Apfel-Himbeer-Rotkohl

Vegetarisch

Apfel-Himbeer-Rotkohl

Der Beilagenklassiker Rotkohl ganz nach meinem Geschmack…

8-10 Portionen (war die Beilage für das große Weihnachtsessen)

2 EL Kokosöl
1,5 kg Rotkohl in schmale Streifen gehobelt
2 rote Zwiebel fein gewürfelt
250 ml trockener Rotwein
3 EL Heller Balsamico-Essig
3 getrocknete Lorbeerblätter
3 ganze Nelken
5 Wacholderbeeren
1 Stange Zimt
1 großer Apfel – Boskop klein gewürfelt
100 g ungezuckerte gefrorene Himbeeren
2-3 EL Erythrit
250 g Creme Fraiche
Salz und Pfeffer

In einem großen Topf das Kokosöl erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Das Rotkraut dazu geben und alles kurz schmoren. Mit dem Rotwein und dem Essig ablöschen und die Gewürze zufügen. 30 Minuten köcheln lassen.

Nun die Apfelstücke, die gefrorenen Himbeeren und das Erythrit zufügen und nochmal 30 Minuten kochen lassen.

Am Ende die Gewürze wieder rausfischen und die Creme Fraiche unterrühren.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Apfel-Himbeer-Rotkohl war Bestandteil unseres Weihnachtsmenüs 2014.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

10
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Anonym
Anonym

Kann man auch Rotkohl aus dem Glas nehmen?

jottemmka
jottemmka

klingt ganz toll, die Idee mit den Himbeeren werde ich unbedingt auch probieren. Nach dem restlichen rezept hab ich grade letztens welchen gemacht.
Übrigens ein Tipp zum Thema Nelken rauspulen, den ich schon seit Jahren praktiziere. Eine der beiden Zwiebeln lasse ich ganz und spicke sie mit ganzen Nelen (so viele ich eben möchte). Die wird mitgeschmurgelt und am Ende rausgenommen. Ihren geschmacksdienst hat sie dann ja getan. Und Lorbeerblätter lassen sich eh leichter finden…. 😉

Kauline
Kauline

Liebe Betti, kannst du Gedanken lesen? Tausend Dank für das tolle Rezept! 😋 Liebe Grüsse aus der Schweiz

Jutta K.
Jutta K.

Genau auf das Rezept habe ich gewartet. vor allem hoffe ich, dass dann weniger KH darin verpackt sind siehe Erythrit 🙂
Liebe Grüße
Jutta

Conny Liegmann
Conny Liegmann

Tolles Rezept, doch wie hast Du es hingekriegt, die Gewürze wieder raus zu fischen? Besonders die Nelken. Vielleicht hast Du einen Trick parat?
Liebe Grüße von Conny