Happy Carb Bücher

Butternut-Bratwurst-Spieße mit Rote-Bete-Ketchup

Fleisch

Butternut-Bratwurst-Spieße mit Rote-Bete-Ketchup

Hausmannskost wie ich sie mag…

4 Portionen

900 g Butternut-Kürbis in gröbere Würfel geschnitten
600 g grobe rohe dicke Bratwürste (4 Stück) jeweils in 3-4 Stücke geschnitten
Salz und Pfeffer

300 g rohe Rote Bete geschält und in kleine Stücke geschnitten
85 g rote Zwiebel in Ringe geschnitten
75 g säuerlicher Apfel geschält und in Stücke geschnitten
30 ml Olivenöl nativ extra
100 ml Gemüsebrühe
1 TL heller Balsamico-Essig,
1 TL Erythrit
Salz und Pfeffer

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Rote-Bete-Stücke, die Zwiebelringe und den halben Apfel mit dem Olivenöl mischen und für 30 Minuten im Ofen rösten. Aus dem Ofen nehmen. Dann gemeinsam mit der Brühe, dem Essig und dem Erythrit pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit aus den Kürbisstücken und den Bratwurstabschnitten Spieße basteln. Die überzähligen Kürbisstücke neben die Spieße legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Wenn die Rote Bete aus dem Ofen kommt, dann die Spieße für 35 Minuten in den Ofen stellen.

Das lauwarme Rote-Bete-Ketchup gemeinsam mit den Butternut-Bratwurst-Spießen anrichten.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 556 kcal
Kohlenhydrate: 30,2 g (2,5 BE)
Fett: 37,3 g
Eiweiß: 31,0 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Butternut-Bratwurst-Spieße mit Rote-Bete-Ketchup"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Christina
Christina

Ich könnte allein von dem Rote Bete-Ketchup mich schon sattessen – in der Kombination ist es wirklich die totale Geschmacksexplosion. Bin erneut begeistert. Das letzte Mal ist schon länger hier – es musste unbedingt noch einmal gekocht werden. Butternut-Gemüse habe ich auf eine Portion angepasst, das Rote-Bete-Ketchup habe ich nicht „runter gerechnet“, sondern die komplette obige Menge zubereitet. Den Rest habe ich ein Glas abgefüllt und überlege mir jetzt noch eine andere Verwendung. Könnte es mir gut zu einem (Fleisch)-Burger vorstellen oder aber auch zu „nudeligem“ …
Mal schauen in welchem Essen es landet …

Ulrike hartmann
Ulrike hartmann

Also das war wieder die absolute Gschmacksexplosion. Habe vermutlich zu viel davon gegessen und das am abend aber es war dermaßen lecker, danke!

Nicole
Nicole

Kann ich denn die bereits gekochten rote Beete nehmen die es eingeschweißt im Supermarkt gibt? Dachte,den Apfel und die Zwiebel könnte man doch in ganz wenig Wasser weich kochen und den Rest wie angegeben weitermachen???Dankeschön😄

Christina
Christina

Ich hätte sie vermutlich viel viel kleiner schneiden sollen, sie können wirklich für o.g. Rezept richtig klein gewürfelt werden zum weich werden. Aber aus Erfahrung wird man klug und ich will es ja noch einmal probieren. Ich habe auch jetzt gerade wieder bei Ofengemüse gemerkt, dass die Rote Bete auch noch nach 45 min. teilweise roh war … sie ist ein „harter Brocken“. 😉 Alles andere war dann zu weich, ungünstige Knolle für Kombinationen. 🙁

LG

*Christina*

PS: Auch dir und deiner besseren Hälfte eine schöne Adventszeit!

Melanie
Melanie

Suuuuper, vielen Dank für die superschnelle Antwort. Bin schon ganz gespannt 🙂

wpDiscuz