Himbeer-Joghurt-Schokosplitter-Eis

Knabbereien, Süßigkeiten

Himbeer-Joghurt-Schokosplitter-Eis

Was habe ich früher gerne die Yogurette-Riegel in gefrorenem Zustand gefuttert…

4 Portionen

150 g frische Himbeeren (alternativ TK-Himbeeren)
50 g Schokodrops zuckerfrei dunkel (und bei)
200 g Mascarpone, gut gekühlt
150 g Joghurt mit 3,8 % Fett, gut gekühlt
15 ml Limettensaft, frisch gepresst, im Kühlschrank gekühlt
35 g Stevia-Streupulver mit Erythrit
15 g Eiweißpulver Vanille (und bei)

Die frischen Himbeeren halbieren oder je nach Größe auch vierteln, und diese für 2-3 Stunden im Gefrierer auf eine Fläche legen und schockfrosten. Die Schokodrops grob hacken und dann in einem Schälchen mit in den Gefrierer stellen.

Ich packe die Mascarpone und auch den Joghurt etwa 30 Minuten vor der Zubereitung ebenfalls in den Tiefkühler, da wir keine sehr leistungsfähige Eismaschine haben. Je kühler alle Zutaten sind, desto besser gefriert das Eis hinterher in der Maschine, gerade an heißen Tagen, wo die Außentemperatur massiv gegen einen arbeitet.

Die gekühlte Mascarpone, den kalten Joghurt, den Limettensaft, das Stevia-Streupulver und das Eiweißpulver Vanille in eine hohe Schüssel füllen und alles mit einem Pürierstab cremig vermixen.

Wenn die gefrorenen Himbeerstücke noch recht groß sind, dann besser in gefrostetem Zustand kleiner hacken, sonst holpert die Eismaschine später bei der Zubereitung und der Arm kann sich nicht so gut drehen. Wenn du lieber gleich gefrorene Himbeeren verwenden willst, dann diese ebenfalls vor der weiteren Verarbeitung in gefrorenem Zustand mit einem Messer feiner hacken.

Nun unter die vorbereitete Eiscrememasse die gehackten Schokodrops und die gefrorenen Himbeerstückchen heben. Anschließend die fertig vorbereitete Eiscreme in die Eismaschine füllen und nach Vorgabe zubereiten.

Die Creme kann auch ohne Eismaschine gefroren werden, dann leidet zwar etwas die Konsistenz, aber lecker bleibt es trotzdem.

Das herrliche Eis schmeckt wie die bekannte Yogurette-Schokolade und ist damit für alle Fans der Nascherei eine echte Offenbarung. Nur eben mit Himbeere, statt der sonst üblichen Erdbeere, wobei das natürlich nach eigenem Gusto abgewandelt werden kann.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ratzfatz Low Carb gekocht.
Buch Ratzfatz Low Carb gekocht

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 322 kcal
Kohlenhydrate: 7,5 g (0,6 BE / 0,7 KE)
Fett: 27,7 g
Eiweiß: 8,4 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen