Hexensuppe

Suppen und Eintöpfe

Hexensuppe
Hexensuppe

Abrakadabra, lecker bist du…

6 Portionen

2 EL Olivenöl nativ extra
200 g rote Zwiebeln, gehackt
400 g mageres Rinderhackfleisch
4 TL Oregano, getrocknet
2 TL Paprikapulver scharf
2 TL Currypulver
750 g Butternut-Kürbis, geschält, entkernt, grob geraspelt (alternativ Kohlrabi)
400 g Paprika, bunt (1 Beutel rot-gelb-grün), in Würfel geschnitten
400 ml stückige Tomaten, aus der Dose
900 ml Gemüsebrühe
150 ml Ketchup zuckerfrei
2 TL Sambal Oelek
150 g Ananas, aus der Dose, ungezuckert, kleingeschnitten
150 g Schmand
250 g geräucherte Mettenden, in Ringe geschnitten
1/2 TL Johannisbrotkernmehl
Salz und Pfeffer

Einen Topf mit Olivenöl erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig anbraten. Das Hackfleisch zufügen und krümelig braten. Die Gewürze und das Gemüse in den Topf geben und alles für 2-3 Minuten anrösten. Dann mit den stückigen Tomaten, der Gemüsebrühe, dem Ketchup und dem Sambal Oelek ablöschen. Die Suppe für 15 Minuten kochen. Anschließend die Ananasstücke, den Schmand und in die geräucherten Würste in der Suppe warmwerden lassen. Nun noch das Johannisbrotkernmehl zur Bindung mit dem Schneebesen einrühren und die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe ist herrlich deftig und das Raucharoma der Mettenden und die Ananas passen toll zusammen. Mit jedem Aufwärmen wird die Suppe leckerer. Also, besser gleich den großen Topf rausholen. Die Partysuppe ist nämlich perfekt für eine rauschende und gruselige Halloween-Party.

Viele weitere leckere Rezeptideen findest du in meinem Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb.
Buch Fastfood- und Partyrezepte Low Carb

Die Nährwerte* pro Portion/Person (von insgesamt 6):
Kalorien: 507 kcal
Kohlenhydrate: 25,9 g (2,1 BE)
Fett: 32,2 g
Eiweiß: 25,4 g

Guten Appetit

Nichts mehr verpassen - folge mir per Mail
Jetzt direkt mit deiner E-Mail-Adresse anmelden.

Fragen zu den Zutaten? Hier geht es zu den Low-Carb-Zutaten-FAQ und hier gibt es Einkaufstipps.
Zur Gesamtübersicht meiner Low-Carb-Rezepte.

Werbung
Unsere liebsten zuckerfreien Low-Carb-Süßigkeiten du im Happy Shop.
Low-Carb-Süßigkeiten im Happy Shop

Die mit dem Partner-Logo oder * gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate Links. Mit jedem Kauf bei einem meiner Affiliate-Partner, welcher über meine Seite verlinkt angestoßen wurde, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich als Leser entstehen dabei keine Extrakosten.

* Nährwertangaben ohne Gewähr. Basis der Berechnung sind die von mir verwendeten Lebensmittel. Abweichungen und Fehler sind trotz aller Sorgfalt nicht ausgeschlossen. Basis zur Berechnung der Broteinheiten (BE) sind 12 g Kohlenhydrate.

Werbung

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte meine Regeln zur Netiquette für die Nutzung der Kommentarfunktion sowie meine Hinweise zum Datenschutz.
avatar
Deine Bilder.
Bitte keine Personenbilder und nur Bilder mit vorhandenen Urheberrechten hochladen (siehe Datenschutzerklärung).
 
 
  Kommentare dieses Artikels abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Michaela
Michaela

Hallo Betti, Deine Hexensuppe ist einfach nur grandios! Mein Freund konnte gar nicht aufhören zu essen, so gut hat sie sogar ihm geschmeckt. Die Ananas darin, macht es zu einer richtigen Geschmacksexplosion im Mund. Danke! LG Michaela

Sandra Möllendorf
Sandra Möllendorf

Halloo Bettiiiiiiiiii 🙂 Heute hast du dich mal wieder selbst übertroffen und eine so HAMMERGEILE und LECKERE Suppe gezaubert!!! Nachdem deine Rouladensuppe meine Lieblingssuppe wurde, könnte nun diese Hexensupper ihr den Rang ablaufen 🙂 Die ist echt lecker, bin schon gespannt, wenn ich die 2,3,4,5 und 6te Portion wieder aufwärme 🙂
Vielen lieben Dank für diese tolle Idee 🙂 Das erse Mal, dass ich Kürbis geraspelt habe. Aber mit der KitchenAid und den Aufsätzen ging es ganz gut. Lieben Gruß aus Hamburg 🙂 Sandra

20181117_182422.jpg
20181117_185313.jpg
Abraham Kolter
Abraham Kolter

Hallo, liebe Betti,
alles, was scharf ist, klingt für mich verlockend. Deine Rauchenden Colts habe ich auch schon gekocht und mir wurde das Rezept dafür gleich abgeluchst. Und weil ich Scharfes so sehr mag, konnte ich nicht anders, als dieses Rezept auch zu versuchen und – ganz meiner Erwartung entsprechend – war das Essen großartig. Überrascht hat mich, dass der Kürbis gar nicht so sehr geschmacklich ins Gewicht gefallen ist. Da er durch das Raspeln (ein Hoch auf meine Küchenmaschine) eine ähnliche Größe hatte wie das Hackfleisch, fühlte sich die Suppe gar nicht so gemüsig an (sondern eher fleischig). Das hat mir insgesamt am besten gefallen. Gemüsesuppen mit ein bisschen Fleischeinlage finde ich nämlich langweilig.
Ich habe mich daher gefragt, ob man damit nicht auch eine abgespeckte Bolognese zaubern könnte. Vielleicht probiere ich das bei Gelegenheit mal aus 🙂 Für Slow-Cooker-geeignet halte ich die Suppe auch (was wirklich ein Plus ist).

Vielen Dank für das tolle Rezept

LG
Abraham

P.S. (zu deinem letzten Kommentar bei den Knusper-Mandeln: Ich freue mich, dass du dich an mich erinnerst. Ich kommentiere nicht so oft wie ich könnte – zum einen, weil ich ja auch weiß, wie stressig das ganze Antworten ist und zum anderen, weil ich einfach oft außer „toll“ nichts zu sagen habe. Aber ich bin immer dabei, koche zwar nicht alles aber vieles nach, was du veröffentlichst und habe auch alle Bücher 😉 )

Ela
Ela

Liebe Betti, kann mich Heidi nur anschließen: was für ein Geschmackserlebnis! Richtig lecker!
Danke dafür!

Liebe Grüße,
Ela

Michaela
Michaela

Ich habe die Hexensuppe heute zum ersten Mal gekocht. Sie hat sehr gut geschmeckt und ist bei den Essern super angekommen. Das Raspeln des Butternut- Kürbis war recht anstrengend, da der Kürbis sehr hart war und ich war froh, dass ich beim Kochen Unterstützung hatte 🙂