Sauerbratengulasch mit Low-Carb-Kürbisspätzle

Fleisch

Sauerbratengulasch mit Low-Carb-Kürbisspätzle

Eine tolle Idee fürs Weihnachtsfest…

6 Portionen, bei einem mehrgängigen Menü reicht es auch locker für 8

Zum Einlegen des Sauerbratengulasch:
800 g Rindergulasch
1 große Zwiebel, in dicke Ringe geschnitten
2 Karotten, in Würfel geschnitten
100 g Knollensellerie, in kleineWürfel geschnitten
1 Stange Lauch, in Ringe geschnitten
2 Nelken
2 Lorbeerblätter
2 Wachholderbeeren
1 EL schwarzer ganze Pfefferkörner
2 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Thymian, getrocknet
2 TL Majoran, getrocknet
1/2 Liter trockener Rotwein
1/4 Liter Rotweinessig

Für die Kürbisspätzle:
3 Eier, Größe L
150 g Haferkleie
100 g Eiweißpulver Natural (und bei)
400 g Hokkaido-Kürbis, in mundgerechte Stücke geschnitten
1,5 TL Salz
1 TL Guarkernmehl
1/4 TL Muskatnuss, frisch gerieben
25 g Butter zum Braten der fertigen Kürbisspätzle

Für das fertige Sauerbratengulasch:
1 EL Butterschmalz
75 g rote Zwiebel, sehr fein gehackt
100 g Karotte, in 4 Stücke zerteilt
75 g Knollensellerie, in 3 Stücke zerteilt
2 EL Tomatenmark, doppelt konzentriert
400 ml Rinderfond
400 ml vom Sauerbraten-Sud
1 TL Thymian, getrocknet
1/4 TL Lebkuchengewürz
100 ml Sahne
Salz und Pfeffer

Das Rindergulasch mit den Zutaten der Marinade in einen Behälter geben und die Mischung für 2-3 Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Immer wieder mal zwischendurch mischen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Die Kürbisstücke in eine Ofenform füllen und dann für 25 Minuten backen, bis der Kürbis weich ist. Anschließend das Kürbisfleisch mit dem Pürierstab fein zerkleinern und erkalten lassen.

Die Eier mit dem Kürbispüree verrühren und die gemischten trockenen Zutaten esslöffelweise unterrühren bis ein zähflüssiger Teig entsteht. Sollte der Teig noch zu flüssig sein, dann noch einen Esslöffel Haferkleie und noch einen Esslöffel Eiweißpulver unterrühren. Sollte er zu fest sein, einfach etwas Milch zugeben. Jetzt den Teig noch etwa 5-10 Minuten stehen lassen, damit die Haferkleie leicht quellen kann.

Einen Topf mit heißem Wasser zum leichten Sieden bringen und den Teig mit einer Spätzlepresse oder einem Schaber in das Wasser fallen lassen. Nach 2-3 Minuten steigen die Spätzle auf und können nach kurzer Zeit abgeschöpft und in einem Küchensieb zwischengelagert werden. So verfahren, bis der Spätzleteig aufgebraucht ist. Das kann gut auch schon einen Tag zuvor vorbereitet werden.

Für das Sauerbratengulasch das Gulasch aus dem Sud nehmen und dieses mit Küchenpapier abtrocknen. Den Sud durch ein feines Sieb gießen und die Flüssigkeit auffangen.

In einem Topf das Butterschmalz erhitzen und das marinierte Fleisch scharf anbraten. Dann die Zwiebelwürfel hinzufügen und diese für 2 Minuten mit dem Fleisch braten und anschließend noch das Tomatenmark zufügen und dieses ebenfalls kurz anschwitzen.

Die Mischung im Topf nun mit dem Rinderfond und dem Sauerbratensud ablöschen, die Karotten- und Selleriestücke zufügen und noch den Thymian und das Lebkuchengewürz unterühren. Das Sauerbratengulasch jetzt für 90 Minuten kochen lassen. In den letzten 30 Minuten der Kochzeit den Deckeln wegnehmen. Dabei verdampft Flüssigkeit, was den Geschmack intensiviert.

Am Ende der Kochzeit das weiche Gemüse aus dem Topf fischen und die Stücke gemeinsam mit etwas von der Soße pürieren. Dann die Gemüsecreme zurück in den Topf geben und diese zur Bindung unterrühen. Nun noch die flüssige Sahne unterrühren und das Sauerbratengulasch final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt noch die vorbereiteten Spätzle in etwas Butter bei geringer Hitze braten dann und zum Sauerbratengulasch servieren.

Wir hatten dazu noch als Beilage leckeren Apfel-Himbeer-Rotkohl, ganz traditionell.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten.
Buch Fröhliche Low-Carb-Weihnachten

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 554 kcal
Kohlenhydrate: 29,1 g (2,4 BE / 2,9 KE)
Fett: 20,3 g
Eiweiß: 45,3 g

Guten Appetit

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Spare 15% mit dem Gutscheincode HAPPYCARB15DE bei jedem Einkauf im nu3-Shop. Weitere Codes für Österreich und Schweiz sowie Einschränkungen findest du hier.
nu3-Webshop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate und Kohlenhydrateinheiten (KE) 10 g Kohlenhydrate.

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Werbung

4
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
Zeige neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
HEIDI
HEIDI

Hallo Liebe Betti !!!!
Nun ist mein Weihnachtsessen gerettet !!! Wird auf jeden Fall für Weihnachten gemacht …. Ich Liebe Sauerbraten… Und freue mich schon auf den leckeren Schmaus….
Vielen Dank für das tolle Rezept…. Einen schönen Sonntag noch Viele Liebe Grüsse von HEIDI …….

Anja
Anja

Oh Betti, klingt das wieder lecker! Wir auf jeden Fall nächstes Wochenende ausprobiert! 😍

Liebe Grüße aus der Oberpfalz