One-Kopp Vindaloo-Linsensuppe

Suppen und Eintöpfe Vegetarisch

One-Kopp Vindaloo-Linsensuppe

Ich liebe indisch angehauchtes Essen und da helfen authentische Currypasten ungemein…

1 Portion

10 g Kokosöl
25 g Zwiebel, fein gehackt
1 TL Vindaloo-Currypaste
60 g rote Linsen, mit Wasser abgespült
400 ml Gemüsebrühe
100 g Kirschtomaten, geviertelt
20 g Mandelmus (alternativ Frischkäse)
2 Stück Frühlingszwiebel, in Röllchen geschnitten
Salz und Pfeffer

Einen kleinen Topf mit dem Kokosöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel glasig dünsten und dann die Currypaste zufügen. Die Paste 1 Minute mit den Zwiebelwürfel gemeinsam anschwitzen und anschließend die roten Linsen untermischen. Den Topf mit der Gemüsebrühe und den geviertelten Kirschtomaten ablöschen. Nun für 20 Minuten kochen lassen. Dann das Mandelmus unterrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss noch die Frühlingszwiebelringe hinzufügen.

Für mehr Köppe (Personen), einfach die Zutaten mit der Anzahl der futternden Köpfe multiplizieren.

Vindaloo-Currypaste gibt es übrigens von verschiedenen Herstellern im Supermarkt oder im Asialaden. Unsere Paste war von Truly Indian und ich habe die beim hiesigen Edeka gekauft. So eine Paste kann natürlich auch selbst gemacht werden. Ich jedoch, scheue mich meist vor der Menge an exotischen Einzelbestandteilen, die ich dann hinterher nicht weg bekomme. Daher bin ich eine Freundin der würzigen und authentischen Pasten, die es ganz einfach fertig zu kaufen gibt. Das soll aber jeder machen, wie er mag. Das offene Glas bekommt man dann ganz gut zu verschiedenen Gelegenheiten weg. Die Vindaloo-Paste wird dir hier also bald in weiteren Rezepten erneut begegnen.

Ach, was den Kohlenhydratanteil angeht, bitte ich zu beachten, dass ich bis zu 100 g Kohlehydrate pro Tag esse und so ein fleischloses würziges Linsensüppchen einfach, gut und gerne in meinen Speiseplan einbauen kann. Für strenger Low Carb oder Keto, passt das jedoch nicht und jeder muss die Auswahl der Rezepte natürlich dem persönlichen Kohlenhydratbudget anpassen. Nicht vergessen: Das Low Carb Universum ist groß und bunt, und was bei dem einen gut passt, geht an anderer Stelle eben nicht.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 501 kcal
Kohlenhydrate: 43,4 g (3,6 BE)
Fett: 24,9 g
Eiweiß: 22,9 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Ursula
Ursula

Guten Abend liebe Betti,
ich habe gerade deine tollen Rezepte für Suppen und Eintöpfe durchstöbert, aber leider keins für einen leckeren Zucchini Eintopf / Suppe gefunden. Wir haben soviel Zucchini im Garten, und so langsam kann ich keine mehr sehen…aber ich möchte das Gemüse nicht verderben lassen und mit einem schönen Suppenrezept könnte ich das ganze auch einfrieren.
Hättest du einen Tip oder eine Idee?

Habe eben übrigens deine Apfel-Mandel-Quarkteilchen gebacken, eins hab ich sofort vernascht, die restlichen gehen mit ins Büro, die Kollegen freuen sich immer, wenn ich gebacken habe…alles immer so lecker…

Vielen Dank für deine Antwort und mach bitte weiter so…

P.S.: Hast du auch mal überlegt, vielleicht ein kleines Buch mit feinen Rezepten für einen Single-Haushalt zu kreieren? Würd ich klasse finden 🙂

Viele Grüße und noch einen schönen Restfeierabend

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Hallo Liebe Betti, ich bin grad wieder zu Hause, wir hatten heute unseren HSH Nordbank Run 2018 in der Hafencity hier in Hamburg und es war ziemlich kühl und ein klein wenig feucht, so dass ich nun, wo ich wieder zu Hause bin, sehr gut ein wärmende Suppe gebrauchen kann. Die Zutaten hatte ich schon zu Hause und wollte sie längest gekochte habe, ich war aber etwa faul die Tage Aber das war wohl gut so, denn heute war sie perfekt 🙂 Schnell gemacht und lecker und diesmal mit der Vindaloo Currypaste auch nicht scharf, die Menge war gerade richtig für dieses 1 Portion Rezept. Super, herzlichen Dank und lieben Gruß aus Hamburg. Sandra 🙂

20180623_200752.jpg
Nicole
Nicole

Hallo liebe Betti, jetzt habe ich seit fast einem Jahr eine Vindaloocurrypaste im Hause und zerbreche mir ständig den Kopf, was ich damit machen kann…diese Suppe, hmmmmm, ein Knalleffekt wie so ziemlich alles von deinen Rezepten..die indische Note liebe ich fast noch mehr wie thailändisch, deshalb kam das Rezept mir sehr gelegen…
auch die Bountyschnecken (ich habe deine klassischen Bountys schon unzählige Male gemacht) sind zwar aufwendiger aber einfach total lecker….ich hab schon fast alles von dir gekocht, naja nicht alles aber bestimmt alle Eintöpfe und jeglicher Süsskram, Quiches und Kuchen und die Brote…hihi..schmeckt einfach gut, was soll man sagen…
übrigens , wegen den unbeliebten Konjaknudeln, (ich persönlich habe nicht so das Problem damit, wenn man was tolles drauß macht) aber Milchreis aus dem Konjakreis: leeeeeeeeeeecker!!! (wenn man ihn cremig zubereitet.. 🙂 )
LG Nicole

Cordula
Cordula

Liebe Bettina,
Das Rezept hab ich gestern gekocht. Wie immer war es unkompliziert und schnell in der zubereitung und absolut köstlich.
Vielen Dank für das Rezept!
Liebe Grüße
Cordula