Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit deftiger Bratrübe

Fleisch

Zwiebel-Sahne-Schnitzel mit deftiger Bratrübe

Meine Hommage an das allseits beliebte Maggi-Zwiebelsuppen-Sahne-Schnitzel…

4 Portionen

Für die Zwiebel-Sahne-Schnitzel:
600 g Putenschnitzel ( 4 Stück), in jeweils 2 Teile geschnitten
400 g Zwiebel, in Ringe geschnitten
2 TL Zwiebelgranulat
2 TL Gemüsebrühe als Pulver
200 g Sahne
50 ml Milch
75 g Gruyère-Käse, gerieben

Für die deftige Bratrübe:
1,2 kg Steckrübe
125 g Schinkenspeck, in Streifen geschnitten
200 g rote Zwiebel, in Ringe geschnitten
30 g flüssige Butter
2 TL Zwiebelgranulat
15 ml Olivenöl nativ extra
Salz und Pfeffer

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Putenschnitzel salzen und pfeffern und in einer Pfanne kurz auf beiden Seiten in etwas Öl anbraten. Die angebratenen Schnitzel aus der Pfanne nehmen. In der heißen Pfanne jetzt die Zwiebelringe mit weiterem Olivenöl weich braten. Wenn die Zwiebel weich und auch etwas gebräunt sind, das Zwiebelgranulat und das Gemüsebrühepulver unterrühren und die Sahne/Milch zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch das  Zwiebelgranulat wird die Soße sämig und das Gemüsebrühepulver gibt einen würzigen Geschmack.

Die Schnitzel fächerartig in eine Auflaufform legen und die Zwiebel-Sahne-Mischung darüber geben. Abschließend noch den geriebenen Gruyère über der Zwiebelmasse verteilen.

Die Steckrübenstücke in etwas Wasser 7-8 Minuten kochen und dann abgießen. Die halbgaren Stücke in eine weitere Auflaufform geben und die roten Zwiebeln, den Schinkenspeck und das Zwiebelgranulat  mit Salz und Pfeffer zufügen. Gut mischen und die flüssige Butter über den Steckrübenstücken verteilen.

Beide Auflaufformen gemeinsam für 30 Minuten in den Backofen stellen.

Die Bratrüben einmal zwischendurch mischen und eine Garprobe am Schluss machen.

Wieder mal eins meiner Lieblingsgerichte, auf die ich auch Low Carb nicht verzichten wollte. Nur auf die Tütensuppe verzichte ich gerne, denn das geht so viel besser.

Dieses Rezept findest du neben vielen anderen leckeren Ideen in meinem Kochbuch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte.
Buch Meine liebsten Low-Carb-Rezepte

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 4):
Kalorien: 684 kcal
Kohlenhydrate: 28,8 g (2,4 BE / 2,9 KE)
Fett: 39,2 g
Eiweiß: 55,6 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Unsere liebsten zuckerfreien Low-Carb-Süßigkeiten du im Happy Shop.
Low-Carb-Süßigkeiten im Happy Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

31
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Simone Schneider
Simone Schneider

Liebe Betti,
ich mal wieder 😉 muss mal wieder ein Kompliment loswerden, das Zwiebelschnitzel ist der Oberknaller – und der Spaß an der Ernährungsumstellung wächst, weil mein Sonnenscheinchen jetzt schon immer fragt, was es denn heute Neues gibt und überhaupt keine „langen Zähne“ und Rümpfgesicht mehr macht 😀 – im Gegenteil er fragt jetzt immer: ist das von „Happy-Betti“ 🙂 dann schmeckt es bestimmt… sehr niedlich…den Namen haste weg.
Hab die Steckrübe mit Butternutkürbis ausgetauscht (das erste Mal diese Kürbissorte verarbeitet (und bestimmt nicht zum letzten Mal)- klasse!)
das Steckrüben-K-faser-Püree (beim Frikadellenrezept) ist auch superklasse – alles schmeckt – und es ist großartig, dass an Dir – O-Ton Happy-Betti – essenstechnisch ein Mann verloren gegangen ist – alle Rezepte sind so herrlich familienkompatibel und für Esser aus Leidenschaft und Genuss – und nicht: heute gibt´s zweieinhalb Salatblätter mit Zitronensaft…
Die ersten Erfolge stellen sich ein, aber das ist fast schon zweitrangig, denn es macht einfach wieder Spaß zu kochen,

– Du bist wahrscheinlich auf der Buchmesse….fleißiges Lieschen 😉 neben den vielen kleinen Freuden über neue Rezepte im Blog, gibt es noch eine Überraschung in Punkto Büchern…? …dass Du an einem Kürbiskochbuch arbeitest, hast Du schon irgendwo hier verraten, meine ich…naja…ist auch wurscht, schließlich gebührt Dir ggf. eine Ankündigung wie Du es Dir wünscht, es gibt ja genug andere Deiner Bücher, die man auf die Weihnachtsverschenkeplan-Liste setzen kann, um Dein Wissen unter´s Volk zu streuen.

Danke für Deine unzähligen kreativen Ideen und die Abwandlung alter „Klassiker“ –
ganz liebe Grüße
Simone

Sigrid
Sigrid

Yumi yumi ich habe gerade das Rezept nachgekocht. Ohhhh war das lecker. Ich hatte anstatt Pute Hähnchenbrustfilet. Danke danke für das Rezept. Lg

Hilke C.
Hilke C.

Liebe Bettina,
ich bin durch Zufall beim großen Versandhändler aus Bad Hersfeld auf dein Happy Carb Buch gestoßen. Ich war eigentlich auf der Suche nach zucker- und weizenfreien Rezepten, da ich eine Darm-Pilz-Diät mache.
Ich fand die Rezessionen und den Klappentext so ansprechend, dass ich mir vor 14 Tagen das Buch gekauft habe. Was soll ich sagen… Meine Familie und ich sind nun auf dem Low Carb Weg.
Vor allen Dingen deine tollen Rezepte rund ums Fleisch begeistern meine Männer. Das Zwiebel-Rahm-Schnitzel mit der Bratrübe war bisher der „Hammer“. Meinen Kindern habe ich die Steckrübe zuerst als Kartoffel „verkauft“ und sie haben ordentlich reingehauen. Nach dem Essen habe ich meine Flunkerei dann aufgeklärt und sie waren erstaunt.
Also bisher waren alle nachgekochten Gerichte top familientauglich.

Ich bin nun etwas tiefer in die Low Carb-Materie eingetaucht und versuche mich nun ab morgen in Richtung Ketose aufzumachen.
Deine Rezepte werden mich auf jeden Fall weiter begleiten.
Vielen Dank für die tollen Ideen und Anregungen.

Viele Grüße
Hilke

Nicole
Nicole

Ja, das Bild macht das Gericht noch leckerer, wie es eh schon ist…:-) hatte zum ersten Mal gebratene Steckrübe dazu (sonst immer Kohlrabi, was auch nicht schlechter ist), aber schmeckt wirklich sehr gut!!

Nicole
Nicole

Auf ein neues…mache dieses leckere Gericht bestimmt schon zum sechsten mal😀..heute zum ersten mal mit original Steckrübe (sonst verschrumpelt sie nur😂);bin gespannt…hast du die Fotos teilweise ausgetauscht? LG Nicole