Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit deftiger Bratrübe

Fleisch

Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit deftiger Bratrübe

Meine Hommage an das allseits beliebte Maggi-Zwiebelsuppen-Sahne-Schnitzel…

4 Portionen

Die Zwiebel-Sahne-Schnitzel
600 g Putenschnitzel ( 4 Stück) in jeweils 2 Teile geschnitten
400 g Zwiebel in Ringe geschnitten
2 TL Zwiebelgranulat (aus dem Gewürzregal)
2 TL Gemüsebrühe als Pulver
200 g Sahne
50 ml Milch
75 g Gruyère-Käse gerieben

Die deftige Bratrübe
1,2 kg Steckrübe
125 g Schinkenspeck in Streifen geschnitten
200 g rote Zwiebel in Ringe geschnitten
30 g flüssige Butter
2 TL Zwiebelgranulat

15 ml Olivenöl nativ extra, Salz und Pfeffer

Backofen auf 180 Grad vorheizen

Die Putenschnitzel salzen und pfeffern und in einer Pfanne kurz auf beiden Seiten in etwas Öl anbraten. Die angebratenen Schnitzel aus der Pfanne nehmen. In der heißen Pfanne jetzt die Zwiebelringe mit weiterem Olivenöl weich braten. Wenn die Zwiebel weich und auch etwas gebräunt sind, das Zwiebelgranulat und das Gemüsebrühepulver unterrühren und die Sahne/Milch zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch das  Zwiebelgranulat wird die Soße sämig und das Gemüsebrühepulver gibt einen würzigen Geschmack.

Die Schnitzel fächerartig in eine Auflaufform legen und die Zwiebel-Sahne-Mischung darüber geben. Abschließend noch den geriebenen Gruyère über der Zwiebelmasse verteilen.

Die Steckrübenstücke in etwas Wasser 7-8 Minuten kochen und dann abgießen. Die halbgaren Stücke in eine weitere Auflaufform geben und die roten Zwiebeln, den Schinkenspeck und das Zwiebelgranulat  mit Salz und Pfeffer zufügen. Gut mischen und die flüssige Butter über den Steckrübenstücken verteilen.

Beide Auflaufformen gemeinsam für 30 Minuten in den Backofen stellen.

Die Bratrüben einmal zwischendurch mischen und eine Garprobe am Schluss machen.

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 684 kcal
Kohlenhydrate: 28,8 g
Fett: 39,2 g
Eiweiß: 55,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier geht es zum Happy Shop.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Du willst in Zukunft nichts mehr verpassen? Dann abonniere meinen Newsletter kostenlos per Mail.
Oder willst du mir lieber auf Facebook folgen? Hier geht es zur Happy-Carb-Facebook-Seite.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen.

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit deftiger Bratrübe"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
Sortiert nach:   neuste | älteste
Nicole

Ja, das Bild macht das Gericht noch leckerer, wie es eh schon ist…:-) hatte zum ersten Mal gebratene Steckrübe dazu (sonst immer Kohlrabi, was auch nicht schlechter ist), aber schmeckt wirklich sehr gut!!

Nicole

Auf ein neues…mache dieses leckere Gericht bestimmt schon zum sechsten mal😀..heute zum ersten mal mit original Steckrübe (sonst verschrumpelt sie nur😂);bin gespannt…hast du die Fotos teilweise ausgetauscht? LG Nicole

Nicole
Nicole

Wow! Das war genial. Ich war skeptisch ob der Kombination, aber die Kohlrabi (Steckrüben gab es nicht) waren super zum Zwiebelhuhn. Einzig unser guter Schinken aus dem Schwarzwald war ein bisschen zu dominant, nächstes Mal nehme ich einen, der weniger intensiv ist.

Nicole

Oje…bin so satt,mag kein Blatt. ….😂hat super gut geschmeckt! Man ist nach einer Portion echt pappsatt!! Habe es mit kohlrabi gemacht und das Fleisch zerging auf der Zunge. Kannte ich noch nicht mit dem zwiebelgranulat ,hat dem ganzen den kick gegeben (glutamatbombe?????)jedenfalls wiederholungsbedürftig!LG Nicole

Helga Conrad
Helga Conrad

Das war mal wieder super lecker. Nach diesem tollen Essen war ich richtig satt und zufrieden, obwohl ich die Sucht nach deinen wundervollen Backwaren noch nicht über wurden habe. Aber ich hab schon mal ganz viel Gemüse eingekauft. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

Liebe Gruesse
Helga

wpDiscuz