Ungarischer Sauerkraut-Gulaschtopf

Fleisch

Ungarischer Sauerkraut-Gulaschtopf

Sauerkraut, Paprika und Rindergulasch verbinden sich im Ofen ganz wunderbar aromatisch…

5 Portionen

15 g Kokosöl (und bei) (alternativ Butterschmalz)
750 g mageres Rindergulasch
500 g Zwiebel, in Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen, gehackt
75 g Tomatenmark, doppelt konzentriert
1 EL Paprikapulver edelsüß
1 EL Paprikapulver rosenscharf
1 EL getrockneter Majoran
1 EL getrockneter Thymian
3 Lorbeerblätter, getrocknet
3 TL Gemüsebrühe, als Pulver
1 TL Kümmel, ganz
2 TL Erythrit (und bei)
1 kg Steckrübe, in 2 cm große Würfel geschnitten
500 g Paprika (rot, gelb, grün), in 2 cm große Würfel geschnitten
580 g Sauerkraut
100 ml Wasser
250 g Schmand, 20% Fett (alternativ Saure Sahne mit Creme Fraiche gemischt)
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Das Kokosöl in einem großen ofenfähigen Topf mit Deckel (ich verwende immer einen großen gusseisernen Bräter)  erhitzen und das Rindergulasch scharf anbraten. Das Gulasch soll braune Stellen bekommen und darf Röstaromen entwickeln. Dann die Zwiebelringe hinzufügen und kurz mit dem Fleisch anrösten. Dann den Knoblauch und das Tomatenmark untermischen. Anschließend die ganzen Gewürze und das Erythrit unterrühren. Als Nächstes noch die Steckrübenwürfel und die Paprikawürfel untermischen und, damit alles etwas geschmeidiger wird, 100 ml Wasser zufügen. Alles gut durchmischen und etwas mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Topf mit dem Deckel schließen und so in den Backofen stellen. Die Backofenzeit beträgt insgesamt 2 Stunden. Nach 45 Minuten einmal durchrühren und nach weiteren 45 Minuten erneut durchrühren und jeweils wieder zurück in den Backofen stellen.

Das ist zwar eine lange Zeit, aber je länger der Topf im Ofen steht, desto besser wird der Sauerkraut-Gulaschtopf. Geduld ist gefragt.

Nach den 2 Stunden im Ofen den Topf wieder auf den Herd stellen und kräftig durchrühren. Als letzten Schritt noch den Schmand unterrühren und das fertige Essen mit Salz und Pfeffer final abschmecken.

Das Gericht sieht vielleicht nicht schön aus, schmeckt aber sensationell gut. Aufgewärmt am Tag darauf sogar noch besser. Deshalb lieber gleich eine größere Portion machen und an mehreren Tagen freuen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ofengerichte Low Carb.
Buch Ofengerichte Low Carb

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 5):
Kalorien: 487 kcal
Kohlenhydrate: 30,1 g (2,5 BE / 3,0 KE)
Fett: 21,1 g
Eiweiß: 41,0 g

Guten Appetit

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen
 Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
44 Kommentare
Zeige neuste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen