Gemüse-Porridge mit Krabben

Frühstück

Gemüse-Porridge mit Krabben

Deliziöser Start in den Tag…

1 Portion

1 TL Kokosöl
35 g rote Zwiebel, fein gehackt
50 g Nordseekrabben
50 g Zucchini, klein gewürfelt
50 g Karotten, klein gewürfelt
200 ml Gemüsebrühe
25 g Haferkleie
15 g Frischkäse
1/2 TL Sahne-Meerrettich
1 TL Dill, TK oder frisch

Einen kleinen Topf auf dem Herd erwärmen. Das Kokosöl hineingeben und die Zwiebelwürfel glasig andünsten. Dann die Karotten- und die Zucchiniwürfel zufügen und alles für 2-3 Minuten braten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Nun den Herd ausschalten und die Haferkleie unterrühren. Anschließend die Krabben hinzufügen. Für 3-4 Minuten quellen lassen. Zum Schluss noch den Frischkäse und den Sahne-Meerrettich unterrühren, den Dill zufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn der Porridge am Ende zu dick werden sollte, dann noch etwas heißes Wasser zufügen und einrühren.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte.
Buch Mehr Low-Carb-Lieblingsrezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person:
Kalorien: 286 kcal
Kohlenhydrate: 23,0 g (1,9 BE)
Fett: 13,1 g
Eiweiß: 16,8 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Hallo liebe Betty, ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, wo du die ganzen Rezeptideen her nimmst. 🤩

Das war mal wieder eine super einfache Zubereitung, und wirklich mega lecker und echt sättigen.

Aber ich muss ja gestehen, ich habe deine angegebene Menge verdoppelt denn für eine Portion war mir das dann doch ein bisschen wenig. Ja ich weiß, ich schätze mal du hast es wegen den Kohlenhydraten in der Haferkleie reduziert, aber in dem Fall war mir das egal.😁 Ich wollte SO RICHTIG SATT werden,

weil ich momentan etwS Durchhänger hab 😢 und gefühlt dauernd Hunger. Hoffe ich fang mich schnell wieder.
Sehr merkwürdig, Monatelang war nix los und auf Mal bin ich wieder die allesdressemde Raupe und Nachschub bitte nicht stoppen. 😞

Kennst du so Phasen auch? Rückschläge? Hast du da vielleicht nen Rat wie man die Gier im Kopf loswird?

Danke Sandra

20180919_182433.jpg
Roland
Roland

Hallo liebe Sandra,
ich bin ja hier auch ein eifriger Mitkocher- und genießer.. deshalb klinke ich mich mal mit ein. Mir ging es diesen Sommer genauso, hatte irgendwie einen Durchhänger und gefühlt dauernd Hunger, vor allem auf Kohlenhydrate. War total komisch, bin schließlich schon lange bei moderatem Low-Carb dabei und fühle mich richtig wohl damit. Ganz abgesehend davon, dass es für mich einfach gesundheitlich die beste Ernährungsform ist. Habe damit ja sehr gut abgenommen, eigentlich keinen Hunger, die Gier nach schnellem Süßen ist kontrolliert, wenn, dann gibt‘s was leckeres aus Bettis Wunderküche..
Und obwohl ich das ja alles kapiere – diesen Sommer war es schlimm. Ich hab total viel Eis gegessen (ne, nicht Low-Carb). Habe inzwischen raus gefunden, dass das mit viel Stress zu tun hatte. Bin auf alte Muster reingefallen und hab es nicht bemerkt. So viel zum Thema achtsamer Umgang mit sich.. inzwischen hab ich es aber kapiert und die Kurve wieder total gut bekommen, wieder voll dabei. Entspannt und easy. Gerade eben die leckere Minipizza türkische Art mit Spinat und Feta aus dem ersten großen Kochbuch genossen. Nix vermisst. Und wenn ich heute nachmittag doch noch Lust auf was süsses bekomme, dann gibts zwei Löffel von Bettis geniale Low carb Schoko Creme.
Lange Rede, kurzer Sinn. Ja, ich glaube so Durchhänger hat jeder mal. Auch wenn der Kopf genau weiß, dass es doof ist, was man macht. Aber ich vertraue inzwischen darauf, dass ich genug kapiert habe, dass ich wieder zurück finde. Lasse mich da nicht mehr so stressen und kultiviere auch mein schlechtes Gewissen nicht mehr. Klar, wenn aus „Ich bin momentan nicht so bei der Sache“ ein „ich bin dauerhaft nicht bei der Sache“ wird, dann hat man ein Problem. Aber eine gewisse Großzügigkeit sich selbst gegenüber ist doch wichtig. Die Welt geht nicht gleich unter, wenn Du mal ein paar Wochen nicht so konsquent bist. Langsam wieder in die Spur kommen, weißt doch alles, worauf es ankommt!
Viele Grüße (ich glaube, sogar in die Nachbarschaft – es sei denn mein Gehirn täuscht mich gerade – bei Ulm ?)
Roland

P.s. @liebe Betti: ja, bin wieder in der Spur. Und sofort wieder mehr Wohlbefinden. Liebe Grüße und einen entspannten Start in den sich langsam anbahnenden Herbst.. hier heute noch golden sonnig und schön!