Kokos-Quark-Frühstücksbrötchen

Backen Frühstück

Kokos-Quark-Frühstücksbrötchen

So ein Brötchen mit einer Handvoll Beeren, erfreut den Körper und die Seele…

5 Brötchen

250 g Magerquark
3 Eier Größe M
50 g Eiweißpulver Vanille
50 g Kokosmehl
25 g Mandelmehl nicht entölt
30 g Kokosraspel
40 g Erythrit
2 TL Stevia-Streupulver mit Erythrit
1 TL Backpulver
1/2 TL Guarkernmehl

Den Backofen vorheizen auf 175 Grad Umluft.

Alle Bestandteile auf einen Schlag in einer Rührschüssel zu einem Teig rühren.  Mit nassen Händen 5 Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Brötchen noch kreuzweise einschneiden. Für 30 Minuten backen und auskühlen lassen.

Die Brötchen lassen sich im Kühlschrank gut aufbewahren. In Scheiben geschnitten, frisch aufgetoastet mit einem Mix aus bunten Beeren angerichtet, ein Schmaus.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Brötchen (von insgesamt 5):
Kalorien: 217 kcal
Kohlenhydrate: 4,6 g (0,3 BE)
Fett: 11,1 g
Eiweiß: 21,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Katinka
Katinka

Hallo liebe Betti, ich bin ein riesen Fan deiner Brötchen! Schmecken wie weiche Kokosmakronen innen… Nun habe ich nur eine Frage: ich habe sie genau wie du gebacken, allerdings gemahlene Mandeln verwendet (die bis auf 0,5g den gleichen KH Anteil haben wie dein Mehl). Und sogar 6 Brötchen rausbekommen. Jedoch rechnet mir fddb aus: KH 10,9g, davon Zucker: 2,1, Ballaststoffe 3,4
Ich bin lchf Neuling, daher meine Frage: muss ich die Ballaststoffe abziehen oder wie komme ich in die Nähe deines KH Werts?
Danke 🙂

Jacky
Jacky

Hallo Betti, vielen Dank für die vielen Rezepte. Ich habe erst wenige ausprobiert und bin dennoch überrascht, wie gut und schmackhaft man als KH-Junkie ohne auskommen kann. 😊
Nun habe ich aber dennoch ein Problem mit dem Rezept der Quark-Brötchen. Ich hatte zunächst nur Protein-Pulver aus der Drogerie auf die Schnelle geholt. Damit sind die Brötchen eigentlich gut geworden. Beim zweiten Versuch habe ich dummerweise zu viel Quark verwendet, zu spät gemerkt und damit waren die Brötchen natürlich ganz schön „quarkig“. Beim dritten Mal wollte ich alles perfekt machen und habe mir nun das nu3-Proteinpulver bestellt. Allerdings in Natur, weil ich dachte, ich kann dann ja Vanillepulver hinzugeben bei Bedarf. Irgendwie war mein Brötchen-Teig aber viel zu dünn. Ich habe dann Kokosmehl hinzugegeben bis er fester war. Leider sind dann die Brötchen viel zu fest und trocken geworden.
Hast du solche Erfahrungen bereits gesammelt und kannst mir hier einen Tipp geben, was ich falsch mache? Liebe Grüße

simon
simon

Kann man die Brötchen auch komplett ohne Zucker backen ?

Christina
Christina

Die Brötchen haben eine schöne Konsistenz, allerdings sind sie mir viel zu süß. Außerdem ist Erythrit für mich sehr unbekömmlich, ( Blähungen).

Christina
Christina

Die Brötchen sind von der Konsistenz her wirklich gelungen, sie sind mir allerdings viel zu süß..
Ausserdem ist Erythrit für mich sehr unbekömmlich ( Blähungen), aber an der Zuckerwahl /menge lässt sich ja leicht etwas ändern.