Easy-Low-Carb-Brötchen

Backen

Easy-Low-Carb-Brötchen

Ein lockeres Allround-Brötchen, was geschmacklich zu allem passt…

6 Brötchen

200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2 Eier Größe M
65 g Haferkleie
45 g Eiweißpulver Natural
45 g Gold-Leinsamenmehl entölt
15 g Flohsamenschalen
1 TL Salz
1,5 TL Backpulver

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten auf einen Schlag in eine Rührschüssel geben und vermengen. 5 Minuten stehen und quellen lassen. Dann mit den Händen 6 Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Kreuzweise einschneiden. Für 25-30 Minuten backen.

Wer mag, kann das Brötchen mit Sesam oder gehackten Nüssen „auffetten“. Perfekt mit einem Aufstrich auf Avocado-Basis.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte.
Buch Mehr Lieblings Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Brötchen (von insgesamt 6):
Kalorien: 121 kcal
Kohlenhydrate: 6,5 g (0,5 BE)
Fett: 3,4 g
Eiweiß: 12,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

248
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Karin
Karin

Hallo liebe Betti,
vielen Dank für das tolle Rezept. Ich liebe diese Brötchen. Du hast die besten Rezepte, ich koche und backe jetzt seit ca. 3 Wochen aus deinem Repertoire und bin total begeistert.
Mach weiter so, ich freue mich immer über neue Rezept Ideen.

Liebe Grüße
Karin

Monika
Monika

Hallo liebe Betti,
durch eine Freundin bin ich auf Deine Webseite gestoßen und habe inzwischen auch fast alle Deine Bücher. Ich finde sie sehr liebevoll gemacht und es macht Spaß, sie zu lesen und danach zu kochen.

Allerdings stelle ich fest, wie früher auch schon, sobald ich mich für Low Carb interessiert habe, dass mir bei einer eiweißlastigen Ernährung relativ schnell die Gelenke und Muskeln weh tun. Bei einer früheren Low Carb Ernährung habe ich noch Eiweißbrot gekauft und davon einen ordentlichen Neurodermitisschub bekommen. Ich sah aus wie ein Zombi. Da Deine Rezepte ja glutenfrei sind, passiert mir das zumindest nicht. Aber ich bekomme eben Schmerzen in der Muskulatur und in den Gelenken.

Ernähre ich mich mit einem Basenüberschuß, passiert mir das nicht, allerdings werde ich auch nicht wirklich satt davon. Von daher gilt es für mich, einen einigermaßen akzeptablen Mittelweg zu finden. Darüber hinaus sind Eier für mich auch nicht wirklich gesund und leider sind gerade in den Broten und Brötchen-Rezepten relativ viele Eier und auch immer das neutrale Eiweißpulver.

Von daher meine Frage: kann ich die Eier auch ersetzen? Kann man das neutrale Eiweißpulver auch weglassen? Was ist der Sinn des Eiweißpulvers?

Ich habe heute morgen das Allround-Brötchen gebacken und habe erst beim Zusammensuchen der Zutaten festgestellt, dass keine Eier mehr da waren. Ich habe sie dann ohne gemacht und dafür Johannesbrotkernmehl als Kleber dazu und etwas Wasser. Das ging wunderbar. Allerdings gehörten da auch nur 2 Eier rein. An ein Brot ohne Eier würde ich mich jetzt noch nicht ran trauen.

Prinzipiell würde ich also gerne Eier und Eiweißpulver weg lassen. Was hätte das wohl für einen Effekt?

Danke und liebe Grüße
Monika

Sigrid
Sigrid

Hilfe Betty ich finde meine heiss geliebten Brötchen nicht mehr. Wollte wieder welche backen. Da kam Buttermilch rein. Bin ich blind? Kannst Du mir bitte helfen? Danke

Adriane
Adriane

Hallo Betti,

ja ich schon wieder. Nur zur Info: ich habe noch nie irgendetwas im Netz kommentiert oder bewertet, aber ich bin wirklich so dermaßen angetan von Deinem Blog und natürlich von Deinen Rezepten – da kann ich nicht an mich halten … ich gelobe aber Besserung :-). Letzte Woche die Kokos-Schoko-Brownies, zwischendurch Pizza-Baguettes, gestern die Happy-Carb-Pizza, heute morgen diese Brötchen gebacken. Wir haben sie vor dem Backen noch einmal komplett mit Mohnsamen umhüllt. Sah gut aus (der dunkle Mohn mit dem hellen Teig) und war sehr lecker. Ich hätte Dir auch noch ein Foto geschickt aber die waren schneller weg, als ich Piep sagen konnte.
Bitte weiter so! 🙂

Liebe Grüße Adriane

Silvia
Silvia

Hallo,
Wie friere ich die Brötchen ein? Backen, auskühlen und einfrieren? Und dann auftauen, kurz auf den Toster oder kurz im Backofen crossig backen? Oder den Rohteig? Sry stehe gerade auf den Schlauch 😊