Blumenkohl-Käse-Suppe

Suppen und Eintöpfe Vegetarisch

Blumenkohl-Käse-Suppe

Käse satt, und alles ist gut…

3 Portionen

85 g Zwiebel, gehackt
15 g Kokosöl
700 g Blumenkohl, in Röschen zerteilt
150 g Lauch, in Ringe geschnitten
1 l Gemüsebrühe
100 ml Sahne
200 g Taleggio (italienischer Käse), im Stücke zerteilt, alternativ Cheddar, gerieben
Muskatnuss, frisch gerieben
Salz und Pfeffer

Einen großen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel im Kokosöl glasig andünsten. Dann das Gemüse hinzufügen und mit der Brühe ablöschen. Für 15 Minuten köcheln lassen.

Nun die Sahne und den Käse zufügen. So lange Rühren, bis der Käse geschmolzen ist. Alles gemeinsam pürieren. Bei Bedarf noch Brühe zufügen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

Einfache Basisküche für Käseholiker wie mich.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 3):
Kalorien: 437 kcal
Kohlenhydrate: 11,1 g (0,9 BE)
Fett: 32,7 g
Eiweiß: 21,2 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Stefi Be
Stefi Be

Was soll ich groß um den heissen Brei drum rum reden?!? O B E R L E C K E R und so schnell und einfach zubereitet. Da braucht niemand sagen, dass es für Happy Carb immer Zutaten braucht, die man erst beim großen A bestellen oder sonst wohin laufen muss, um sie zu bekommen.
Vielen lieben Dank Betti, dass du deine Kreationen mit uns teilst und wir genau so schlemmen dürfen wie du.

Kerstin G.
Kerstin G.

Hallo Betti,

die Suppe (die Variante mit dem Cheddar-Käse) hat den Test bestanden und wird in meine Rezeptauswahl mit aufgenommen. 😉 Obwohl sie intensiver nach Blumenkohl schmeckt als Deine Mulligatawny-Suppe. ^^ (… und das, obwohl ich bisher kein Blumenkohl-Fan war)
Mein Vater konnte davon gar nicht genug bekommen und hat sage und schreibe 3 Teller voll davon gegessen. Ich war nach 1 1/2 Teller schon pappsatt, da sie durch den Käse sehr sättigend ist.

Heute ist auch Dein neuestes Werk „Das Keto-Kochbuch“ endlich bei mir eingetroffen. Habe schon mal kurz durchgeblättert, da wird die nächste Zeit die Probierküche bei mir wieder auf Hochtouren laufen.

LG Kerstin

Christina
Christina

Betti, woher wusstest du jetzt eigentlich schon wieder so genau, was in meinem Kühlschrank lag und aufgebraucht werden musste?
Ich habe 0,0 für dieses Rezept einkaufen müssen und es gestern Abend zubereitet. Einzige kleine Abwandlung war: kein Tallegio zur Hand und der geriebene Cheddar musste mit anderem geriebenem Käse „gestreckt“ werden. Erst dachte ich ja, och nee, schmeckt nicht, da mein Blumenkohl doch ein wenig bitter im Geschmack war. Es hat halt richtig blumenkohlig geschmeckt, war aber letzlich vollkommen in Ordnung. Ich hatte insgesamt etwas weniger Gemüse zur Verfügung und ich habe in nur einem 3/4-L Brühe vorgekocht, die Brühe dann abgegossen und aufgefangen, das Gemüse erst einmal püriert, Sahne und Käse untergerührt und dann nach meinem persönlichen Gusto mit der Brühe aufgegossen, blieb sogar noch etwas übrig. Ich mag es mehr sämig als „suppig“. Und in der Reihenfolge gehe ich bei allen Suppen die ich so zubereite vor. Eine Portion habe ich dann gestern abend zu mir genommen, allerdings noch mit etwas „Einlage“ in Form von kleingeschnittener roter Paprika. Ich brauchte da irgendwie noch etwas zum Beißen drin. :lach: Und die rote Farbe hat auch noch etwas fürs Auge getan. Für heute Abend nach dem Sport ist die zweite Portion gerade recht zum fixen Aufwärmen, u.U. werde ich auch noch etwas Paprika hinein schnibbeln, oder ein wenig rote Linsen vorgaren. Ich habe auch noch rote Rettichkresse im Kühlschrank, die kann die Bowl auch noch garnieren.

In diesem Sinne, schönes Wochenende!

*Christina*

Elena
Elena

Sehr lecker! Ich kann nur herzlichst empfehlen!!!