Werbung

Low Carb Butter-Toastbrot

Backen

Low Carb Butter-Toastbrot

Ein helles Toastbrot mit leckerer Butter drin…

1 kleines Kastenbrot von 20 cm Länge / ergibt ca. 16 Scheiben

250 ml Buttermilch
25 g geschmolzene Butter
3 Eier Größe M
55 g Kokosmehl
25 g Flohsamenschalen
60 g Eiweißpulver Natural
2 TL heller Balsamico-Essig (oder anderer heller Essig)
1 TL Backpulver
1 TL Salz

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine verrühren und den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidete kleine Kastenform geben. Für 45-50 Minuten in den Ofen. Für eine große Form die Menge verdoppeln und die Backzeit auf 60 Minuten erhöhen. Wenn das Brot zu dunkel wird, dann mit Alufolie schützen.

 

Die Nährwerte* pro Scheibe (von insgesamt 16):
Kalorien: 58 kcal
Kohlenhydrate: 1,4 g
Fett: 2,9 g
Eiweiß: 5,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

208 Kommentare auf "Low Carb Butter-Toastbrot"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Sandra
Sandra

Hallo liebe Betti,

am Wochenende war wieder Backtag. 😉 Hab das leckere Toastbort gemacht. Mein Sohn war der erste Tester und es hat ihm sehr gut geschmeckt. Meine Form ist etwas größer, die Scheiben dadurch klein, aber dann essen wir eben zwei Scheiben. 🙂 Schön das ich jetzt einen gesunden Toast verspeisen kann. 🙂 Brot ist für mich einfach wichtig und deine Rezepte perfekt wenn man mal abends vespern will.
Hab noch mehr gebacken, schreibe dann unter die anderen Rezepte meinen Senf. 🙂

Liebe Grüße aus Blaubeuren
Sandra

Olgi
Olgi

Hi du,

ich habe das Brot genau nach deinem Rezept gebacken, es ist aber nicht so schön aufgegangen wie deines. Ich würde sagen mein Exemplar ist geniessbar und auch lecker, aber es wurde Recht salzig und eben etwas “pappiger”. Habe wohlgemerkt die doppelte Menge verarbeitet und dann auch 60 Minuten im Ofen gelassen. Lieben Dank für einen Tipp und herzliche Grüße, Olgi

Lena
Lena

Hallo Betty, ich bin hier ganz neu und seit drei Tagen dabei mir deinen Blog zu Gemüte zu führen. Respekt! Ich bin begeistert. Der Grund ist, daß ich auch etliche Kilos verlieren möchte und so ungern auf gutes Essen verzichten möchte. Scheint mir bei dir möglich zu sein. Habe mir einige der nötigen Zutaten besorgt und als erstes das Low Carb Butter-Toastbrot gebacken. Ich finde es sehr gut und auch sättigend. Beim Stöbern durch deine Rezepte habe ich festgestellt, daß mindesten 90 % davon auch meinen Geschmak treffen. Ich hoffe sehr diesmal durchhalten zu können. Ich werde jeden Tag hier reinschauen und mir die passenden Rezepte holen. Dein Buch habe ich übrigens auch schon bestellt. Liebe Grüße aus Bayern.

Marion
Marion

Hallo Betty, es ist ja nicht immer leicht, hier in der Schweiz an alle Zutaten zu kommen, gerade was Milchprodukte angeht, ist hier die Auswahl eher bescheiden. Sollte man im Land der glücklichen Kühe nicht meinen, ist aber so. Da es mir unmöglich ist an Sachen wie Schichtkäse, Buttermich, Dickmilch, Kefir, 20% Quark oder ähnliches zu kommen, improvisiere ich wie folgt:
20% Quark: 1/2 Rezeptmenge Mager +1/2 RM fett.
Buttermilch: Etwas weniger als Rezeptmenge Milch1.5 % mit 2 EL crème fraiche + 1 Naturjoghurt Mager (eher säuerlicher Typ) verrühren, ergibt eine etwas sahnige, säuerliche Flüssigkeit und hat für das Toastbrot gut geklappt.
Für den Schichtkäse werde ich es mit einer Mischung aus Magerquark und Ph..**** Frischkäse probieren und dann berichten. Bis jetzt hat jedes Deiner Rezepte gefunzt und vor allem sehr gut geschmeckt. Und auch eine langsame aber stetige Abnahme ist zu verzeichnen, ohne Hungern und mit kleinen Extras. Nachdem ich schon so ziemlich alles von Motignac bis Dukan durch habe, ist das die erste Ernährungsform, die ich mir vorstellen kann, für immer zu adoptieren, weil ich mich einfach gut damit fühle!! Danke für Deine Motivation und die tollen Rezepte! Liebe Grüsse aus der trüben Schweiz-Marion

Claudia
Claudia

Hallo Betty… Gestern wurde noch schnell das Toastbrot gebacken… Da ich die doppelte Menge backen musste da ich nur eine große Backofen hatte ist jetzt die Frage wie lange hält das Brot… Und wie sollte ich es am besten lagern? Offen im Kühlschrank oder in einer Tüte… Da deine Rezepte alle immer super lecker sind wäre es zu schade wenn das Brot wegen falscher Lagerung zu schnell schlecht wird.
Lg Claudia

wpDiscuz