Zwiebelkuchen-Spätzleauflauf

Fleisch

Zwiebelkuchen-Spätzleauflauf

Schwäbisch-badische Glückseligkeit…

4 Portionen

Für das Spätzle-Basisrezept:
3 Eier, Größe L
50 g Haferkleie
50 g Eiweißpulver Natural (und bei)
1 TL Salz
1/2 TL Kurkuma, gemahlen, für eine schönere Farbe
Etwas Muskatnuss, frisch gerieben

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Für die Spätzle, die Eier verrühren und die gemischten trockenen Zutaten esslöffelweise unterrühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, dann noch einen Esslöffel Haferkleie und noch einen Esslöffel Eiweißpulver unterrühren. Sollte er zu fest sein, einfach etwas Milch zugeben. Jetzt den Teig noch etwa 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Haferkleie leicht quellen kann.

Einen Topf mit heißem Wasser zum leichten Sieden bringen und den Teig mit einer Spätzlepresse oder einem Schaber in das Wasser fallen lassen. Nach 1-2 Minuten steigen die Spätzle auf und können abgeschöpft werden und in einem Seiher zwischengelagert werden. So verfahren, bis der Teig komplett aufgebraucht ist.

Für die Zwiebelkuchenmischung:
15 ml Olivenöl nativ extra (1 EL)
550 g Zwiebeln, in Ringe geschnitten
125 g Schinkenspeck, gewürfelt
150 g Schmand, 24% Fett
2 Eier, Größe M (geht auch L)
1/4 TL Kümmel, ganz (wer keinen mag, lässt den weg)
1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
80 g Emmentaler, grob gerieben
Salz und Pfeffer

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebelringe für 7-8 Minuten weich braten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend die Schinkenwürfel zu den Zwiebeln geben und alles gemeinsam weitere 2-3 Minuten braten. Nun die Zwiebel-Schinkenmischung in eine Schüssel umfüllen und für 10 Minuten abkühlen lassen.

Während der Abkühlzeit den Schmand, das Ei, den Kümmel und das Paprikapulver in einer Schale mit einem Schneebesen verrühren. Die Eiercreme kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und dann unter die weichen Zwiebelringe und die Schinkenwürfel mischen.

Nun die vorbereiteten Spätzle unter die Zwiebelkuchenmischung heben und dann alles in eine Auflaufform umfüllen. Jetzt noch mit dem geriebenen Emmentaler bestreuen und dann den Auflauf für 45 Minuten im Ofen backen.

Zu dem grandiosen Auflauf passt eine große Portion grüner Salat mit buntem Allerlei aus Blattsalat, Tomaten, Radieschen, Paprika und Gurken.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Ofengerichte Low Carb.
Buch Ofengerichte Low Carb

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 483 kcal
Kohlenhydrate: 16,4 g (1,4 BE / 1,6 KE)
Fett: 29,7 g
Eiweiß: 36,6 g

Guten Appetit


Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung
Bei Lizza.de einkaufen


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
Kommentare dieses Artikels abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
4 Kommentare
Zeige neuste
älteste
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen