Würzige Linsencreme mit Konjaknudeln

Vegetarisch

Würzige Linsencreme mit Konjaknudeln
Würzige Linsencreme mit Konjaknudeln

Ich bin eine Linsentante…

2 Portionen

150 g Konjaknudeln getrocknet (Gutscheincode nicht vergessen)
100 g rote Linsen
500 ml Gemüsesaft (ich hatte einen kleinen Tetrapak von Alnatura)
2 TL Baharat-Gewürz (alternativ 1-2 TL Harissa-Paste)
1 TL Zwiebelgranulat (gibt es im Gewürzregal)
1/2 TL Knoblauchgranulat (gibt es im Gewürzregal)
1 EL Erdnussmus
1 EL Olivenöl nativ extra
Salz und Pfeffer

Die Konjaknudeln in Wasser für 10 Minuten kochen und dann in einem Küchensieb abgießen und nochmal mit heißen Wasser abspülen.

Den Gemüsesaft erhitzen und das Baharat-Gewürz, Zwiebelgranulat und Knoblauchgranulat und die Linsen untermischen. Für 25 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss noch das Erdnussmus und das Olivenöl unterrühren, die Konjaknudeln in die Linsencreme geben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Abnehmen mit Konjak.
Buch Abnehmen mit Konjak

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 2):
Kalorien: 431 kcal
Kohlenhydrate: 39,8 g (3,3 BE)
Fett: 14,8 g
Eiweiß: 20,0 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Christina
Christina

Liebe Betti,
ein weiterer Akt in der Resteverwertung. Es fristen noch einige Trockenprodukte wie Hülsenfrüchte schon länger ein Dasein in meinem Küchenschrank – da kam auch dieses Rezept wieder gerade richtig. Statt Gemüsesaft habe ich, da immer vorhanden, Möhrensaft verwendet, Tomatensaft könnte ich mir auch gut vorstellen. Leider habe ich mir den richtigen Genuss aber selber zerstört, in dem ich viel zu stark gewürzt habe. Baharat-Gewürz oder Harissa-Pasta habe ich nie im Hause. Vertrage so richtig scharf nicht. Zweiteres bereite ich mir, wenn ich es brauche (eigentlich nur für deine Rezepte) immer frisch in kleiner Menge zu aus getrockneten Chilischoten, Kreuzkümmel, Koriander, frischem Knoblauch, Salz und etwas Olivenöl. Das mörsere ich dann zu einer Paste. Gab jetzt einen (gehäuften) Teelöffel – nicht so eine gute Idee war, dass ich zwei Chilischoten genommen habe. Außerdem hätte ich nicht direkt den ganzen Teelöffel in die Linsenmischung „hauen“ sollen. Für mich Feuer pur. Ich habe dann noch Joghurt untergerührt um es zu „mildern“. Hat nur wenig genützt. Ich war froh als ich die Portion mit den Nudeln aufgegessen hatte. Den Rest weg zu kippen wäre für mich nicht in Frage gekommen. Was tun? Ich habe dann insgesamt einen 500g Becher Joghurt in dieses Gericht investiert und den Rest außerdem noch mit Wasser gestreckt, so dass ich eine Suppe erhielt, die mich an die Libanesische Linsensuppe erinnerte die ich vor einigen Jahren ein paar Mal aus roten Linsen gekocht habe. Das ging dann noch so einigermaßen geschmacklich, wenn auch dafür dann pro Portion wenig Linsen vorhanden waren, ich konnte mir so noch zweimal etwas Mittags in der Kantine wärmen. Ich werde das Gericht aber sicher auch wieder einmal zubereiten – dann aber wohl dosierter würzen! Und auch an einer Variante der libanesischen Suppe werde ich noch einmal „drehen“ …
Schönen (Karnevals-)Sonntag wünscht dir
*Christina*

Kerstin G.
Kerstin G.

Hallo Betti,

habe heute Abend Dein neues Konjaknudel-Rezept ausprobiert. Also die Kombi rote Linsen & Erdnuss ist ja mal genial. Ein richtiger Schmackofatz.

Nur musste ich auf Harissa-Paste zurückgreifen, da ich das Baharat-Gewürz bei uns im Dorf nicht bekommen habe. Werde beim nächsten Großeinkauf mal schauen, ob ich es dort bekomme, denn dieses Rezept wird es definitiv öfter geben in Zukunft.

Und auch die Menge der Kohlenhydrate passte heute optimal in meinen Speiseplan. Trotz der leckeren Linsencreme war ich nur bei knapp 60 g für den heutigen Tag.

Vielen Dank für Deine tollen Ideen & Rezepte, so schmeckt Abnehmen richtig lecker und macht satt.

LG Kerstin

PS: Morgen Mittag wird die Blumenkohl-Käse-Suppe getestet, bin mal gespannt, ob ich noch ein Freund von diesem Gemüse werde. Bisher war das ja nicht so mein Ding. 😉

Anonym
Anonym

Hallo Betty, das hört sich toll an. Aber haben Linsen nicht einen relativ hohen KH-Wert? Ich liebe Linsen, aber habe mich schweren Herzens davon verabschiedet…. Ich habe schon viele Rezepte nachgemacht und bin immer wieder begeistert, was du für Ideen hast. Grossen Lob an dich und mach weiter so! Liebe Grüsse, Bettina