Brokkoli-Balls mit Rhabarber-Curry-Chutney

Vegetarisch

Brokkoli-Balls mit Rhabarber-Curry-Chutney

Rhabarber macht auch herzhaft Spaß…

3 Portionen

1 kg Brokkoli einschließlich Strunk grob geraspelt
2 TL Gemüsebrühe als Pulver
85 g Zwiebel fein gehackt
2 Eier Größe L zu Rührei verquirlt und mit Salz und Pfeffer gewürzt
50 g Haferkleie (alternativ 25 g Flohsamenschalen)
100 g Gouda mittelalt gerieben
15 ml Olivenöl nativ extra

250 g Rhabarber geschält und in kleine Stücke geschnitten
85 g rote Zwiebel fein gehackt
10 g frischer Ingwer gerieben
10 ml Heller Balsamico-Essig
5 g Sambal Oelek
25 g Erythrit
10 g Curry, Salz und Pfeffer
35 ml Olivenöl nativ extra

Für das Chutney die 35 ml Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Anschließend den Rhabarber zufügen und gemeinsam für 15 Minuten zu einem Kompott köcheln lassen. Dann die ganzen Würzmittel (Ingwer, Essig, Sambal, Erythrit, Curry) zufügen und noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abkühlen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Einen Topf mit Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Dann den geraspelten Brokkoli dazu geben und für 5-6 Minuten bissfest braten. Mit dem Gemüsebrühepulver würzen und dann lauwarm abkühlen lassen. In die lauwarme Brokkolimischung die Haferkleie und den geriebenen Käse mischen. Zum Schluss noch das flüssige Ei hinzufügen und alles zu einem Teig vermischen. Den Teig kurz stehen lassen, damit die Haferkleie quellen kann.

Aus dem Brokkoliteig kleine Kugeln formen und diese auf ein Backblech mit Backpapier legen. Für 20 Minuten im Ofen backen und dann gemeinsam mit dem Rhabarber-Curry-Chutney servieren.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 554 kcal
Kohlenhydrate: 26,4 g
Fett: 32,1 g
Eiweiß: 29,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Brokkoli-Balls mit Rhabarber-Curry-Chutney"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
ME
ME

Hallo Betti, habe heute deine Brokkoli-Balls pur gemacht (Rhabarber ist hier im Land leider Mangelware). Wow! Sehr lecker, hat das Zeug zum nächsten Lieblingsessen. Das nächste Mal werde ich das noch mit einer Sesampanade versuchen. Danke fürs Rezept!

Heike
Heike

Ich bin von der Raspel-Idee sehr begeistert und habe nach dem ersten Experiment heute Blumenkohl-Curry-Balls nach ansonsten gleichem Rezept gemacht. Meinst du, ich kann die Bällchen einfrieren?

Anonym
Anonym

Noch ich gerade für morgen vor 😊

Anonym
Anonym

Ich habe das Gestern gemacht und es war sehr lecker.
Im Moment probiere ich viele Rezepte hier aus und ich bin jedesmal begeistert.
Großes Kompliment 🙂
LG Kristine

Charlie
Charlie

Rabarber ist ja nicht gerade mein Favorit aber dieses Rezept werde ich ausprobieren 🙂

wpDiscuz