Werbung

Low Carb Laugenbrötchen

Backen

Low Carb Laugenbrötchen

Meine Sehnsucht nach Laugenbrötchen war groß…

Für die Laugenbrötchen:
100 ml warmes Wasser
5 g Kokosblütenzucker (alternativ normaler Haushaltszucker)
5 g Trockenhefe
100 g Joghurt, 3,5 % Fett
10 ml Apfelessig
1 Ei Größe M
65 g Eiweißpulver Natural
25 g Kokosmehl
25 g Flohsamenschalen
2 TL Backpulver
1 TL Salz

Für die Natronlauge:
3 TL Natron
500 ml heißes Wasser
etwas grobes Salz zum Bestreuen

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Im warmen Wasser den Kokosblütenzucker auflösen und die Trockenhefe unterrühren. Für 10-15 Minuten stehen lassen.

Alle Zutaten (einschließlich dem Hefewasser) auf einen Schlag zu einem Teig verarbeiten. Für 5 Minuten quellen lassen. Dann mit den Händen 5 Brötchen formen.

In eine schmale hohe Schüssel 500 ml heißes Wasser geben und das Natron darin auflösen. In dem Natronwasser jedes Brötchen für 30 Sekunden schwimmen lassen. Mehrfach drehen, damit alle Seiten benetzt werden. Anschließend die Brötchen auf das Backblech legen.

Die Laugenbrötchen kreuzweise einschneiden und mit grobem Salz bestreuen. Für 30 Minuten im Ofen backen.

Die Nährwerte* pro Brötchen (von insgesamt 5):
Kalorien: 106 kcal
Kohlenhydrate: 3,5 g
Fett: 2,8 g
Eiweiß: 14,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low Carb Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

86 Kommentare auf "Low Carb Laugenbrötchen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Conny
Conny

Hab anstatt 65g Eiweißpulver, 50g+ 15g Mandelmehl und sie sind soooooo unglaublich lecker geworden!!! Vielen Dank für das Rezept

Angela
Angela

Schmeckt man den Kokos irgendwie raus oder verbäckt sich der Eigengeschmeck und man hat wirklich das typische Laugengebäck-Aroma im Mund?

Sibylle
Sibylle

Danke für die super Anregung, aber bei mir ist irgendwie was falsch gelaufen…es wurden eher Fladen, und haben extrem nach Hefe geschmeckt, so garnicht nach Laugenbrötchen? Der Teig war auch sehr schwer zum Formen, sehr gatschig…habe mich aber an die Angaben gehalten, sogar extra das Eiweißpulver Pro bestellt , welches aus drei Komponenten besteht… Vielleicht hast du einen Tipp, das Laugengebäck vermisse ich wirklich…Lg

IMG_6324.JPG
Steffi
Steffi

Hallo 🙂
wollte mal fragen kann man daraus aus Brezeln formen? Hast du das schon mal probiert ?
Ich find deine Rezepte echt sooo lecker, hab schon total viel ausprobiert

Christine Nissen
Christine Nissen

Das probiere ich mal aus 🙂 klappt der Teig auch mit Xucker light oder geht der dann nicht genug auf?

LG Christine

wpDiscuz