zu haben. Und Tiffany´s kann mich auch gerne in Naturalien entlohnen, nur falls das zufällig von dort jemand liest.

Trotzdem, jeder soll natürlich seine Kaufentscheidung bitte so treffen, wie er das persönlich möchte und es gibt noch mindestens 1000 anderer toller Ideen oder vielleicht auch viel bessere Sachen als die, die ich vorgestellt habe. Es ist einfach ein Ausschnitt aus meinem kleinen Betti-Universum für dich zur Inspiration. Nicht mehr und nicht weniger.

In diesem Sinne, viel Spaß beim Erstellen deiner Wunschliste…

Alle Geschenke für mich sind bitte postwendend nach Erbach zu schicken. Meine Anschrift findest du im Impressum meines Blogs.

Haaaalt das war natürlich Spass und niemand muss mir ein Geschenk machen. Deine Ausdauer jede Woche ist mir Geschenk genug.

Du weißt ja, der Lohn des Bloggers sind die wertvollen Kommentare unterhalb der Blogartikel auf der Internetseite. Ich freue mich jedes mal wie ein Lottchen, wenn ich WordPress öffne und eine 1-2-3-4 bei den neu eingegangenen Kommentaren steht. Insgesamt haben mir meine Leser/innen in den 3 Monaten meines Blogs inzwischen über 300 tolle Kommentare hinterlassen. Und damit meine ich nicht die kurzen Bemerkungen auf der Facebook Seite unterhalb des Postings, sondern lange und intensive Kommentare, die ich immer mit viel Freude lese. Schau dich ruhig mal in den Kommentaren um.

Also wenn du mich belohnen möchtest, dann hinterlasse mir einen netten Kommentar. Ich freue mich ehrlich darüber.

Meinen Blog bekannter zu machen, ist ein nicht ganz einfaches Unterfangen. Das liegt sicher auch daran, dass meine Tagebuchartikel etwas “sperrig” sind, und dass das einige Leser wirklich abschreckt. Aber ich bin mir sicher, dass du noch jemanden kennst, der sich vielleicht für das Thema “Abnehmen” oder zumindest für gutes Essen interessiert und der mich noch nicht kennt. Lade die Person doch einfach ein und verbreite meinen Blog unter deinen Freunden. Im Zeitalter von Mail und Facebook eigentlich eine ganz einfache Bitte, die dich nicht viel Zeit kostet und mich sehr freuen würde. Dankeschön.

Sooooo jetzt aber mal zum unerfreulichen Teil…

Der November macht mich dauerhungrig und ich habe jetzt schon die zweite Woche ein echtes Problem mich zu zügeln. Im Internet in einer Abnehmgruppe wurde ich dann gleich auf die lieben Hormone hingewiesen. Huhu, ich bin 45 und noch Lichtjahre von den Wechseljahren entfernt. Und wenn, wie lange soll so ein Hormonstau anhalten? Wochenlang? Süß war auch der Hinweis einer Forumsteilnehmerin, ob ich vielleicht vor der “Erdbeerwoche” stehe? Was zum Teufel ist die Erdbeerwoche? Erdbeeren gibt es im Juni und nicht im November. Nach einiger Zeit hat es dann aber doch geschnackelt. Was ist nur passiert? Früher durften wir Frauen noch gepflegt menstruieren und heute haben wir Erdbeerwoche?

Es sind wohl oder übel doch mehr die weihnachtlichen Backexperimente, die ihren Tribut fordern. Das will ja auch alles verkostet werden. Und meistens schmeckt es auch noch so gut. Seufz. Wenn ich so weitermachen, wiege ich bis Weihnachten wieder 80kg und bekomme eine Maxi-Krise. Von daher werde ich mit den Weihnachtsleckereien jetzt erst mal den Ball flach halten und mich wieder auf das konzentrieren, was mich schlank gemacht hat:

Viel Gemüse mit magerem Fleisch und gutem Fett. Back to the roots…

In diesem Sinn wird es nächste Woche wieder straight ums Abnehmen gehen. Ich brauche dringend eine kleine Gehirnwäsche und die wird dann eben der Blog der nächsten Woche.

Mein Speiseplan sah heute wie folgt aus:

Frühstück:  Schokotraum-Müsli

Mittagessen: Lauchcremesuppe mit Ziegenfrischkäse und Räucherlachs

Abendessen: Steckrüben pikant gewürzt mit Schinken und Käse überbacken

Zwischendurch: 2 Wiener Würstchen, 6 Haselnuss-Plätzchen mit Schokofüllung, 1/2 Packung Salzmandeln

Du verstehst mein zusätzliches Gewicht? Die Kategorie Zwischendurch ist brandneu und muss schleunigst wieder verschwinden. Zwischendurch macht nämlich dick und zerstört meine Energiebilanz des Tages!

Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und freu dich darauf, bald meine Weihnachtsleckereien nachzubacken. Ich weiß es ist gemein, dass du mein zusätzliches Gewicht noch vor dir hast. Sei es drum…

Deine Betti

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Happy X-mas?"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Volker
Volker

Guten Morgen Betti,

anbei eine Mail von der männlichen Minderheit deiner Leser.

Den Lurch Spirali gibt es heute ab 10:00 Uhr beim Cyber-Monday bei Amazon.
Also alle die sich oder andere damit beschenken wollen, aufgepasst!
Am besten vorher den Preis im Netz bei anderen Anbietern checken, denn
“es ist nicht alles Gold was glänzt” 🙂

Schönes Wochenende

Volker

Hendrikje

Liebe Betti,
ich liebe deine ellenlangen Postings, da hat man wenigstens ordentlich was zu lesen. Und zu lachen. 🙂
Das Thema “eigene Wünsche” – ich habe lange gebraucht bist ich genau das eingesehen habe, nämlich dass die wenigsten Männer Gedanken lesen können. Mittlerweile sage ich meinem Mann auch klipp und klar, was ich gern hätte. Anders wird das nix. Ich habe mir aber auch schon selber etwas besorgt, eingepackt, ausgepackt, gefreut. 😀
Ich bedanke mich auch für den Tip mit dem Spiralschneider. Ich wußte nicht dass es sowas gibt und natürlich muß ich so ein Teil nun auch haben.
Den Film Julie und Julia mag ich ebenfalls sehr, die DVD ist schon länger in meinem Regal vertreten. Würde ich auch jederzeit weiterempfehlen.

Die Weihnachtsleckereien… jaja. Die werden mir das Leben in den nächsten Wochen auch schwer machen, ob ich bis Jahresende meinen UHU-Erfolg beibehalten kann, weiß ich noch nicht.

Liebe Grüße
Hendrikje

Andrea
Andrea

Liebe Bettina,

wieder einmal sehr unterhaltsam geschrieben und doch den Nagel auf den Kopf getroffen! Deine was-ich-mir-schenken-lassen-könnte-Anregungen sind klasse und ich habe mich gefreut, einen Hinweis auf meine Lieblings-Fattoria La Vialla zu finden – die sind wirklich klasse und so ein klitzekleines Weihnachtspaket von dort muss es bei uns auch immer sein. Ich muss jetzt dringend mal meinen Wunschzettel ergänzen und wünsche Dir noch eine vorfreudige Zeit ;-)!
Liebe Grüße

Andrea

wpDiscuz