Low-Carb-Borschtsch

Suppen und Eintöpfe

Low-Carb-Borschtsch

Die tolle Wintersuppe wärmt wunderbar…

5 Portionen

1,5 l Gemüsebrühe
500 g Suppenfleisch vom Rind
2 Lorbeerblätter
1 EL Rapsöl oder Olivenöl
250 g Gemüsezwiebel, in Würfel geschnitten
3 Knoblauchzehen, gehackt
100 g Baconwürfel
150 g Karotten, fein gewürfelt
150 g Knollensellerie, fein gewürfelt
125 g Lauch, in Ringe geschnitten
1 EL Tomatenmark, doppelt konzentriert
400 g rohe Rote Bete, in kleine Würfel geschnitten
400 g Weißkohl, ohne Strunk, in dünne Streifen geschnitten
400 ml Rinderfond
1/2-1 TL Konjakmehl oder Johannisbrotkernmehl, für die Bindung
2 EL Dill, frisch oder TK
2 EL Petersilie, frisch gehackt
150 g Schmand, 24% Fett
Salz und Pfeffer

Zur Vorbereitung alle Zutaten für das Gericht parat stellen. Die Gemüsezwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die drei Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Den Bacon, falls am Stück gekauft, in Würfel schneiden. Die Karotten und den Knollensellerie schälen und fein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. Die rohe Rote Bete schälen und in kleine Würfel schneiden. Einen kleinen Weißkohl vierteln, den Strunk entfernen und das Gemüse in dünne Streifen schneiden. Den Dill von den Zweigen zupfen und die Petersilie fein hacken. Alternativ gefrorene Kräuter griffbereit legen.

Alle Zutaten bereit? Dann geht es jetzt los.

Die Gemüsebrühe mit dem Suppenfleisch und den Lorbeerblättern zum Kochen bringen und dann für 1,5 Stunden kochen.

In den letzten 15 Minuten der Kochzeit des Fleisches in einem zweiten großen Topf einen Esslöffel Rapsöl erhitzen und die Gemüsezwiebelwürfel glasig anbraten. Die gehackten Knoblauchzehen zufügen und diese kurz anschwitzen.

Nun die Baconwürfel untermischen und diese kurz anbraten. Dann Karotten, Knollensellerie und Lauch untermischen und für 2-3 Minuten braten. Dann noch das Tomatenmark zufügen und dieses anschwitzen. Als Nächstes die Rote-Bete-Würfel und den Weißkohl in den Topf geben und alles gut durchmischen. Den Topfinhalt mit dem Rinderfond ablöschen und diesen zum Kochen bringen. Das Gemüse für 15-20 Minuten kochen lassen.

In der Zwischenzeit das Suppenfleisch aus der Brühe nehmen und dieses in mundgerechte Stücke schneiden. Wenn das Gemüse im Topf fertig gekocht ist, dann die Brühe von Rindfleisch zur Gemüsesuppe gießen und die Fleischstücke auch noch in die Suppe geben.

Die Suppe mit dem Konjakmehl leicht abbinden, dazu einfach mit einem Schneebesen einrühren und untermischen. Dann Dill und Petersilie zur Suppe geben, in Schalen anrichten und je einen Klecks Schmand auf die Suppe geben und den Schmand beim Verzehr unterrühren.

Die Suppe eignet sich auch prima zum Aufwärmen und gibt gerade im Winter Kraft und Energie.

Toll, wenn man von einem kalten Winterspaziergang heimkommt und sich dann auf eine heiße Suppe freuen kann. Schön vorbereiten und dann nur noch aufwärmen und loslöffeln. Die Laune steigt mit jedem Löffel und ich bin mir sicher, du bekommst die Suppe aus den Händen gerissen.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Low Carb - Low Calories.
Buch Low Carb - Low Calories

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 5):
Kalorien: 391 kcal
Kohlenhydrate: 19,6 g (1,6 BE / 2,0 KE)
Fett: 19,7 g
Eiweiß: 30,6 g

Guten Appetit

Die mit dem Partner-Logo gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.


Hinweis: Die Kommentarfunktion steht vorübergehend nicht zur Verfügung, bisherige Kommentare können aber gelesen werden.
8 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen