Vanille-Quark mit Himbeer-Chialade und Kokoschips

Frühstück

Vanille-Quark mit Himbeer-Chialade und Kokoschips

Schneeweißchen und Rosenrot…

1 Portion
250 g  Quark 20% Fett
Nach persönlichem Geschmack Erythrit zufügen
etwas gemahlene Bourbon-Vanille
15 g Kokoschips oder Kokosraspel

Himbeer-Chialade (1 Portion)
100 g gefrorene Himbeeren ohne Zuckerzusatz
1 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
10 g Chia-Samen

Die gefrorenen Himbeeren in der Mikrowelle oder auf dem Herd kurz zum Kochen bringen und mehrfach umrühren. Den Teelöffel Stevia-Streupulver unterrühren und dann in einem Schälchen lauwarm abkühlen lassen. Anschließend die Chia-Samen unterrühren und im Kühlschrank 2-3 Stunden stehen lassen (oder über Nacht). Immer wieder mal durchrühren. So entsteht ein marmeladenartiges Himbeer-Chiagelee.

Den Quark mit dem Erythrit und der Vanille in einer Müslischale verrühren. Die Himbeer-Chialade darauf geben und mit den Kokoschips bestreuen.

Wem die Quarkcreme zu kompakt ist – ich mag das so ganz gerne – kann auch noch etwas Kokosmilch unterrühren.

Die Himbeer-Chialade kann auch in größeren Mengen produziert und anschließend einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Als Marmeladenersatz auf dem Brötchen, als Füllung für einen Kuchen oder auch einfach mit Joghurt löffeln.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Happy Carb to go.
Buch Happy Carb to go

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 429 kcal
Kohlenhydrate: 16,6 g (1,3 BE)
Fett: 23,7 g
Eiweiß: 30,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

28
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Yvonne
Yvonne

Hallo Betty, ich kann bei allen Beiträgen die restlichen Kommentare nicht laden seit gestern. Wohl aber zwischen ältesten und neuesten wechseln, sehe aber immer nur eine begrenzte Zahl. Nur zur nicht zu veröffentlichen Info, falls es an Deiner Seite liegt und nicht an unseren beiden Ipads.

Einen schönen Frühlingsmorgen aus dem bergischen Land – habe mit Deiner Motivation durch die tollen Beiträge 11kg von 26 abgenommen, ohne Streß. Danke dafür! Der Rest sind ja fast nur noch „Luxuskilos“, da ich mich wesentlich beweglicher und fitter fühle und auch Fuß- sowie Knieschmerzen fast weg sind. Die Saisonkarte im Freibad wird ganz locker beim finish helfen 😂

Christel Mückter
Christel Mückter

Hallo Betti,
schon oft gemacht, aber noch nix dazu geschrieben…

Der Quark mit ein wenig Vanille ist echt super. Ich mach ihn nur mit ein wenig Milch etwas cremiger. Gibt es bei uns sehr oft als Nachtisch.

Aber das beste ist die Chialade!!! Die ist der Oberhammer! Habe auch schon eine Beerenmischung oder Kirschen genommen, wenn ich keine Himbeeren ohne Zuckerzusatz bekommen habe. Muss man dann nur ein wenig kleinmatschen und die Süße etwas weniger nehmen. Schmeckt alles ganz toll. Die Chialade mache ich meistens in doppelter Menge, weil die schmeckt auch sehr gut mit dem griechischen Joghurt.

Und nun habe ich auch endlich die Kokoschips – ein Traum!

Danke für dieses tolle Rezept.

Liebe Grüße Christel

Margit
Margit

Hallo Betti,
ich lese jetzt schon eine Zeit hier und habe auch schon einiges nachgekocht. Ich liebe diese Himbeer-Chialade. Verwende sie auch im Joghurt oder Quark und auch als Brotaufstrich. Wirklich eine leckere Sache.

Anonym
Anonym

hello 🙂 … kannst du mir sagen wie lange sich diese chialade ungefähr hält? lieben dank

Tanja Zwirnzicke
Tanja Zwirnzicke

Guten Morgen Betti,

das ist ja wirklich sehr lecker. Inzwischen habe ich mir, dank des Tipps vom Wochenende, Sucolin gekauft. Du hast recht, diese Süße entspricht sehr viel mehr meinen Bedürfnissen. Trotzdem habe ich dazu mal noch ne Frage. Warum verwendest du mal nur Erythitol und dann zusätzlich im Topping oder der Sauce die Süße vom DM mit Stevia? Beides ist ja von der Konsistenz her wie Haushaltszucker, vielleicht etwas feiner.

Schönen Tag für dich Grüße

Tanja