Bratkohlrabi mit Spinat-Käsecreme

Vegetarisch

Bratkohlrabi mit Spinat-Käsecreme

Ratzfatz-Küche mit raffiniertem Käsearoma. Wer braucht da noch den Blubb?

2 Portionen

800 g Kohlrabi in mundgerechte Stücke schneiden
250 g  gehackter junger TK-Spinat
125 g Gorgonzola mild (wer keinen Gorgonzola mag, nimmt Cheddar, gerieben)
100 g Frischkäse
10 g Kokosöl
Salz und Pfeffer

Den rohen Kohlrabi in Kokosöl scharf anbraten und unter gelegentlichem Rühren wie Bratkartoffeln rösten. Der Kohlrabi soll durchaus etwas Farbe bekommen. Je nach Größe dauert das 8-12 Minuten. Während des Bratvorgangs immer wieder den Deckel für 1-2 Minuten schließen, dann garen die Kohlrabistücke besser durch.

In einem zweiten Topf etwas Kokosöl erhitzen den gefrorenen Spinat darin auftauen lassen. Den Frischkäse im warmen Spinat auflösen und den Gorgonzola hinzufügen und ebenfalls schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Eiweißgehalt lässt sich bei entsprechendem Wunsch gut über ein gebratenes Spiegelei erhöhen.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 518 kcal
Kohlenhydrate: 17,1 g (1,4 BE)
Fett: 35,6 g
Eiweiß: 26,7 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

53
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Ursula
Ursula

Wieder ein sehr gutes Rezept. Ich habe einige Kohlrabiblätter am Schluss zu den Kohlrabi gegeben, die Blätter sind sehr wertvoll. Vielen Dank für die immer wieder neuen Geschmackserlebnisse.

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Ich hab ein bisschen mehr Blattspinat genommen, weil mir das sonst zu wenig feste Masse gewesen wäre. War sehr lecker 🙂 Auf die Idee Kohlrabi zu braten wäre ich so auch nicht gekommen 🙂

27999846_1988406771199620_1451951585_o.jpg
Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Huhu liebe Betti, ich mal mal ne GANZ BLÖDE Frage 🙂 Wenn du schreibst: 250g gehackter junger TK-Spinat…..meinst du dann 250g noch in gefrorenem Zustand oder aufgetaut 250g? Weil aufgetaut ist das dann ja nicht mal mehr halb so schwer.

Raffi
Raffi

Liebe Betti, haben das Rezept in deinem wunderbaren Kochbuch gefunden, gekocht und ich muss sagen: das war einfach nur extrem super guuuuuuuuut!!!! Danke Dir 🙂

Becci
Becci

Huhu,
Auf der Suche nach vegetarischen LowCarb Rezepten bin ich hier über deinen Blog gestolpert.
Der Bratkohlrabi wurde direkt nachgekocht und ich bin mir sicher, weitere Rezepte werden folgen.
Ich hab leider keinen Gorgonzola gefunden und hab ihn durch Emmentaler ersetzt, weil ich den noch im Haus hatte. Trotzdem sehr lecker und obwohl ich eigentlich nie Fan von gekochtem Kohlrabi war, fand ich ihn so angebraten echt richtig lecker.
Danke für das tolle Rezept, das kommt mal wieder auf den Tisch 🙂